diagnose funk

Lampen (Leuchtmittel)

Elektrische Wechselfelder

Kompaktleuchtstofflampen (KLL) - Energiesparlampen - geben „stark auffällige“ elektrische und magnetische Felder im Kilohertzbereich (25 - 70 kHz) ab. KLL enthalten Quecksilber, machen schlechtes Licht, flickern, brummen und pfeifen nicht selten und müssen als Sondermüll entsorgt werden. Ihr Einsatz wird nicht empfohlen. Siehe auch >>>

Temperaturstrahler wie die Halogenlampen haben ein ausgewogenes Farbspektrum, machen brillantes Licht mit korrekter Farbwiedergabe, ohne hochfrequenten Elektrosmog, ohne harten Flicker, ohne Gifte, ohne Störfrequenzen usw.. 230 V Lampen mit Schraubsockel (i.d.R. Energie-Effizienzklasse C) verschwinden leider vom Markt.

Seit Sept. 2018 sind Leuchtmitteln mit der Energie-Effizienzklasse C in der EU verboten. Es gibt aber Ausnahmen: Halogenlampen mit Stiftsockel (für 12 V und 230 V) oder Halogenstäbe (für 230 V) sind neben einigen anderen Lampen (auch mit Effizienzklasse D) vom Produktionsverbot ausgenommen.

Details: Verordnung (EU) 2015/1428.

 

Energieeffiziente LED-Lampen (Light-Emitting-Diode) stehen als Alternative für alle bekannten Lampenfassungen am Markt zur Verfügung.

Ausführliches zum LED-Lampen finden Sie hier >>>

Um das angenehme Licht der Halogenlampen auch weiterhin bei Leuchten mit Schraubsockel nutzen zu können, gibt es Adapter für die vom Verbot ausgenommen 230 V Lampen mit Stiftsockel. Rechts ein Bild solcher Adapter. Mit Metallfassung und Abschirmspirale, die perfekte Grundlage für feldfreie Leuchten. Siehe nachstehend.

 

Peter Danell

50Hz Wechselfelder, welche alle Lampen abgeben, können mit geerdeter Metallfassung und Metallschirm und einer das Leuchtmittel umhüllenden Metallspirale abgeschirmt werden. Durch den Einsatz geschirmter Kabel können auch Holzleuchten elektrosmogfrei werden. Nachrüstmaterialien finden Sie z.B. bei www.danell.de.

Weiteres zum Thema Lampen >>>