diagnose funk

EHT-Trust ruft zum Widerstand auf

Aufruf gegen den Aufbau von 5G in den USA
Das 5G-Netz ist jetzt in 12 US-amerikanischen Städten in Betrieb. Unternehmen drängen darauf, Tausende so genannter 5G-Kleinzellen in Wohngebieten im ganzen Land zu installieren. Die Anwohner werden dabei nicht gefragt.

Nachdem der Beauftragte der US-amerikanischen Netzagentur für Telekommunikation (Federal Communications Commission) Beamten versicherte, dass die Drahtlosnetzwerke sicher seien, forderten der US-Senator Richard Blumenthal und die Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses Anna Eshoo die FCC dazu auf, Dokumente zu zeigen, die die Sicherheit bestätigen.  

Wir wissen, dass es keine Belege für deren Sicherheit gibt.

Der Ausbau von 5G wird schnell vorangetrieben, trotz einer stark zunehmenden Menge an wissenschaftlichen Hinweisen, die Schädigungen der menschlichen Gesundheit und der Umwelt dokumentieren. Sogar Mobiltelefonhersteller selbst raten davon ab, Handys am Körper zu tragen und warnen ihre Aktionäre davor, dass die Sicherheit nicht garantiert werden kann.

Anstatt die Bevölkerung zu schützen, beraubt die FCC den Kommunalverwaltungen die Befugnis um ihre Orte zu schützen. Obwohl weltweit das Problembewusstsein zunimmt, gibt es noch viel zu tun.

Täglich arbeitet der Environmental Health Trust (US-amerikanische NGO für den Schutz von Umwelt und Gesundheit) daran, sich für einen Kurswechsel einzusetzen.

Wir haben die Erlasse zusammengetragen, die Städte im Gemeinden im ganzen Land ausgearbeitet haben, um ihre Bevölkerung vor 5G-Zellen zu schützen.

Legen Sie diese Beispiele ihren politischen Entscheidungsträgern vor. 

  • Wir haben wissenschaftliche Forschungsstudien veröffentlicht, die bestätigen, dass Handystrahlung Krebs verursachen, die Spermienqualität verringern und das Gedächtnis bei Jugendlichen beeinträchtigen kann.
  • Wir haben der Gewerkschaft für pädagogische Fachkräfte, „United Educators“, in San Francisco aufgezeigt, wie die Exposition gegenüber Hochfrequenzstrahlung verringert werden kann.
  • Wir haben Kommunen auf der ganzen Welt über den Stand der Wissenschaft und politische Fragen im Zusammenhang mit 5G-Kleinzellen aufgeklärt.
  • Wir haben die New York Times dazu aufgefordert,ihre ungenaue Berichterstattung zur wegweisenden Studie des National Toxicology Program zu korrigieren. 

Environmental Health Trust setzt sich tagtäglich für Ihre Gesundheit ein, indem der Stand der Wissenschaft vermittelt und angewendet wird und sichergestellt wird, dass die Öffentlichkeit Zugang zu den aktuellsten Forschungsstudien, Fachvorträgen und entscheidenden Ressourcen hat.

Wir unternehmen alles, um zu einem Kurswechsel anzuregen. Menschen sollen befähigt und ermutigt werden. Unsere Kinder sollen geschützt werden.

Das können wir allerdings nicht alleine erfüllen.

Mit der bevorstehenden Gefahr von 5G sind die Risiken größer als je zuvor. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende zum Jahresende an den Environmental Health Trust.

Devra Davis, PhD MPH

1. Vorsitzende, Environmental Health Trust

Artikel veröffentlicht:
25.12.2018

Schlagwörter dieses Artikels