diagnose funk

Wallbox für E-Autos

Störspannungen filtern - wenn nötig
Elektroautos zuhause laden macht besonders Sinn, wenn der Strom zum Tanken direkt aus der Sonne vor Ort gewonnen wird. Für das Laden der Batterie wird i.d.R. eine spezielle Ladestation benötigt. Dafür gibt es mobile und fest installierte Ladestationen.

Einige Elektroautos verursachen beim Laden Störspannungen (Spannungsrückwirkungen). Dadurch können im Stromnetz, vorrangig im eigenen Haus, auf allen Leitungen erhöhte Störspannungspegel vorliegen (z.B. 10 kHz und Oberwellen), die als elektrisches Feld abgestrahlt, der Gesundheit abträglich sind. Dies kann in schlecht abgeschirmten Elektronikgeräten elektronische Bauteile zum Schwingen und damit z.B. zum Pfeifen anregen.

Um das zu unterbinden, können zwischen Drehstromanschluss und Hausstromnetz z.B. sog. Drosseln eingesetzt werden. Diese lassen höher frequente Wechselspannungen nicht durch.Im Haus „summt“ und „pfeift“ dann nix mehr.

Bilder: Messungen ohne (oben) und mit Drossel (unten) bei 16 A Ladestrom.

Solche Installationen dürfen nur ausgebildete Elektroinstallateure ausführen.