diagnose funk

Mobilfunk-Antennen

Was Anwohner und Kommunen wissen sollten
Mit der Einführung von dauersendenden Smartphones und Tablets boomt das mobile Internet. Rasant wachsende Datenraten überlasten die alten Funknetze. Die Netzbetreiber reagieren mit Aufrüstungen von bestehenden, aber auch mit neuen Standorten.

Forderungen zum Senderbau

Überfällige Vorsorgepolitik Zu dem bereits vorhandenen Level der Bestrahlung hätte es eigentlich nie kommen dürfen. weiterlesen

Tipps bei drohendem Mobilfunk-Senderbau

Bürgerengagement ist gefragt Kommunalverwaltungen sind bei Standortanfragen nicht selten überfordert. Sie brauchen den Anstoß zur Vorsorge aus der Bürgerschaft. weiterlesen

Trennung von Innen- und Außenversorgung

Mobilfunk als mobiler Funk und kein Festnetzersatz Mobilfunkplanung endet an der Hauswand - das ist der richtige Ansatz. weiterlesen

Standortplanung & Immissionsschutz

Wie findet sich der immissionsärmste Standort Für die Mobilfunk-Betreiber zählt bei der Standortwahl nur ihr Versorgungsziel und die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Immissionsschutz spielt i.d.R. keine Rolle. weiterlesen

Proteste gegen den Antennenwildwuchs

Besorgniserregende Studien zur Dauerbestrahlung An vielen Orten setzen sich Menschen aufgrund der drohenden Gesundheitsgefährdung gegen die Aufstellung von Sendeanlagen zur Wehr. weiterlesen

Mobilfunkantenne & Kindergärten

Keine gute Idee "Von der Installation von Basisstationen in der Nachbarschaft von Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern ist dringend abzuraten." weiterlesen

Kommunen & Gesundheitsvorsorge

Rechte der Kommunen bei der Standortsuche Gefahrenminimierung und Vorsorge durch Mobilfunk-Vorsorgekonzepte. weiterlesen

Wissenswertes

Mobilfunk funkt in Frequenzen von 400 bis 6.000 MHz, die Dienste sind GSM, UMTS, LTE, TETRA, WLAN u.a.. Ihre nicht-ionisierende, gepulste Mikrowellenstrahlung ist gesundheitsschädlich. Dazu liegen zu allen Frequenzen, außer zu LTE, hunderte Forschungsergebnisse vor. Bei der Mikrowellenstrahlung kann kein unschädliches unteres Expositionsniveau benannt werden.

»

Ich würde mein Kind nicht in einen Kindergarten schicken, wenn sich im Umkreis von 250 Metern eine Mobilfunkanlage befindet.

«
Prof. Dr. Peter Semm, Universität Frankfurt, Forscher im Telekom-Auftrag (1998)