diagnose funk

Mobilfunk: Risiken und Alternativen

Eine kurze Einführung zu einer strahlenden Technik

Fortschritt und Profit

fakten Kann man bei Technologien, die zwar technisch revolutionär sind, aber Gesundheit und Natur schaden und dazu antidemokratisch eingesetzt werden, weiter von Fortschritt reden? weiterlesen

Die Studienlage

fakten Die gepulste, nicht-ionisierende Strahlung des Mobilfunks führt auf indirektem Weg zu Zellschäden. weiterlesen

Dauerbelastung durch Mobilfunkmasten

fakten Über die Nutzung seiner Endgeräte kann jeder individuell entscheiden. Die Durchstrahlung unserer Wohnungen durch Mobilfunk-Basisstationen ist faktisch eine Zwangsbestrahlung. weiterlesen

Der Mobilfunk funkt dazwischen

fakten Elektromagnetische Felder haben beim Menschen eine lebensentscheidende Bedeutung. Mobilfunkstrahlung funkt aber gerade in den Frequenzen, in denen die Zellen der Lebewesen kommunizieren, dazwischen. weiterlesen

Elektrohypersensibilität

fakten Die Betroffenen selbst müssen nachweisen, dass sie „krank“ sind. Minderheitenschutz erleben Elektrosensible als Fremdwort. weiterlesen

Gibt es einen Grenzwert, der schützt?

fakten Die Grenzwerte, bedingt auch der SAR-Wert für Handys, schützen nur vor einem physikalischen Effekt: dem der Gewebeerwärmung durch die Mikrowellenstrahlung. Die Biologie wird ausgeklammert. weiterlesen

50 Milliarden machen Strahlung ungefährlich

fakten Fragen zu Langzeitrisiken und Auswirkungen auf Kinder konnte auch das zur Hälfte von der Industrie finanzierte Deutsche Mobilfunkforschungsprogramm (DMF) nicht beantworten. weiterlesen

Es gab frühe Warnungen zu Langzeitwirkungen

fakten Langzeitschäden sind bereits wissenschaftlich nachgewiesen. Das in den 90er Jahren von Prof. Karl Hecht erstellte Gutachten im Auftrag der Bundesregierung durfte jedoch nicht publiziert werden. weiterlesen

Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet

fakten Es ist auffällig, dass in Deutschland in den Studien zur Mediennutzung von Jugendlichen mögliche Strahlenrisiken kaum untersucht werden. Die russische Strahlenschutzkommission ist fürsorglicher. weiterlesen

Überwachung und Datenhandel: Superwanze Smartphone

fakten Kommunikation wird zur Handelsware und zum Herrschaftswissen für Machtausübung. Das Smartphone, verbunden über WLAN, ist das ideale Datensammel-, Überwachungs- und Manipulationstool. weiterlesen

So warnen politische Organisationen

fakten Nach Europaparlament und der Intern. Krebsforschungsagentur (IARC) der WHO warnt auch die Europäische Umweltagentur: EUA stuft den Mikrowellenmobilfunk wie die Atomenergie als Risikotechnologie ein. weiterlesen

Biologische Vorsorgewerte statt physikalische Grenzwerte!

diagnose:funk forderungen Wir fordern die Einführung medizinischer Vorsorgewerte, die dem Stand des Wissens entsprechen. Die nicht-thermischen Wirkungen der Strahlung müssen in die Beurteilung einbezogen werden. weiterlesen

Die Alternativen: Glasfaser statt LTE / VLC statt WLAN

ausblick Fordern Sie die Anbindung an das Glasfasernetz. Auch zur mikrowellenbasierten Mobilfunktechnologie gibt es Alternativen. Optische Übertragungstechnologien wurden entwickelt. weiterlesen
»

Die Schädigungen, die von radioaktiver Strahlung ausgehen, sind identisch mit den Auswirkungen von elektromagnetischen Wellen. Die Schädigungen sind so ähnlich, dass man sie nur schwer unterscheiden kann.

«
Prof. Dr. Heyo Eckel, Radiologe, Univ. Göttingen, stellv. Vorsitzender des Ausschusses Gesundheit und Umwelt der Bundesärztekammer, Vorsitzender der niedersächsischen Landesstiftung für "Tschernobyl-Kinder", im Interview mit der Schwäbischen Post (7. Dez. 2006).