diagnose funk

WLAN wird zur Dauerbelastung

Negative Auswirkungen auf die Gesundheit
Digitale Medien nehmen eine immer wichtigere Rolle ein. Das Internet, der gesamte Datenverkehr sollen immer und überall kabellos - über Mobilfunkstrahlung - abgerufen werden können.

Die Folge: die Umwelt wird durch flächendeckende WLAN Hot-Spots in Wohnungen, Schulen, Bibliotheken, Krankenhäusern, Hotels, Flughäfen, Bahnhöfen, Zügen, auf öffentlichen Plätzen in eine unsichtbare, aber messbare Elektrosmog-Wolke gehüllt. Diese unnatürliche Mikrowellenstrahlung wirkt als Störstrahlung in unseren Zellen.

WLAN gefährdet die Gesundheit

Studien zeigen, dass Mobilfunkstrahlung wie z.B. WLAN für zahlreiche Störungen und Beschwerden wie Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Konzentrationsprobleme, Übelkeit , Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, aber auch Krebs verantwortlich sein kann.

Ein Angebot, auf das Sie nicht eingehen sollten

Die wachsenden Datenmengen können nicht mehr nur über Mobilfunkantennen transportiert werden, deshalb setzen Telekommunikationsanbieter auf Millionen kleine WLAN-Sender in den Häusern. Deren Angebot: Teilen Sie Ihren WLAN-Anschluss mit anderen Nutzern. Wir raten: Seien Sie vorsichtig — lehnen Sie „WLAN TO GO“ ab.

Wissenswertes

Alarmierende Ergebnisse: Strahlungswerte liegen über medizinischen Vorsorgewerten!

Der größte deutsche Umweltverband 'Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland' (BUND) fordert daher: Mit mehr als 1 µWatt/m² (0,02 V/m) sollte der Körper nicht belastet werden! Doch die Geräte, die verkauft werden, strahlen in einer tausendfach höheren Dosis. Informieren Sie sich über die Riskien und Empehlungen.

»

Eine Simulations-Software zeigt gut verständlich, wie sich WLAN-Strahlung in Zeitlupe z.B. in einer Wohnung ausbreitet.

«
WiFi Solver FDTD