diagnose funk

4. Glossar

Ratgeber Mobilfunk, 5G-Risiken, Alternativen

Antioxidantien
Substanzen, wie z.B. Vitamin E oder Beta-Karotin, die freie Radikale abfangen können und somit helfen, schädliche Oxidationsvorgänge in der Zelle zu verhindern.

DNA-Reparatur
Die in der Zelle ablaufenden Prozesse zur Beseitigung von DNA-Schäden, die mit Hilfe von Enzymen die Fehler in der DNA-Sequenz und DNA-Struktur korrigieren können. Die Schäden können durch Strahlung, Chemikalien oder freie Radikale verursacht werden.

Elektromagnetisches Feld
Um einen elektrischen Leiter entsteht ein elektromagnetisches Feld, das kann im nieder- und hochfrequenten Bereich sein. Elektrische und magnetische Kräfte wirken hier untrennbar zusammen.

Elektron
Ist ein elektrisch negativ geladenes Elementarteilchen. Elektronen besitzen eine sehr kleine Masse und kommen in allen Elementen vor. Sie bilden die Elektronenhülle der Atome. Elektronen sind auch die Träger des elektrischen Stroms.

Freies Radikal
Molekül oder Molekülbereich, in dem neben normalerweise paarweise vorkommenden Elektronen auch einzelne Elektronen auftreten. Die Moleküle reagieren dadurch chemisch sehr aggressiv und können Schäden in den Zellen, z.B. an der DNA, verursachen (oxidativer  Stress). Ein bekanntes Beispiel ist Wasserstoff-Peroxyd. Radikale sind andererseits auch wichtige Bestandteile bei Enzymreaktionen. Sie können durch Stoffwechselvorgänge oder durch äußere Einflüsse entstehen und können durch Radikalfänger abgebaut werden.

Ionisation
Prozess, bei dem ein Atom oder Molekül ein Elektron aufnimmt oder abgibt und dadurch  elektrisch geladen wird. Die Abgabe eines Elektrons (Ionisation) kann z.B. durch hohe Temperaturen, elektrische Entladungen, durch Strahlung und chemische Reaktionen verursacht werden.

Ionisierende Strahlung
Strahlung mit einer Wellenlänge von weniger als 200 nm, die beim Durchgang durch Materie Ionisation verursacht, d.h. ein Elektron von einem Atom oder Molekül entfernen kann und so ein Ion und ein freies Elektron produziert (z.B. Alpha-Teilchen, Röntgen- und Gamma-Strahlung).

Krebspromotion
Alle Prozesse, die zur bösartigen Entartung von Zellen (Tumor) beitragen, also das Tumorwachstum fördern.

Metastudie
Wissenschaftliche Arbeit, in der die Ergebnisse zu einem bestimmten Thema von verschiedenen unabhängigen Studien, mit statistischen Methoden verglichen und zusammengefasst werden.

Mikrowellen
Elektromagnetische Wellen mit Frequenzen zwischen 300 MHz und 300 GHz. Anwendungsbeispiele sind die Wärmeerzeugung im Mikrowellenherd, die Mikrowellentherapie und Mikrowellenspektroskopie zur Erforschung des Aufbaus von Molekülen und Atomen und Funkübertragungstechnologien.

Motilität
Bewegungsfähigkeit von Organismen, Zellen, Organen oder Muskeln.

Nicht-ionisierende Strahlung
Nicht-ionisierende Strahlung umfasst alle Strahlen und Felder des elektromagnetischen Spektrums, die nicht genügend Energie besitzen, um eine Ionisation zu verursachen, z.B. Radiowellen, Mikrowellen, Infrarot-Strahlen und sichtbares Licht.

Nitrosativer Stress
entsteht, wenn durch eine gesteigerte Synthese stickstoffhaltiger Verbindungen wie Stickstoffmonoxid (NO) z.B. mehr Stickstoffmonoxide im Organismus vorhanden sind als abgebaut werden können. Dies kann zu Veränderungen in den Protein-Strukturen und damit zur Störung der normalen Funktion führen. Nitrotyrosin ist ein Marker für oxidativen und nitrosativen Stress.

Oxidation
Die Abgabe von Elektronen aus einem Atom, z.B. bei der Aufnahme von Sauerstoff oder bei Abgabe von Wasserstoff aus einem Molekül. Gegensatz zu Reduktion.

Oxidativer Stress
entsteht, wenn oxidative Vorgänge durch freie Radikale (z.B. durch Wasserstoff-Peroxyd) die Fähigkeit des Organismus zur Neutralisation übersteigen und das Gleichgewicht zugunsten der Oxidation verschoben wird. Dadurch können verschiedene Schädigungen in den Zellen hervorgerufen werden, z.B. Oxidation von ungesättigten Fettsäuren, Proteinen und DNA.

Review
Ein Artikel, der die Ergebnisse aus anderen Studien mit einem genau beschriebenen Ziel zusammenträgt, vergleicht und rezensiert. Ein Review ist also ein vergleichender Literaturüberblick, bzw. eine Rezension von bereits durchgeführten Studien.

SAR-Wert
Die spezifische Absorptionsrate beschreibt, wie viel elektromagnetische Leistung pro Kilogramm Körpergewicht (bzw. biologischem Material) absorbiert wird (W/kg), wenn der Körper einem hochfrequenten, elektromagnetischen Feld ausgesetzt ist. Der SAR-Wert kann lokal (z.B. bei Nutzung eines Mobiltelefons) oder auf den ganzen Körper (z.B. im Fernfeld einer Basisstation) bestimmt werden. Als Grenzwerte in Deutschland gelten für die Exposition des Ganzkörpers 0,08 W/kg und des Teilkörpers 2 W/kg (gemittelt über 10 Gramm Körpergewebe).

Toxizität
Die Giftwirkung eines Stoffes gegenüber lebenden Organismen.

Watt
Nach James Watt, 1736-1819, benannt. Einheit der Leistung. 1 Watt ist die Arbeit 1 Joule (J) pro 1 Sekunde (s). Als Einheit der elektrischen Leistung ist 1 W = 1 VA.

Watt/kg
siehe SAR Wert.