diagnose funk

Newsblog

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir Ihnen täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden nicht weitergehend kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Wertverlust/Mietminderung x Auswahl zurücksetzen
10.03.2017, 00:00 Uhr

Düsseldorf: Anwohner gegen Bau von 30-m-Mobilfunkmast

Düsseldorf-Wersten. Immobilienwertverlust durch benachbarten Funkmast? Anwohner haben von ihrem Recht auf Akteneinsicht Gebrauch gemacht. Ihrer Ansicht nach sei es ein Verfahrensfehler, nicht rechtzeitig informiert worden zu sein. >http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/wersten/anwohner-gegen-bau-von-mobilfunkmast-aid-1.6678781
05.12.2013, 10:09 Uhr

Fonds-online berichtet über Swiss-RE Warnungen

Deutschlands unabhängiges Magazin für Anlageberater FONDS online berichtet: "Darauf muss sich die Versicherungswirtschaft gefasst machen. Swiss Re hat zahlreiche Themen definiert, die für die Branche in naher Zukunft bedrohlich werden könnten." Dazu gehört auch der Mobilfunk. Erfahrung allein reicht nicht mehr Mit dieser ersten Ausgabe von "Swiss Re Sonar" will der Rückversicherer sein Wissen und seine Erfahrung teilen, insbesondere um Bewusstsein für die sich ständig verändernden Herausforderungen in der Versicherungswirtschaft zu schaffen. >Mehr ...
18.07.2012, 16:07 Uhr

Maidbronn: Warnung vor Basisstation für Mobilfunk

Fast einstimmig sprachen sich die Teilnehmer einer Informationsveranstaltung in Maidbronn gegen eine geplante Mobilfunkbasisstation aus. Das teilte die Interessengemeinschaft Strahlenbelastung Mobilfunk Rimpar mit. (...) Die Veranstaltungsteilnehmer stellten fest, dass Mobilfunktelefonieren mit wenigen Ausnahmen überall in Maidbronn möglich sei, und somit ein weiterer Ausbau mit Mobilfunkbasisstationen nicht erforderlich sei. Außerdem befürchten einige Bürger eine Wertminderung ihrer Grundstücke und Immobilien. >http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Warnung-vor-Basisstation-fuer-Mobilfunk;art736,6903567
16.07.2012, 20:46 Uhr

Stomnetzausbau in Schleswig-Holstein: Bürger an Westküste fordern Erdkabel

(...) Unter anderem will Netzbetreiber Tennet zwischen Brunsbüttel und Niebüll eine 380-Kilovolt-Freiland-Leitung bauen. Dagegen erhebt sich heftiger Bürgerprotest. Viele Anwohner haben Angst vor Elektrosmog und fürchten um ihre Gesundheit. Andere fürchten, dass ihre Eigenheime durch die Leitungen an Wert verlieren. Die Bürgerinitiative "Westküste trassenfrei" fordert deshalb die Verlegung von Erdkabeln. (...) Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hatte sich am Montagabend mit Stromtrassen-Kritikern getroffen. Der Grünen-Politiker versteht die Sorgen, aber er sieht auch Probleme mit der Verlegung von Erdkabeln (...) Weiter auf >http://www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/erdkabel123.html
16.07.2012, 19:47 Uhr

Senden: Trassen-Kampf geht weiter

Senden.  Nachdem er vor dem Gericht in München gescheitert ist, beschäftigt der Fußballverein Ay mit seiner Klage gegen die ENBW-Leitung die nächste Instanz. Der geplante Neubau der Hochspannungsleitung bei Senden wird langsam zur unendlichen Geschichte. Vor über einem Jahr bereits, Anfang April 2011, hat die Regierung von Schwaben die neue Trasse nördlich von Ay genehmigt. Der Fußballverein und zwei Bauern, die Elektrosmog und wirtschaftliche Nachteile befürchten, reichten daraufhin Klage ein beim Verwaltungsgerichtshof. Weiter auf >http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/Trassen-Kampf-geht-weiter;art4333,1542820
20.06.2012, 21:35 Uhr

