diagnose funk
diagnose:funk
Studienrecherche

Diabetes: Sendemasten erhöhen das Risiko

Studienrecherche 2016-1 erschienen
Die Risiken des Mobilfunks werden durch neue Studien belegt. In der Studienrecherche 2016 - 1 werden neue Arbeiten zur Wirkung auf Spermien, Embryos, auf die Blut-Hirn-Schranke und auf Kognition & Verhalten besprochen.

Wenn Sendemasten Schulgebäude bestrahlen, erhöht sich  das Risiko bei Schülern für Diabetes Mellitus Typ 2, weist die Studie von Meo et al. nach. Das Ergebnis veranlasst die Forschergruppe zu einem Statement: Diese Studie soll der Öffentlichkeit und den Gesundheitsbehörden aufzeigen, dass Mobilfunkbasisstationen nicht in Bereichen mit hoher Bevölkerungsdichte installiert werden sollten, besonders nicht auf oder in der Nähe von Schulen.

Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende weitere Ausgaben der Studienrecherchen

Seit Januar 2015 geben wir vierteljährlich die Studienrecherchen heraus, die kostenlos downloadbar sind. Dafür bekamen wir von vielen Seiten, von Ärzten, Wissenschaftlern, Umweltverbänden und Einzelpersonen viel Lob. Das motiviert uns, sichert aber die weitere Herausgabe nicht ab.

Sie können mit einer Spende einen Beitrag dazu leisten, damit die Studienlage weiter recherchiert und veröffentlicht werden kann.  Ob 10, 30, 50 oder 100 Euro, jeder Betrag hilft dabei:

Empfänger: Diagnose-Funk e.V.
Konto: 7027763800
BLZ: 430 609 67 GLS Bank
IBAN: DE39 4306 0967 7027 7638 00
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: SPENDE, "Ihr Vor- und Nachname", "Ihre Adresse"

(Bitte geben Sie uns im Verwendungszweck Ihren Vor- und Nachname und Adresse bekannt damit wir die Spende zuordnen können und Ihnen dafür im kommenden Jahr eine Spendenbescheinigung ausstellen können)

Publikation zum Thema

Format: A4Seitenanzahl: 16 Veröffentlicht am: 13.03.2016 Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Studienrecherche 2016-1

Mobilfunkstudien
Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Besprechungen von neuen Studien zur Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf Spermien, Embryos, die Blut-Hirn -Schranke, Kognition und Verhalten. Bemerkenswert ist eine neue Studie über die Auswirkungen von Sendeanlagen auf Schüler an Schulen mit dem Ergebnis, dass sie das Risiko für Diabetes Mellitus Typ 2 erhöhen.
Format: A4Seitenanzahl: 16 Veröffentlicht am: 21.12.2015 Sprache: Deutsch

Studienrecherche 2015-4


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
WLAN verstört Ameisen. Neue Studien zu WLAN und zu Wirkungen auf die Reproduktionsorgane, Pflanzen, oxidativem Zellstress und DNA-Schädigungen. Vierzehn neue Studien werden besprochen, u.a. sieben zu WLAN-Wirkungen, vier zu Auswirkungen auf Spermien, Embryo und Hoden.
Format: A4Seitenanzahl: 16 Veröffentlicht am: 28.10.2015 Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Studienrecherche 2015-3


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
12 neue Studien - ein Fazit: Schädigungsmechanismen der Mobilfunkstrahlung sind nachgewiesen.
Format: A4Seitenanzahl: 14 Veröffentlicht am: 09.07.2015 Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Studienrecherche 2015-2


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Diagnose-Funk recherchiert die Studienlage und veröffentlicht Studienergebnisse in vierteljährlich erscheinenden Studienrecherchen. Sie sind auf folgender Webseite eingestellt:
Format: A4Seitenanzahl: 14 Veröffentlicht am: 01.03.2015 Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Studienrecherche 2015-1


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Neue Studien zur Wirkung nicht-ionisierender Mobilfunkstrahlung auf Spermien, Hoden, Embryos & Gehirn mit großer praktischer Relevanz.
Artikel veröffentlicht:
13.03.2016
Autor:
diagnose:funk

Schlagwörter dieses Artikels