Babyphones, Hausnotruf, Lautsprecher, Fitbits, Funkmäuse

Dauerstrahler vermeiden / Babyphones mit DECT oder WLAN - ein NO-GO
Babyphone Foto: K-Tipp - ktipp.ch

Als Funkbabyphone sollten ausschließlich solche Geräte verwendet werden, die den baubiologischen Anforderungen entsprechen. Zusätzlich sollte die elektrische Zuleitung in einem Abstand von zumindest 2 m vom Kind aufgestellt werden. Die Empfindlichkeit des Mikrofons ist so einzustellen, dass das Babyphone nicht ständig funkt. Baubiologisch geprüfte Geräte sind am Markt erhältlich.

Bild: aboutpixel.de

Benützen Sie kein Babyphon mit dem Funkstandard DECT oder WLAN. Die Zeitschrift ÖKOTEST und der Schweizer K-Tipp liefern zu diesem Thema Testberichte. Mehr dazu finden Sie auf unserer Netzseite unter: Themen / Babyphones >>>

Hausnotruf Bild: neat - neat-group.com/de

Notruftelefone / Hausnotruf gibt es auch ohne Dauerfunk-Anwendungen. Der Notrufknopf, den die Person bei sich trägt, sendet erst, wenn er gedrückt wird.

Achten Sie bei Kauf auf Angebote ohne WLAN, GSM u. dgl.. Die Firmen NEAT, Doro, Telealarm bieten z.B. solche Geräte.

 

Funklautsprecher Bild: diagnose:funk

Lautsprecher, die anstelle einer Kabelverbindung eine Funkstrecke nutzen, arbeiten mit Bluetooth oder WLAN.

Beide Standards verursachen im Nahbereich eine „extrem auffällige“ Strahlenbelastung. Audioexperten raten schon aus Qualitätsgründen zu Kabelanschlüssen.

Fitbit Fitness-Tracker Bild: abc10.com

Sog. Fitbits, digitale Armbänder, Multifunktionsuhren und dgl. zur Selbstvermessung von Vitalparametern senden zur Datenübertragung Funkimpulse in sehr kurzen Intervallen. Fallberichte dokumentieren, dass manche Menschen mit allergischen Reaktionen der Haut und allgemeinem Unwohlsein auf solche Geräte reagieren.

Funkmaus und -tastatur Bild: diagnose:funk

Einige Funkmäuse und Funktastaturen geben, solange der Rechner eingeschaltet ist, ständig Signale ab, egal ob diese gerade benutzt werden oder nicht. Die Abstrahlleistung ist für die weitere Umgebung nicht relevant. Im Nahbereich werden speziell die Hände einer meist unnötigen hochfrequenten Strahlung ausgesetzt.