Bürger wehren sich gegen Ausbau neuer Stromtrassen

Vier neue große Leitungsbahnen müssen durch Deutschland gebaut werden, damit die Energiewende gelingen kann. Zwei sollen durch NRW führen. Egal ob über- oder unterirdisch: Protest gibt es immer. (...) Pro Erdkabel setzt sich dafür ein, dass möglichst wenige Stromtrassen gebaut werden und dass der benötigte Strom möglichst dezentral hergestellt wird. Und wenn sich große Überlandleitungen gar nicht verhindern lassen, dann sollen sie unter der Erde verlegt werden. Das die Kosten sieben bis zehn mal höher sind als bei überirdischen Kabeln, stört sie wenig "Das ist zwar", sagt Bischop, "teurer, aber wir dürfen die Gesundheit der Menschen nicht riskieren und müssen auch an unsere Landschaft denken." Weiter auf >http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article106632960/Buerger-wehren-sich-gegen-Ausbau-neuer-Stromtrassen.html
08.05.2012, 08:00 Uhr

Mainburg: Mobilfunkmasten das große Thema in der Stadtratssitzung

Sofort nach kurzer Vorlage der Jahresrechnung 2011 durch Bürgermeister Reiser begann die heiße Diskussion zur Ausweisung der Konzentrationsflächen für den Mobilfunk im Außenbereich der Stadt Mainburg. Gleich zu Anfang klärte Bürgermeister Josef Reiser alle Anwesenden darüber auf, dass die Betreiber der Mobilfunknetze das Recht haben, ihre Masten überall aufzustellen. (…) Es gab es einige Einwände aus der besorgten Bevölkerung, die Angst um ihre Gesundheit hat und einen Wertverlust ihrer Immobilie befürchtet.(...) Weiter... >http://www.hallertau.info/index.php?StoryID=65&newsid=74472
19.04.2012, 21:21 Uhr

Köln-Meschenich: Angst vor Höchstspannung

Die Anwohner im Süden und Westen Kölns befürchten, dass die geplante Hochspannungstrasse ihre Gesundheit beeinträchtigen könnte. Denn schon bald soll die Spannung in den Drähten sogar 380 Kilovolt betragen. Meschenich - Kurz vor der Stadtgrenze im Süden und Westen Kölns verlaufen Hochspannungstrassen quer durch die Landschaft und zum Teil auch direkt über Einfamilienhäuser. Die Menschen, die dort wohnen, haben sich zwar an die 110- und 220-Kilovolt-Freileitungen weitgehend gewöhnt, aber seit kurzem machen sie sich doch Sorgen. Denn schon bald soll die Spannung in den Drähten sogar 380 Kilovolt betragen. (...) Weitaus stärker betroffen ist der Rhein-Erft-Kreis. Dort stießen die Pläne zwischenzeitlich auf Widerstand. Rat und Verwaltung in Hürth fordern beispielsweise, die Stromleitungen im Bereich der Wohnbebauung unterirdisch zu verlegen Weiter auf >http://www.ksta.de/html/artikel/1334494358373.shtml
31.03.2012, 20:05 Uhr

Wasserburg: Bei Funk noch alles offen

Frühestens Mitte April ist mit neuen Entwicklungen in Sachen Tetrafunkstandort Teufelsbruck zu rechnen. Soyen - Als "konstruktiv" hatte Innenminister Joachim Hermann die Kritik der Gemeinde Soyen am Vorgehen in Sachen Behördenfunk in Teufelsbruck bezeichnet und versprochen, auf die Gemeinde zuzugehen. (...) Unter Nennung dreier Alternativvorschläge hatten die Bewohner der ehemaligen Innwerkssiedlung Anfang Februar eine "Initiative zur Unterlassung der Aufstellung einer TETRA- beziehungsweise anderer Arten von Mobilfunkanlangen in Teufelsbruck" gestartet. Weiter auf >http://www.ovb-online.de/wasserburg/funk-noch-alles-offen-2260785.html
30.03.2012, 14:26 Uhr

Manhasset Isle Cell Tower Controversy Continues

On Sunday, March 18, hundreds of residents marched from Manorhaven Park to the cell tower on Pequot Avenue chanting “No power to the tower.” Giunta maintains that the placement of the tower being so close to homes, schools and places of worship not only presents a health hazard, but negatively impacts real estate values and rents in the area. Weiter auf >http://www.antonnews.com/portwashingtonnews/news/21676-manhasset-isle-cell-tower-controversy-continues.html
30.03.2012, 14:16 Uhr

