diagnose funk

Elektrohypersensibilität

fakten
Es gibt eine große Anzahl an Menschen, die von dieser Strahlung direkt krank werden. Durch die parallel betriebenen Funknetze für TETRA, LTE, WLAN-HotSpots und künftig 5G werden ihnen noch die letzten strahlungsarmen Gebiete weggenommen.

Doch sogenannte „Experten“ „beweisen“, dass Elektrosensibilität eine Einbildung sei. Und die Betroffenen sollen nun selbst nachweisen, dass sie „krank“ sind. Minderheitenschutz erleben Elektrosensible als Fremdwort. Die elektrohypersensiblen Menschen müssen an mehreren Fronten kämpfen. Meist schaffen sie das angesichts ihrer Krankheit nicht. Wichtige Maßnahmen wären hier:

  • Funkfreie Gebiete müssen erhalten oder geschaffen werden,
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln muss es funkfreie Bereiche geben,
  • der Schutz der Wohnung vor ungewollter Durchstrahlung muss garantiert
  • und Elektrosensibilität als Krankheit anerkannt werden. Schweden und die Österreichische Ärztekammer haben hier Zeichen gesetzt.
Format: A 4Seitenanzahl: 20 Veröffentlicht am: 01.02.2012 Bestellnr.: 215Sprache: Deutsch

Elektrohypersensibilität - Tatsache oder Einbildung?

Ein Forschungsüberblick von Genuis/Lipp
Inhalt:
Ein Forschungsüberblick der kanadischen Umweltmediziner Genuis/Lipp über die Ursachen von Elektrohypersensibilität. Als Download finden Sie den Brennpunkt mit einem Vorwort zur Studie. Der komplette Brennpunkt mit der dt. Übersetzung des Forschungsüberblicks ist beim diagnose:funk - Versand bestellbar.