diagnose funk

U.N. Umweltprogramm zum Schutz von Natur und Mensch vor elektromagnetischen Feldern (EMF) gefordert

Unabhängige EMF-Wissenschaftler warnen

4G/5G Antennenverdichtung erhöht die Gesundheitsrisiken – eine globale Krise

New York, NY, 22. Juli 2019. Die Berater des internationalen EMF-Wissenschaftler-Appells, die 248 Wissenschaftler aus 42 Nationen repräsentieren, haben erneut einen Appell an die Exekutivdirektorin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Inger Andersen, eingereicht. Sie fordern eine Neubewertung der potenziellen biologischen Auswirkungen der nächsten Generation von 4G- und 5G-Telekommunikationstechnologien auf Pflanzen, Tiere und Menschen.

Dies ist besonders dringlich, da die neuen Antennen dicht in Wohngebieten aufgestellt werden und viel höhere Frequenzen nutzen mit stärkeren biologisch störenden Pulsationen und gefährlicheren Signalcharakteristiken sowie mit Sendeanlagen auf Häusern und in Gebäuden. Die Berater des Appells empfehlen UNEP, ernsthaft die Ergebnisse der unabhängigen, nicht industrieverbundenen EMF-Wissenschaft zu berücksichtigen.

Der Appell weist auf die widersprüchlichen Positionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum EMF-Risiko hin. Die Internationale Agentur für Krebsforschung der WHO stufte hochfrequente Strahlung im Jahr 2011 als "möglicherweise krebserregend" in die Gruppe 2B ein, extrem niederfrequente Felder im Jahr 2001. Nichtsdestotrotz ignoriert die WHO weiterhin die Empfehlungen ihrer eigenen Agentur und bevorzugt Richtlinien, die von der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) empfohlen werden, einer privaten deutschen NGO mit Verbindungen zur Industrie. Sie wird seit langem dafür kritisiert, Richtlinien zu fördern, die den Menschen nicht schützen, und sich fälschlicherweise Autorität anzumaßen. Darüber hinaus sollte angemerkt werden, dass keine Nation EMF-Expositionsrichtlinien zum Schutz von Tieren und Pflanzen aufgestellt hat.

Der Appell fordert die Vereinten Nationen auf, die Widersprüche zwischen ihren Unterorganisationen zu beseitigen und sich ernsthaft mit der schnell eskalierenden Gesundheits- und Umweltkrise auseinanderzusetzen, die durch die vom Menschen verursachte EMF-Belastung verursacht wird. Jetzt ist Führung notwendig, besonders angesichts der dringenden Warnungen internationaler Wissenschaftler vor der zunehmenden Dichte von 4G/5G-Antennen, dem Internet der Dinge (IoT) und den Plänen für erhebliche Strahlung aus dem Weltraum, die von Zehntausenden von Satelliten ausgeht, die jetzt gestartet werden.

Die Berater des internationalen EMF-Wissenschaftler-Appells – Annie Sasco, MD, Dr.PH., Henry Lai, Ph.D., Joel Moskowitz, Ph.D., Ronald Melnick, Ph.D. und Magda Havas, Ph.D., fordern das UNEP auf, eine starke Stimme für die gesamte Umwelt des Planeten zu sein und ein effektiver Katalysator innerhalb der Vereinten Nationen in Bezug auf die biologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der elektromagnetischen Verschmutzung. In dem Brief an die UNEP beschreibt Dr. Havas, emeritierte Professorin der Trent University's School of the Environment, Kanada, schwerwiegende Auswirkungen auf Pflanzen, Insekten und Wildtiere durch elektromagnetische Felder, die in der wissenschaftlichen Literatur gut dokumentiert sind.

Ronald Melnick, Ph.D., Berater von The Appeal und ehemaliger Wissenschaftler am U.S. National Toxicology Program (NTP) innerhalb der National Institutes of Health (NIH), der das Design und die Entwicklung der kürzlich veröffentlichten, 30 Millionen Dollar teuren Tierstudie des NTP leitete, die einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Hochfrequenzstrahlung und Krebs zeigt, erklärt: "Die Ergebnisse der NTP-Studie zeigen, dass die bisherige Annahme, dass hochfrequente Strahlung keinen Krebs oder andere gesundheitliche Beeinträchtigungen verursachen kann, eindeutig falsch ist." Politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt sollten dies zur Kenntnis nehmen.

Tipp:

Zum Appell gibt es ein  Video des Sprechers, dem verstorbenen Martin Blank, Ph.D., von der Columbia University: https://tinyurl.com/73nrzat2

Quelle: Appell und Pressemitteilung: https://emfscientist.org/

»

We are scientists engaged in the study of biological and health effects of non-ionizing electromagnetic fields (EMF). Based upon peer-reviewed, published research, we have serious concerns regarding the ubiquitous and increasing exposure to EMF generated by electric and wireless devices. These include – but are not limited to – radiofrequency radiation (RFR) emitting devices, such as cellular and cordless phones and their base stations, Wi-Fi, broadcast antennas, smart meters, and baby monitors as well as electric devices and infra-structures used in the delivery of electricity that generate extremely-low frequency electromagnetic field (ELF EMF).

«
Abstract (Zusammenfassung) des EMF Scientist Appeal (Appell)