diagnose funk

Roboter-Rasenmäher

Begrenzungsdraht verursacht laufend magnetischen Pulse

Roboter-Rasenmäher orientieren sich z.B. über aktive Sensoren, die versuchen zu erkennen, ob sich der Mäher auf einer Rasenfläche befindet oder nicht. Häufiger zum Einsatz kommt ein Begrenzungsdraht im Boden, welcher laufend magnetische Impulse (im niedrigen kHz-Bereich; 8-19 oder 4-6 kHz) zur Orientierung aussendet. Die Pulswiderholrate liegt i.d.R. um 50 Hz. Messwerte von >500 nT im Nahfeld des Schleifendraht sind keine Seltenheit. In Hüfthöhe können noch Werte bis 50 nT gemessen werden.

Unsere Empfehlungen: Roboter, bei denen während des Ladevorgangs der Impuls für den Begrenzungsdraht ausgeschaltet wird, sind zubevorzugen.

Das häufige Ausschalten über eine Zeitschaltuhr könnte zu Fehlfunktionen führen. Auf eine Überwachung durch Funktechnik sollte generell verzichtet werden.

Magnetische Pulse des Begrenzungsdraht hörbar gemacht