diagnose funk

5G – „Die Anbieter machen einen großen Bogen um Ravensburg.“

Die Initiative Ravensburg 5G frei im öffentlichen Raum hat mit dem Sammeln der Unterschriften für eine Einwohnerversammlung zu 5G nach § 20a der Gemeindeordnung begonnen. Dafür hat sie auch eine Homepage eingerichtet: 

https://www.ravensburg-5g-frei.de/home

 Besonders bemerkenswert ist, dass die Initiative aus einem breiten Bündnis besteht:

  • Agenda Arbeitskreis Mobilfunk Ravensburg
  • Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Ertel, Hochschule Ravensburg-Weingarten
  • Prof. Dr. rer. nat. Markus Pfeil, Hochschule Ravensburg-Weingarten
  • BfR Bürger/Bürgerinnen für Ravensburg
  • ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei, Kreisverband Ravensburg
  • Initiative Ravensburger Ärzte/Ärztinnen gegen 5G
  • Rainer Wyslich, Arzt
  • Selbsthilfegruppe für Umwelterkrankte Ravensburg

Das Bündnis hat auf seiner Homepage die Kritik und seine Forderungen klar formuliert, beispielhaft für andere Initiativen. Bei der nun anstehenden Unterschriftensammlung kann das Bündnis auf die positiven Erfahrungen in Freiburg aufbauen. In Ravensburg gibt es seit über 20 Jahren mehrere Initiativen, deren Mitglieder schon lange mit dem Mobilfunk Bürgerforum und diagnose:funk zusammenarbeiten, und die sich im Thema versiert auskennen. Die Auswirkungen dieses Engagements zeigen sich z.B. im Beschluss des Ravensburger Gemeinderates, Schutzzonen für Betroffene einzurichten. Ende 2019 gab es eine weitere bemerkenswerte Entwicklung:

Am 18.11.2019 fand in Ravensburg ein Informationsabend zum Stand der digitalen Infrastruktur im Land und speziell in Ravensburg statt. Eingeladen hatte das Wirtschaftsforum (WiFo) Pro Ravensburg. An dem Abend wurde bekannt, dass, auf Grund der kritischen Haltung vieler Bürgerinnen und Bürger in Ravensburg, das Projekt „Ravensburg: Modellstadt für 5G“ mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Tisch ist.

In einem Bericht aus der Schwäbischen Zeitung vom 19.11.2019 heißt es dazu unter anderem:

Weshalb Ravensburg weit davon entfernt ist, eine 5G-Modellstadt zu sein

"Aktueller hätte der Informationsabend zum Stand der digitalen Infrastruktur im Land und speziell in Ravensburg kaum sein können. Eingeladen hatte das Wirtschaftsforum (WiFo) Pro Ravensburg, Gastgeber waren die Technischen Werke Schussental (TWS). Ernüchternd waren die Ausführungen von Baubürgermeister Dirk Bastin, in dessen Ressort die Fäden zur Schaffung einer wegweisenden digitalen Infrastruktur zusammenlaufen. Nach seiner Einschätzung ist Ravensburg weit davon entfernt, sich als digitale Modellstadt in Sachen des neuen Mobilfunkstandards 5G zu etablieren.

Bevor sich vor einigen Tagen die Agendagruppe Mobilfunk Ravensburg in einer öffentlichen Versammlung zu den Mobilfunkplänen in der Schussenstadt positionierte, hatte das Wirtschaftsforum ebenfalls zu einem Themenabend „Digitale Infrastruktur –Breitband, 5G“ eingeladen. In Ravensburg müssten sich Verwaltung und Kommunalpolitik Gedanken darüber machen, „was wir mit Digitalisierung eigentlich wollen“... Das alles sei auch vor dem Hintergrund einer kritischen Stadtgesellschaft in Ravensburg zu sehen, die sich intensiv in die zukünftigen Aufgaben einbringt. „Wir wollen einen vernünftigen 5G-Aufbau für superschnelle Verbindungen. Wir wollen aber die Kritiker mitnehmen und denen Schutzräume bieten, die den neuen Techniken ablehnend gegenüberstehen.“

Skepsis gegenüber Pilotprojekt

Dass ein angestrebtes Pilotprojekt für den neuen Mobilfunkstandard 5G in Ravensburg eingerichtet wird, sieht Bastin zwischenzeitlich skeptisch. „Den großen Mobilfunkanbietern blieb die kritische Haltung der Bürger in dieser Stadt nicht verborgen. Die Anbieter machen einen großen Bogen um Ravensburg“, sagte Bastin mit Blick auf Hilmar Möhlmann vom Unternehmen Telefonica. Dieser widersprach dem Bürgermeister nicht. Dazu Möhlmann: Auf der Karte für den 5G-Aufbau tauche seine Stadt nicht vor 2022 oder 2023 auf."

Kontakt zum Agenda Arbeitskreis Mobilfunk Ravensburg per Email unter mobilfunk.rv@web.de

Von einer Vortragsveranstaltung der Ravensburger Mobilfunkinitiativen über Smart City und 5G im November 2019 mit 160 Besuchern ging eine Initialzündung für die Gründung der 5G-Initiative aus, Referent war Peter Hensinger von diagnose:funk. Die Illustratorin Sara Contini-Frank (www.contini-frank.de) zeichnete Live den Vortrag mit (Klick zum Vergrößern)..
Artikel veröffentlicht:
06.01.2020
Autor:
diagnose:funk

Downloads