Geräteanschlusskabel

Euroflachstecker Foto: diagnose:funk

Bei Geräte- und Leuchtenanschlusskabeln mit Euroflachstecker oder bei Konturenstecker fehlt der gelb-grüne Schutzleiter. Diese Kabel und die daran angeschlossenen Geräte können hohe elektrische Wechselfelder abgeben. Solche Geräte sollten abseits von Daueraufenthaltsplätzen aufgestellt werden.

 

Schukostecker Foto: diagnose:funk

Geräteanschlusskabel mit Schukostecker reduzieren durch ihren gelb-grünen Schutzleiter die Abstrahlung. Die angeschlossenen Geräte entsprechen in der Regel der Schutzklasse 1 mit geerdetem Gehäuse und damit verringertem elektrischem Wechselfeld.

Zweipolig schaltbare Zwischensteckdose Foto: diagnose:funk

Mit einem Zweiphasenschalter können ungeschirmte Geräteanschlusskabel bzw. Geräte wie z.B. elektrische Heizdecken oder Pflegebetten und Motorrahmen spannungsfrei und damit feldfrei geschaltet werden.

Geschirmte Geräteanschlusskabel Foto: diagnose:funk

Neben geschirmten Installationsleitungen (s.o.) gibt es auch geschirmte Geräteanschlusskabel. Damit können vorhandene feldauffällige Standard-Anschlusskabel ersetzt werden. Das Bild zeigt solche Kabel und eine Auswahl geschirmter Gerätestecker, wie es sie am Markt zu kaufen gibt.

Stecker Foto: Dr. Moldan - drmoldan.de

Stecker richtig einstecken. Eine Frage der "Wirumität"

Leuchtenschalter u.a. schalten i.d.R. nur einpolig. Wird der Stecker „falsch“ eingesteckt, trennt der Schalter dabei den Neutralleiter und nicht den spannungsführenden Leiter. So werden auch im ausgeschalteten Zustand „extrem auffällige“ elektrische Wechselfelder von allen Bauteilen der Leuchte abgeben.

aktiver Prüfschraubendreher Foto: Dr. Moldan - drmoldan.de

Zur Kontrolle: Leuchte ausschalten, einen Multitester (aktiver Prüfschraubendreher, z.B. MS-18/2) an das Kabel zwischen Schalter und Lampe halten.

„Richtig“ eingesteckt darf der Multitester nicht leuchten.

Noch besser: geschirmte Kabel nutzen.

Erklär-Video von Dr. Moldan http://t1p.de/z6xb

Kurzvideo mit Jörn GutbierQuelle: diagnose:funk
»

Handy Nachts in den Flugmodus und nicht am Bett laden, geschirmte Lampen nutzen oder Netzabkoppler einbauen - das hilft besser und erholsamer Schlafen zu können.

«
Dipl.-Ing. Jörn Gutbier erklärt in einem Kurzvideo auf Focus-Online (2019) das Problem mit dem Handy am Bett und ungeschirmten Elektrokabeln.