Österreich / Wolfau: Halbes Dorf kämpft gegen Funkmast

Fast die Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung von Wolfau hat gegen den Handymasten unterschrieben. "Wir werden uns das sicher nicht gefallen lassen und Widerstand leisten." Das ist der Tenor der Bürgerinitiative gegen den Standort eines Handymastens der Telekom in unmittelbarer Nähe zu einem Wohngebiet und dem Kindergarten in Wolfau. Weiter auf    >http://kurier.at/nachrichten/burgenland/4487729-halbes-dorf-kaempft-gegen-funkmast.php
26.03.2012, 20:53 Uhr

Appellate Court Affirms Cell Tower Decision

Ruling upholds rights of local residents to oppose cell tower construction. A U.S. Court of Appeals ruling filed Monday means AT&T will not be building a "monopole" cell tower near the Masonic Lodge on Fort Hunt Road. Though more cell phone tower applications in Fairfax County have been accepted than have been rejected, the case has reaffirmed the power of a vocal minority to put a stop to construction of telecommunications infrastructure in their neighborhoods. Weiter auf >http://mountvernon.patch.com/articles/appellate-court-affirms-cell-tower-decision
05.02.2012, 08:34 Uhr

Obermillstatt: Biotop als Schutz vor Mast

Standort für geplanten Handymast in Obermillstatt könnte sich als schützenswertes Feuchtgebiet herausstellen. Naturschutz wird den Fall prüfen. An einen Rettungsanker klammern sich Obermillstatts Touristiker in Bezug auf den geplanten Handymast, denn der Standort könnte ein schützenswertes Feuchtgebiet sein. Brigitta Theuermann, Chefin des Biohotel Alpenrose, erinnert sich, dass sie Ende der 1980er-Jahre von der Bezirkshauptmannschaft (BH) Spittal zu einer Strafe verurteilt wurde, weil sie Erde auf ihrem Grundstück, das genau an jenes für den vorgesehenen Mast grenzt, abgelagert hatte. "Grund war, dass sich die Wiese als Feuchtgebiet herausgestellt hat. Dieses Biotop könnte bis in die Nachbarwiese reichen", schildert Theuermann. Weiter auf >http://www.kleinezeitung.at/kaernten/spittal/spittal_an_der_drau/2935219/biotop-schutz-vor-mast.story
22.12.2011, 17:23 Uhr

Tetra-Mast: Immobilien werden zu Ladenhütern: „Häuser sind dann unverkäuflich!"

Seit mehreren Jahrzehnten ist Roman Reicheneder als Dienstleister in der Immobilienbranche tätig. Doch was sich derzeit in Landshut abspielt, ist dem Makler auch neu. „Seitdem der geplante Tetrafunk-Mast bei Aign ein Thema ist, ist es nahezu unmöglich, in der dortigen Umgebung ein Haus zu verkaufen“, schüttelt Reicheneder den Kopf. Seit Monaten versuche er im Auftrag eines Kunden, „ein wunderschönes Einfamilienhaus“ an den Mann zu bringen. Doch alle zunächst begeisterten Interessenten würden sofort abwinken, wenn sie vom Makler darauf hingewiesen werden, dass hier ein Tetrafunk-Sendemast errichtet werden soll.Reicheneder zum Wochenblatt: „Von zehn Interessenten nehmen acht sofort Abstand vom Objekt. Die Leute fühlen sich einfach unwohl, bei dem Gedanken, dass sie sich hier einer unsichtbaren Gefahr aussetzen könnten.“Weiter auf   >http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/Tetra-Tetra-Funk-Angst-Immobilien;art67,84348
12.12.2011, 08:40 Uhr

Sind Grundstücke auf dem Kohlberg bei Deggendorf bald nichts mehr wert?

Bürger empört über geplanten Funkmasten. Trotz Anschreiben noch keine Antwort vom Bauamt Passau - "Noch nichts entschieden". Deggendorf. Josef und Hedwig Hofmann vom Aletsberg verstehen die Welt nicht  mehr: Wenige Meter von ihrem Grund entfernt soll - auf dem Gelände der Bundespolizei - ein 50 Meter hoher Mobilfunkmast entstehen. Eigentlich haben sie daran gedacht, auf dem Grundstück einmal ein Haus zu bauen. "Aber das können wir vergessen, wenn da ein gewaltiger, intensiv strahlender Masten steht", so der Rentner. Weiter auf    >http://www.idowa.de/hallertauer-zeitung/container/container/con/943624.html

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Benutzen Sie unser Schlagwortverzeichnis. Dazu in der nachfolgenden Liste das passende Schlagwort anklicken: