diagnose funk

N e w s b l o g

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden i.d.R. nicht kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Standortkonzept / Gutachten x Auswahl zurücksetzen
03.05.2019, 00:00 Uhr

Herbertshausen-Ampermoching: Gemeinderat für Alternativstandort

Der Gemeinderat hat sich nach einem Gutachten für alternative Standorte für den Sportplatz entschieden, um Funklöcher zu schließen. Laut Strahlenexperte Hans Ulrich und objektiv gesehen eine schonende Variante im Vergleich zum vom Netzbetreiber favorisierten Standort Kinderkrippe in der Ortsmitte. Für die Anwohner, die sich beschwert haben, letztlich ein Austausch der Betroffenheit ... >https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/furcht-vor-strahlung-schwierige-standortsuche-1.4426968
09.04.2019, 00:00 Uhr

Altenkunstadt: Spatenstich für vorsorgeorientiertes Mobilfunkstandortkonzept

Im Juni 2014 hatte der Gemeinderat eine Veränderungssperre und den Bebauungsplan „Mobilfunk Altenkunstadt“ für das gesamte Gemeindegebiet beschlossen. Heute, fast 5 Jahre später haben die Bauarbeiten für den alternativen Mobilfunkmast für Altenkunstadt auf dem Gemeindeberg begonnen. Vertreter der Gemeinde Altenkunstadt, des Gemeinderats, der Deutschen Telekom, der Deutschen Funkturm, der Firma Fuchs Europoles und Mitglieder der Bürgerinitiative „Mobilfunkstandort Altenkunstadt“ freuen sich.
21.03.2019, 08:50 Uhr

Mainleus: Anwohner verhindern Handy-Funkturm - Petition überreicht

Applaus auf der Bürgerversammlung: die Telekom verfolgt den Standort nicht weiter. Die Leiterin des Gesundheitsamtes im Landkreis Kulmbach klärte an diesem Abend über die mögliche Krebsgefahr von Mobilfunk, Bluetooth und WLAN und Vorsorgemöglichkeiten auf, die Initiative überreichte 130 Unterschriften für ein Mobilfunk-Konzept mit minimaler Strahlenbelastung an den Bürgermeister.>https://www.nordbayerischer-kurier.de/inhalt.mainleus-anwohner-verhindern-handy-funkturm-im-ort.57352d80-dcd4-449e-b7cd-426afc970ad0.html
>https://www.frankenpost.de/region/kulmbach/Schwarzach-Anwohner-verhindern-Telekom-Funkturm;art83417,6628543
16.03.2019, 08:55 Uhr

Waiblingen: Der Südwesten als Hotspot des Mobilfunk-Widerstands?

Wehren sich die Waiblinger Initiativen gegen LTE oder die Betreiber gegen das städtische Mobilfunkkonzept? Am Runden Tisch Mobilfunk soll in der kommenden Woche nach längerer Pause die Bestandsaufnahme und das strittige Thema LTE-Netzausbau im Mittelpunkt stehen. Vodafone beklagt derzeit Widerstände durch Bürgerinitiativen und nennt dabei beispielhaft Waiblingen und Kernen. >https://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-kernen-vodafone-beklagt-widerstaende-gegen-mobilfunk-ausbau.0d38c2be-6b6c-42f1-beac-bd5ab666d616.html
16.03.2019, 08:55 Uhr

Ottobeuren: Basilikatürme als Mobilfunkmasten?

Die beiden Türme der Basilika entsprechen den Kriterien der „Immissionsminimierung“ und „effizienten Versorgung“ und ist als Standort vorzuziehen. Das ist das Ergebnis der vergleichenden Untersuchung von 10 Standorten im Gutachten von Dipl.-Ing. Hans Ulrich. Darüber will der Marktrat nun diskutieren. >https://www.kurierverlag.de/memmingen/ottobeuren-basilikatuerme-mobilfunkmasten-11853377.html
14.03.2019, 05:10 Uhr

Munningen-Schwörsheim: Thema Mobilfunk-Netzplanung in Bürgerversammlung

Zwei Mobilfunkmasten für Munningen? Am besten gelingt das, wenn die Gemeinde von Anfang an bei den Planungen dabei ist, ist der Bürgermeister überzeugt. Dann könne nämlich verhindert werden, dass der Mast statt mitten in den Ortschaften außerhalb platziert werde. Mögliche Standorte wären laut Telekom nördlich von Laub und in den Wörnitz-Wiesen zwischen Munningen und Schwörsheim.>https://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/Schwoersheim-diskutiert-ueber-Mobilfunkmasten-und-Kanaele-id53773811.html
18.01.2019, 09:50 Uhr

Memmingen: Immissionsschutz bei Mobilfunkausbau

Für die Planung neuer Mobilfunksendeanlagen beantragen die Stadtratsfraktionen ÖDP und Bündnis 90/Die Grünen eine Zusammenarbeit der Stadt Memmingen mit einem unabhängigen Gutachter.>https://www.lokale-mm.de/news/immissionsschutz-bei-mobilfunkausbau/
05.01.2019, 00:00 Uhr

Maselheim: Aufregung über Mobilfunkpläne auf dem Äpfinger Kreuzberg

Der Gemeinderat gab beim TÜV ein Immissionsgutachten in Auftrag, das den Kreuzberg sowie die Alternativstandorte Bolz und zwei innerörtliche Standorte untersuchen soll.>https://www.pressreader.com/germany/schwaebische-zeitung-biberach/20190105/
11.12.2018, 09:50 Uhr

Altenkunstadt: Mobilfunk: Abbau des ersten Sendemasts

Der Bürgerinitiative Mobilfunkstandort Altenkunstadt (BI), die sich seit bald fünf Jahren für eine strahlenminimierte Umwelt engagiert, war der Abbau dieser Sendeanlagen sehr wichtig, auch wenn sie schon seit zwei Jahren abgeschaltet waren, teilt die BI in einer Pressemitteilung mit.>https://www.obermain.de/lokal/altenkunstadt-burgkunstadt-weismain/art2415,702018
06.12.2018, 09:50 Uhr

Buchenberg-Kreuzthal: Ist die Telekom an der "Funkloch-Gemeinde" interessiert?

In Kreuzthal im Oberallgäu schätzen manche die Netzlosigkeit. Ein Verein hält den weißen Fleck sogar für bewahrenswert, insbesondere für Menschen, die sich jetzt schon durch Elektrosmog krank und elend fühlen. Doch der Bürgermeister denkt auch an die jungen Leute ...>https://www.br.de/nachrichten/bayern/mobilnetzausbau-wie-kreuzthal-mit-dem-funkloch-lebt,RBT7EF1
03.12.2018, 00:00 Uhr

Reichersbeuern: Gemeinderat gibt Immissionsgutachten in Auftrag

Die Gemeinde nimmt die Sorgen der Bürger ernst und will der Telekom im Dialogverfahren einen geeigneten Mobilfunkstandort anbieten, bevor diese auf die Suche nach einem privaten Verpächter geht.>https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/reichersbeuern-ort101185/weiter-wirbel-um-mobilfunkmast-am-kirchberg-10802012.html
27.11.2018, 15:50 Uhr

Nufringen: Ein Mobilfunksendemast sorgt für Unruhe

Gemeinderat lehnt Bauantrag für 25-m-Funkmast einstimmig ab. Der geplante Standort gehört nicht zu den im Außenbereich vorgeschlagenen Positivstandorten im Mobilfunkkonzept des Umweltinstituts. >https://www.krzbb.de/krz_52_111626271-13-_Ein-Sendemast-sorgt-fuer-Unruhe.html
21.11.2018, 00:00 Uhr

Riedenburg-Obereggersberg: Rathaus informiert über Netzplanung

Vodafone will eine Mobilfunkanlage errichten - rund 30 Zuhörer bei Infotreffen. "Es gibt keine Möglichkeit, den Rechtsweg zu beschreiten. Also ist der Dialog wichtig, um zu schauen, dass der Mast so weit weg wie möglich vom Wohnort rückt", meint ein Stadtrat.>https://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/So-weit-weg-wie-moeglich;art602,3991697
20.11.2018, 00:00 Uhr

Pfaffenhofen a.d. Glonn: Mobilfunk - Beschlussvertagung und Bürgerbeteiligung

Der Gemeinderat verschiebt seinen Entschluss zum Standort am Bauhof. Der Bürgermeister will die Bürger bei der Standortsuche beteiligen. Einwände und Alternativstandorte könnten dem Rathaus schriftlich bis zum 31. Januar übergeben werden. >https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/2.220/gemeinderatssitzung-fristverlaengerung-1.4219696
08.11.2018, 13:45 Uhr

Gaißach: BR soll Sendeleistung verringern, fordert die Gemeinde

Der Gemeinderat will verhindern, dass die Anlieger immer höherer Strahlung ausgesetzt werden und erinnert BR an Mobilfunkpakt. Per Beschluss wird der BR aufgefordert, „freiwillig auf weitere Sendeanlagen und Antennen zu verzichten und auch die Gesamt-Sendeleistung nicht weiter zu erhöhen“.>https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/gaissach-ort28705/funkmast-in-gaissach-br-soll-sendeleistung-verringern-fordert-gemeinde-10540023.html
02.11.2018, 11:00 Uhr

Rehling: Funkantennen auf dem Salzerberg

Der geplante Tetra-Funkmast im Ortskern von Rehling konnte durch den massiven Widerstand in der Bevölkerung abgewehrt werden, jetzt bietet die Gemeinde der Telekom das Grundstück am "Salzerberg" an.>http://www.aichacher-zeitung.de/vorort/rehling/art31,151571
19.10.2018, 09:00 Uhr

Hof: Mobilfunk-Konzept rutscht in den Haushalt

Im Nachtrags-Etat taucht das Gutachten auf, das die Stadt jahrelang immer wieder abgelehnt hatte. Die Befürworter legen aber Wert auf bestimmte Vorgaben für die Studie.>https://www.frankenpost.de/region/hof/Mobilfunk-Konzept-rutscht-in-den-Haushalt;art83415,6346026
17.10.2018, 13:45 Uhr

Obergriesbach: Neuer Funkmast - Informationspolitik nicht bürgerfreundlich

Mit den Bürgern, die am nächsten zum Funkmast leben, wurde nicht über die alternative Netzplanung gesprochen. Mehrere Zuhörer verlassen wütend die Gemeinderatssitzung.>https://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Dicke-Luft-wegen-Funkmast-in-Obergriesbach-id52477516.html
12.10.2018, 13:45 Uhr

Hainsfarth: Funkmast für Hainsfarth weiter umstritten

Nach einer Infoveranstaltung über die gesundheitlichen Risiken des Gittermastes wird der Gemeinderat kritisiert. Die gesundheitlichen Fragen wurden nicht in den Vordergrund gestellt wurden. >https://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/Funkmast-fuer-Hainsfarth-weiter-umstritten-id52431136.html
04.10.2018, 09:30 Uhr

Maselheim: Debatte um Funkmaststandort geht weiter

Die „Interessengemeinschaft besorgte Bürger“ hat rund 1000 Flugblätter verteilt. In einem Brief haben sie den Bürgermeister und die Gemeinderäte gebeten, ein Immissionsgutachten, das Alternativen darlegt, in Auftrag zu geben. >https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-biberach/maselheim_artikel,-debatte-um-funkmaststandort-geht-weiter-_arid,10939787.html
01.10.2018, 00:00 Uhr

Nußdorf a. Inn: Gemeinde gegen Antenne in Dorfmitte - Telekom steigt aus

Sorge vor zu hoher Strahlenbelastung und einer Verschandelung des Ortsbildes: die Gemeinde ist gegen einen Funkmast mitten im Dorf und schaltet unabhängigen Gutachter für alternative Standortsuche ein. Unvermittelt beendet die Telekom das Dialogverfahren. Könnte das Thema "Kosten" die Ursache sein? (Anmerkung diagnose:funk: Ein Standort mitten im Ort ist um ein Vielfaches günstiger als im Außenbereich)>https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-land/experten-boot-geholt-10288348.html
>https://www.rosenheim24.de/rosenheim/inntal/nussdorf-am-inn-ort47622/nussdorf-mobilfunkmast-nussdorf-gemeinderat-diskutiert-telekom-bricht-dialog-10289160.html
19.08.2018, 14:40 Uhr

Büttelborn: „Strahlung wirkt auf das zentrale Nervensystem“

Wie bekommen die Büttelborner eine zuverlässige LTE-Versorgung ohne Strahlenbelastung? Jörn Gutbier referiert über die Handlungsfelder von Kommunen. Der Umweltausschuss beschließt anschließend, einen Gutachter einzuschalten.>https://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/buettelborn/strahlung-wirkt-auf-zentrale-nervensystem_19008675
25.07.2018, 00:00 Uhr

Freudenstadt: Mobilfunkdiskussion nimmt neue Dimensionen an

Der Antrag der SPD-Stadtratsfraktion, die Stadt solle über das Baurecht Einfluss auf die Mobilfunkstandorte nehmen, wurde abgelehnt. Die Bürgerinitiative kritisiert, daß in Beschlussvorlage für ein Konzept keine Möglichkeiten zur Minimierung und Vorsorge erkennbar seien. Sie verweist auf Zunahme der Strahlenbelastung und Elektrosensibler durch 5G. >https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-mobilfunkdiskussion-nimmt-neue-dimensionen-an.85b2ea15-d62f-4490-a2b5-9fa46fd7c8df.html
12.07.2018, 00:00 Uhr

Krailling: Protest gegen Sendemast am Sportplatz

Wenige hundert Meter entfernt vom Sportgelände des TV Planegg-Krailling steht ein neuer Mobilfunkmast. Die Anwohner befürchten nun erhöhte Strahlenbelastungen.>https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/krailling-protest-gegen-sendemast-am-sportplatz-1.4052621
04.07.2018, 00:00 Uhr

Erlenbach a. Main: Thema Mobilfunk schlägt hohe Wellen - neue Umfrage?

Eine Anfrage der Telekom, Feuerwehrhaus und alte Schule als Mobilfunkstandorte nutzen zu dürfen, wurde im Bauausschuß kontrovers diskutiert. Im vergangenen Jahr hatte der Stadtrat beschlossen, dass Mobilfunkantennen zwar künftig auf städtischen Gebäuden, aber nur außerhalb der Bebauung errichtet werden dürfen.
01.07.2018, 00:00 Uhr

Büttelborn: Beschluss verhindert modernes Mobilfunknetz

2001 wurde beschlossen, nur eine Mindestbelastung an Strahlen, hervorgerufen durch Mobilfunkmasten, zuzulassen. Auf städtischen Grundstücken und Gebäuden durften ohnehin keine Funkmasten errichtet werden. Im Umweltausschuß wurde diskutiert, ob das noch zeitgemäß ist >http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/buettelborn/ein-beschluss-von-2001-verhindert-in-buettelborn-ein-modernes-mobilfunknetz_18822861.htm
30.06.2018, 00:00 Uhr

Erkrath: Funkmast-Standort sorgt für Kritik

Gegen die Stimmen der BmU und Grünen genehmigt der Stadtrat einen 40 m hohen Mobilfunkturm. BmU und Grüne hatten eine alternative Standortüberprüfung und Ablehnung wegen städtbaulicher und gesundheitlicher Aspekte (früheres Mobilfunkkonzept) sowie Anwohner-Info gefordert. >https://www.wz.de/nrw/kreis-mettmann/erkrath/funkmast-standort-sorgt-fuer-kritik_aid-25350251
07.06.2018, 00:00 Uhr

Reutlingen: Nichteinhaltung des Mobilfunk-Standortkonzeptes und Petition

Die evang. Kirchengemeinde, das theologische Seminar sowie Elternbeiräte haben sich der Mobilfunk-Bürgerinitiative angeschlossen, die mehr als 200 Unterschriften gesammelt hat. >https://www.gea.de/reutlingen_artikel,-protest-gegen-funkmastim-ringelbach-weitet-sich-aus-_arid,6065445.html
07.06.2018, 00:00 Uhr

Aßling: Kommt doch ein neuer Funkmast? Gemeinde will wenigstens mitreden

Kann das Standortkonzept eine geplante Antenne der Telekom rechtlich verhindern, wenn diese vor allem für guten Empfang in Zügen dienen soll? Wäre ein Gemeindemast die Lösung? Das wird in einer Infoveranstaltung der Gemeinde diskutiert.>https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/informationsveranstaltung-er-ist-wieder-da-1.4006140
06.06.2018, 00:00 Uhr

Bad Säckingen-Rippolingen: Sorge wegen geplantem Funkmast neben Schule und Kindergarten

Der Ortschaftsrat Rippolingen hält Schule und Kindergarten als möglichen Standort für einen Telekom-Mobilfunkmasten aufgrund der möglichen Strahlenbelastung für ungeeignet. Einem Alternativstandort stehen sie positiv gegenüber.>https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/bad-saeckingen/Ortschaftsrat-Rippolingen-Sorgen-lehnt-als-moeglichen-Standort-fuer-einen-Telekom-Mobilfunkmasten-Schule-und-Kindergarten-ab;art372588,9765233
26.05.2018, 00:00 Uhr

Karbach: Mobilfunk-Standort soll durch unabhängigen Gutachter bewertet werden

"Die Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld wird beauftragt, die Fördermöglichkeiten beim LfU zur Standortbewertung für den Mobilfunkmast durch ein unabhängiges Unternehmen prüfen zu lassen." So lautet der einstimmige Beschluss des Gemeinderats. >https://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Beschluss-ueber-Funkmast-vertagt;art776,9966615
>Amtsblatt des Marktes Nr. 06/2018, s.S. 5 "Standortbewertung für den Mobilfunkmast ..."
15.05.2018, 00:00 Uhr

Tutzing: Widerstand gegen Funkmasten - worum es den Gegnern geht

Carolin Krug hat in kürzester Zeit 200 Unterschriften für ein strahlenminimiertes Standortkonzept gesammelt. Die Anwohner wären nur 50 - 60 m vom Standort entfernt. >https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/tutzing-widerstand-gegen-funkmasten-1.3981312
14.05.2018, 16:30 Uhr

Pfullendorf-Denkingen: Verhandlungen zu Pachtvertrag für Mobilfunk-Mast in Denkingen

Nachdem der Ortschaftsrat einen Standort mitten im Ort ablehnt, verhandelt die Stadt Pfullendorf und die Telekom über einen Vertrag für ein Grundstück im Außenbereich des Ortsteiles Denkingen. >https://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/pfullendorf/Verhandlungen-zu-Pachtvertrag-fuer-Mobilfunk-Mast-in-Denkingen;art372570,9732783
11.05.2018, 00:00 Uhr

Königsfeld: Umweltverbände zeigen sich enttäuscht vom Runden Tisch Mobilfunk

Die Vertreter der Umweltverbände BUND und Diagnose-Funk wehren sich gegen den öffentlich gemachten Vorwurf, man trage Schuld am Scheitern einer Konsenslösung. Offenheit für Strategien zu schaffen, die einen potenziellen Standort einerseits möglich machen, dabei jedoch eine Minimierung der Strahlenbelastung als oberstes Ziel verfolgen, das fordern Claus Ding und Stephanie Richter. >https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.koenigsfeld-bei-der-funkmastfrage-hat-sich-bislang-gar-nichts-bewegt.debe1f36-fc91-4f25-b9c3-a2cc1809370d.html
>https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/koenigsfeld/Mobilfunkmast-bleibt-Streitthema-in-Koenigsfeld;art372523,9737889
01.05.2018, 00:00 Uhr

Furth i. Wald-Lixenried: Bürger kritisieren Pläne zum Handymast

Die Gemeinde informiert darüber, dass ein Baustopp im fortgeschrittenen Stadium der Netzplanung schwierig werden würde. Sie will aber im Hinblick auf das massiv beeinträchtigte Ortsbild alle Mittel ausschöpfen, einen Alternativstandort zu realisieren. >https://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/handymast-lixenrieder-kritisieren-plaene-20909-art1643430.html
29.04.2018, 00:00 Uhr

Wolpertswende: Gemeinde überdenkt Entscheidung für Mobilfunkstandort

Das Dach von Rathaus oder alter Schule in der Ortsmitte von Wolpertswende wären ideale Standorte für leistungsfähige Mobilfunkmasten. Problem ist, dass für beide Gebäude die künftige Nutzung noch unklar ist und mit Vorbehalten gegen Mobilfunk aus der Bevölkerung zu rechnen ist.>https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/wolpertswende_artikel,-wolpertswende-sucht-mobilfunkstandort-_arid,10861182.html
19.04.2018, 00:00 Uhr

Königsfeld: Diskussion um den geplanten Mobilfunkmast der Telekom

Weniger Strahlung durch einen großen Sendemast außerhalb des Innenortes, das ist der Vorschlag des Bürgermeisters. Finden sich dafür Verpächter? Zu einem Informationsabend zum Thema Netzplanung wird eingeladen. >https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/koenigsfeld/Diskussion-um-den-Mobilfunkmast-Buergermeister-Link-bangt-um-Kompromiss;art372523,9703090
09.04.2018, 08:40 Uhr

Königsfeld: Neue Initiative beklagt Stillschweigen

150 Menschen aus Erdmannsweiler demonstieren für Öffentlichkeit und Transparenz bei der laufenden Mobilfunkstandortsuche. Teilnehmer des Runden Tisches wurden gleich bei der ersten Zusammenkunft zu Stillschweigen verpflichtet, so Claus Ding von der BUND-Ortsgruppe und Stephanie Richter von diagnose:funk. >https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.koenigsfeld-neue-initiative-beklagt-stillschweigen.564581da-e8f8-4ecd-9182-cf725c18129d.html
08.04.2018, 16:36 Uhr

Königsfeld: Geplante Sendemasten der Telekom lassen Emotionen hochschlagen

Der Bürgermeister wehrt sich gegen erhobene Vorwürfe. Fritz Link fordert eine sachliche Diskussion. Er sieht keine Konfrontation mit der Bürgerinitiative. Ein Runder Tisch soll jetzt die Lösung sein.>https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/koenigsfeld/Mobilfunk-Geplante-Sendemasten-lassen-Emotionen-hochschlagen;art372523,9683240
05.04.2018, 12:11 Uhr

Stuttgart-Rohr: Mobilfunk im Bezirksrat - 30 Anwohner bringen Bedenken vor

Der Bezirksrat hat Ende Februar beschlossen, die Stadt aufzufordern, den Standort auf der Rohrer Höhe nicht zu genehmigen und stattdessen einen Alternativstandort außerhalb des Wohngebiets zu suchen.>https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-vaihingen-stuttgart-rohr-politiker-fordern-alternativen-zum-geplanten-sendemast.f5fd8c8a-f9a4-42a0-8279-77a123d352d1.html
05.04.2018, 11:43 Uhr

Garmisch-Partenkirchen: Bürgerinitiative zieht vor Gericht

Kann zum Mobilfunknetzplanungsverfahren abgestimmt werden oder ist das Ratsbegehren unzulässig? Zur Wahl stehen ein Ratsbegehren, das die weitere Anwendung des „Dialogverfahrens“ zum Ziel hat, und der Bürgerentscheid der Initiative „Mobilfunk mit Augenmaß/Interessengemeinschaft Törlenstraße“, der sich eine Bauleitplanung wünscht, die regelt, wo in Zukunft Mobilfunkmasten aufgestellt werden können. >https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/garmisch-partenkirchen-mobilfunk-buergerinitiative-zieht-vor-gericht-9644196.html
05.04.2018, 11:00 Uhr

Hohenfels-Liggersdorf: Bürgerbefragung und Initiative - Funkmast im Ortskern?

Die Gemeinde Hohenfels will die Bürger in die Netzplanung der Telekom einbeziehen. Bei ihrer Infoveranstaltung im Januar haben Bürger Bedenken geäußert und wollten eine Initiative für eine "strahlenarme Gemeinde" gründen. Im Gemeinderat wurde anschließend beschlossen, eine Bürgerbefragung zu starten. >https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/hohenfels/Die-Gegner-formieren-sich-Buerger-gruenden-Initiative-gegen-Bau-eines-Funkmasts;art372444,9591570
22.03.2018, 10:00 Uhr

Dietramszell: Vorerst kein Mobilfunkmast am Kirchberg

Wie Bürgermeister Ernst Dieckmann mitteilte, wird mit der Deutschen Telekom über einen besseren Standort gesprochen. Grund dafür sei unter anderem die Strahlenbelastung für die Anwohner. >http://www.alpenwelle.de/lokalnachrichten.php?ID=23843
22.03.2018, 09:55 Uhr

Halle: Stadträte diskutieren über Mobilfunk

Der neue Mobilfunkstandard ist 5G. Am Donnerstag hat sich der Ordnungs- und Umweltausschuss mit dem Thema befasst. Mehrere Stadträte fordern von der Stadt ein Mobilfunk-Vorsorgekonzept, um die Bürger vor Gesundheitsgefahren durch Mobilfunkstrahlung zu schützen, wie es im Antrag heißt.>https://dubisthalle.de/stadtraete-diskutieren-ueber-mobilfunk
20.03.2018, 16:05 Uhr

Herbolzheim: Untersuchung zum Konzept läuft noch

Die Herbolzheimer Grünen-Ortsgruppe hat zu einem Infoabend eingeladen. Das Thema Mobilfunk stand im Mittelpunkt, die BI Sendemast informierte über den aktuellen Stand des Standortkonzeptes. >http://www.badische-zeitung.de/herbolzheim/untersuchung-laeuft-noch--150616464.html
23.02.2018, 00:00 Uhr

Neckartenzlingen: Gemeinde lehnt öffentliches WLAN ab

Der Breitbandausbau geht weiter. Um den Ausbau per VDSL-Vectoring weiter voranzubringen, will die Telekom vier weitere Schaltkästen aufstellen. Abgelehnt bei Stimmengleichheit wurde der Antrag auf öffentliches WLAN.>http://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/breitbandausbau-geht-weiter/
>Leserbrief v. Jürgen Groschupp zum Artikel: "Gute Entscheidung gegen WLAN!"
02.01.2018, 11:25 Uhr

Pfullendorf: Mobilfunkmast mitten in Denkingen geplant

Der Ortschaftsrat beschäftigt sich am 9. Januar mit der Planung der Telekom. Dabei sollen die vom Gemeinderat erarbeiteten Richtlinien für eine Suche nach einem Mobilfunk-Standort berücksichtigt werden. Darin ist formuliert: "Die neuen Senderstandorte sind außerhalb von Wohngebieten, nicht in der Nähe von Schulen und Kindergärten zu wählen". >https://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/pfullendorf/Mobilfunkmast-mitten-in-Denkingen-geplant;art372570,9560852
28.12.2017, 11:25 Uhr

Rammingen: Neuer Standort für Mobilfunkmast

Die Telekom stößt die Ramminger vor den Kopf und teilt mit, dass der umstrittene Funkmast jetzt auf einem Privatgrundstück errichtet wird und nicht wie zuerst vereinbart, nördlich der Bahnlinie. Die Räte wollen das nicht akzeptieren.>http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Neuer-Standort-fuer-Mobilfunkmast-id43662311.html
27.11.2017, 14:30 Uhr

Blankenbach: Gegen Mobilfunkmast in Häusernähe

Mit der Standortplanung der Betreiber ist der Gemeinderat nicht einverstanden. Er beschließt zwei Alternativvorschläge auf gemeindlichem Grund, weiter weg von der Wohnbebauung: entweder auf dem Dach des neuen Bauhofs oder vor dem Parkplatz am Waldfriedhof.>http://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/art3981,5240960
27.11.2017, 14:30 Uhr

Lohr: Neue Mobilfunkmasten: So stark wäre die Strahlenbelastung

Gutachter Hans Ulrich legte bei der Vorstellung des Immissionsgutachtens dar, wie stark neue Mobilfunksender belasten würden – deutlich unter dem hohen Grenzwert.>https://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Carcinogenitaet-Strahlenbelastung;art774,9780809
24.11.2017, 15:10 Uhr

Gräfelfing: Funkstörung am Neunerberg - Anwohner stört 40-m-Funkmast

Weder der Bürgermeister noch der Gemeinderat von Planegg sind froh über die Pläne der Nachbarkommune, den Mast am Neunerberg aufzustellen. Vom verbesserten Handyempfang profitieren jedoch auch die Planegger. Im Gräfelfinger Gemeinderat herrscht Konsens: Gesundheit geht vor Optik. >http://www.sueddeutsche.de/muenchen/graefelfing-funkstoerung-am-neunerberg-1.3763002
24.11.2017, 11:25 Uhr

Maulbronn: Künftig strahlt es aus dem Wald

Der nicht unumstrittene Mobilfunkmast an der Rotenbergstr. wird zum Schutz der Bevölkerung versetzt und nähert sich so ausgerechnet einem Biohof.>https://muehlacker-tagblatt.de/region-muehlacker/maulbronn/zaisersweiher/kuenftig-strahlt-es-aus-dem-wald/
21.11.2017, 17:20 Uhr

Königsfeld: Diskussion um Mobilfunk in den Ortsteilen

Ein neuer Mobilfunksender soll in Neuhausen oder Erdmannsweiler aufgestellt werden. Bürger sorgen sich um Lebensqualität, die Gemeinde will von ihrem Mitwirkungsrecht Gebrauch machen.>https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/koenigsfeld/Diskussion-um-Mobilfunk-in-den-Koenigsfelder-Ortsteilen;art372523,9500906
19.11.2017, 00:00 Uhr

Karbach: Standortsuche - Anhörung der Telekom im Gemeinderat

Die Topografie ist schwierig für die Netzplanung. Die Betreiber bevorzugen die Ortsmitte, weil diese erhöht ist, sagen aber dem Gemeinderat eine Überprüfung möglicher alternativer Standorte zu. >https://m.mainpost.de/regional/main-spessart/Mobilfunkmarkt;art776,9800373
17.11.2017, 11:00 Uhr

Nettersheim: Diskussion über Mobilfunkmasten

Das Mobilfunknetz soll ausgebaut werden. Dafür sollen zwei neue Funkmasten aufgestellt werden. Aus ortsgestalterischen Gründen wünscht sich die Gemeinde eine alternative Standortüberprüfung.>http://www.radioeuskirchen.de/eus/re/1469394/news/eifel_und_rheinland
17.11.2017, 11:00 Uhr

Niedermurach: Netzplanung unter Dach und Fach - nur ein Standort übrig

Nach zwei Jahre andauernden Planungen gibt es einen Ratsbeschluss, der eine Verbesserung der Mobuilfunkversorgung befürwortet. Der vorgeschlagene Standort befindet sich im Gemeindebesitz. >https://www.onetz.de/oberviechtach/politik/gemeinde-niedermurach-gibt-gruenes-licht-fuer-mobilfunkmast-nur-ein-standort-uebrig-d1792836.html
13.11.2017, 13:00 Uhr

Rehling: Infoabend der Gemeinde - Bürger erteilen Zentralmasten weiter Absage

LKA und der Gutachter favorisieren den Standort am Gockel nördlich von Sägmühl für den Behördenfunk. Die Bürger befürchten jedoch einen "Monsterturm", der auch für Mobilfunk genutzt wird.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Rehlinger-erteilen-Zentralmasten-weiter-Absage-id42998741.html
10.11.2017, 10:45 Uhr

Inning a. Ammersee: Mobilfunk-Pläne der Telekom irritieren

Gemeinderat lehnt geplanten Standort in Ortsmitte ab und will ein Gutachten über die aktuelle Strahlenbelastung. Der Bürgermeister wünscht den Nachweis für den tatsächlichen Bedarf.>http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/moderne-kommunikation-mobilfunk-plaene-irritieren-inning-1.3742409
10.11.2017, 10:45 Uhr

Pfaffenhofen: Mobilfunkmast im Oberen Glonntal - Netzplanung im Dialog

Letztes Jahr untersagte das Landratsamt Bruck den Bau eines Mobilfunkmastes aus Naturschutz- und Denkmalschutz-Gründen. Nun schlägt der Gemeinderat der Telekom konkrete Aufstellorte vor.>http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/pfaffenhofen-mobilfunkmast-im-oberen-glonntal-1.3739288
10.11.2017, 10:45 Uhr

Gräfelfing: Erster Pfeiler für Mobilfunkkonzept steht

Der erste 40-m-Funkmast steht. Ein weiterer, der an der südlichen Ortsgrenze Gräfelfings am Prof.-Max-Dieckmann-Platz geplant ist, bilden das Grundgerüst des vor rund einem Jahrzehnt beschlossenen Gräfelfinger Mobilfunkkonzeptes. Sie sollen eine flächendeckende Versorgung bei gleichzeitig minimaler Strahlenbelastung im Wohngebiet sicherstellen – beides aufgrund ihrer schieren Höhe.>https://www.merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing-ort28743/erster-von-zwei-40-meter-mobilfunk-masten-in-graefelfing-steht-9179120.html
03.11.2017, 09:20 Uhr

Königsfeld: Unmut über geplanten Mobilfunkmast der Telekom

Bürgermeister warnt Bevölkerung davor, Pachtverträge abzuschließen. Angesichts bekannter massiver Bedenken in der Bevölkerung gegen den Netzausbau könne eine Funkmast-Planung für GSM, UMTS und LTE nur in engem Einvernehmen und auf Basis eines kommunalen Suchlaufes stattfinden.>http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.koenigsfeld-unmut-ueber-geplanten-mobilfunkmast.a5dc6f89-0d5d-471a-b242-df5ea888c54d.html
27.10.2017, 11:00 Uhr

Lohr: Wohin mit neuen Funkmasten in Lohr?

Die Stadt hat letztes Jahr für 19 500 Euro ein Gutachten in Auftrag gegeben. Jetzt soll die Öffentlichkeit darüber informiert werden, wie die Strah­len­be­las­tung mög­lichst ge­ring ge­hal­ten wer­den kann.>http://www.main-echo.de/regional/kreis-main-spessart/art3993,5174176
10.10.2017, 15:15 Uhr

Arnschwang: Standort Schule vom Tisch

Aufgrund des massiven Bürgerprotests schlägt die Gemeinde einen vom Gutachter überprüften Standort im Wald vor. Vorteil: Wegen der Netzabdeckung des gesamten Ortes würde ein weiterer Standort überflüssig werden. Nachteil: Mehrkosten von 170000 Euro für die Glasfaserverkabelung. >http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/mobilfunk-suche-nach-neuem-standort-20909-art1566716.html
29.09.2017, 13:45 Uhr

Arnschwang: Passenden Mobilfunkmast-Standort in der Gemeinde gefunden

Das langersehnte Immissionsgutachten ist da. Damit hatte die Gemeinde Arnschwang vor rund einem Jahr das Umweltinstitut München beauftragt. So sollte ein Standort mit der besten Abdeckung und der geringsten Strahlung ermittelt werden, weil die Telekom einen Mobilfunkmast in der Gemeinde aufstellen will - am liebsten auf dem Dach der Schule. >http://www.idowa.de/inhalt.arnschwang-passenden-mobilfunkmast-standort-in-der-gemeinde-gefunden.9b7d030b-6bc3-4dcc-ae39-f73dc0f947b0.html
17.07.2017, 00:00 Uhr

Rammingen: Gemeinderat wünscht sich unabhängiges Standortgutachten

Die Telekom akzeptiert aus Rentabilitätsgründen nur Alternativ-Standorte mit höchstens 600 m Entfernung von der Wohnbebauung. Der Gemeinderat will nun einen Gutachter beauftragen.>http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Suche-nach-Standort-fuer-Funkmast-regt-die-Raete-auf-id42026471.html?view=print
07.07.2017, 00:00 Uhr

Böbing: Anwohner kritisieren Standortkonzept

Das Konzept mit den vorgeschlagenen Standorten liegt zur Einsicht in der Gemeinde aus. Anwohner des Standortes "Pestfriedhof" sorgen sich wegen Strahlenbelastung. >https://www.merkur.de/lokales/schongau/boebing-ort377063/boebing-angst-vor-hoher-strahlendosis-8466009.html
06.07.2017, 00:00 Uhr

Feldkirchen-Westerham: Gemeinderat kämpft gegen mobile Strahlung

Gutachter stellt Messergebnisse vor, Gemeinderat zieht Konsequenzen: Künftig soll jeder neue Mastbau von Fall zu Fall auf den zu erwartenden Strahlenwert hin überprüft werden. Vorher sollen Bürger, Ortsräte und Gemeinderat beteiligt werden; ein eigenes Vorsorgekonzept wird es vorerst nicht geben. >https://www.ovb-online.de/rosenheim/bad-aibling/kampf-mobilen-strahlung-8461274.html
30.06.2017, 10:11 Uhr

Freudenstadt: Kritik an mangelnder Umsetzung des Vorsorge-Konzepts

Die Strahlenbelastung wird sich durch die Erweiterung von LTE und GSM 900 weiter erhöhen. Die Mobilfunk-Initiative beklagt, dass die Ziele des Vorsorgekonzeptes nicht konsequent umgesetzt werden.>http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-aufregung-um-hoehere-sendeleistung.ee189f3f-88c1-47f5-a7a7-5bc13f0b3259.html
28.05.2017, 00:00 Uhr

Gräfelfing und Planegg: Ringen um Standort Neunerberg im Mobilfunkkonzept

Weniger Standorte und Strahlung durch gemeinsame Ausweisung von Positivstandorten für drei Gemeinden, aber auch ein Austausch der Betroffenheit: Planegger sind gegen neuen Funkmast.>http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/mobilfunk-graefelfing-und-planegg-ringen-um-funkmast-1.3517133
20.04.2017, 18:36 Uhr

Gräfelfing: Mobilfunkstandort am Neunerberg begeistert Nachbargemeinde nicht

Vielen Planeggern ist der geplante 40-Meter-Mast ein Dorn im Auge. Das Gräfelfinger Mobilfunkkonzept sorgt für Gesprächsbedarf zwischen den Gemeinden. Eine Bürgerversammlung soll einberufen werden.>https://www.merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing-ort28743/mobilfunk-standort-neunerberg-sorgt-fuer-kontroverse-zwischen-nachbar-gemeinden-8193913.html
25.03.2017, 00:00 Uhr

Herbolzheim: Mobilfunk-Konzept gefordert

Welche Möglichkeiten haben Städte und Gemeinden, auf die Standortwahl zur Errichtung von Mobilfunkanlagen Einfluss zu nehmen? Angrenzer und Bürgerinitiative erwirken auf Sitzung des Technischen Ausschusses, dass sich Gemeinderat mit dem Thema Vorsorgekonzept auseinandersetzt.>http://www.badische-zeitung.de/herbolzheim/mobilfunk-konzept-gefordert--134900781.html
01.02.2017, 00:00 Uhr

Neuhausen-Schellbronn: Gemeinderat lehnt Mobilfunkmast in Ortsmitte ab

Nach Bürgerkritik am Mobilfunkausbau hatte Gemeinde TÜV für Standortvorschläge zur Verbesserung der Netzversorgung beauftragt. Empfohlene Ortsmitte scheidet aus Denkmalschutzgründen aus. >http://www.pz-news.de/region_artikel,-Gemeinderat-Mobilfunkmast-nicht-in-der-Schellbronner-Ortsmitte-_arid,1147168.html
08.10.2016, 00:00 Uhr

Tann-Walburgskirchen: Bauleitplanung für Mobilfunkstandort umsonst?

Etwa 50000 Euro hat das Bauleitverfahren gekostet. Aber Vodafone ist nicht daran interessiert, einen Mobilfunkstandort nach den Bedingungen der nur 700 Einwohner zählenden Gemeinde anzubieten.>http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_rottal_inn/simbach/2247712_Letzter-Ausweg-Umzug-nach-Tann.html
07.10.2016, 21:00 Uhr

Fürth: Mobilfunkmast in Unterfürberg birgt Konfliktstoff

Helga Krause, Strahlenschutzbeauftragte des Bund Naturschutz und Teilnehmerin des städt. Runden Tisches Mobilfunk, äußert ihre Bedenken gegen den ursprünglich vorgeschlagenen Standort. >http://www.nordbayern.de/region/fuerth/mobilfunkmast-in-unterfurberg-birgt-konfliktstoff-1.5536949
30.09.2016, 13:13 Uhr

Kanaldeckel beschleunigt Mobilfunk

Vodafone testet auf dem Wasen-Gelände jetzt erstmals „funkende Kanaldeckel“: Mit einem Gullydeckel und einer unterhalb integrierten Funkzelle bringt der Telekommunikationskonzern das Mobilfunknetz exakt dorthin, wo es benötigt wird. Denn der ungebrochene Trend zur Smartphone-Nutzung stellt Netzbetreiber besonders bei Großveranstaltungen vor enorme Herausforderungen. >http://www.esslinger-zeitung.de/region/cannstatter-volksfest_artikel,-kanaldeckel-beschleunigt-mobilfunk-_arid,2077517.html
25.09.2016, 06:00 Uhr

Fürth: Kein Mobilfunkmast im Dambacher Wohngebiet

Der Runde Tisch Mobilfunk (Mobilfunkbetreiber und Bund Naturschutz) einigt sich auf Alternativstandort auf städtischer Liegenschaft, der über 800 m von sensibler Bebauung entfernt ist.>http://www.nordbayern.de/region/fuerth/mobilfunkmast-in-unterfurberg-birgt-konfliktstoff-1.5536949
03.08.2016, 15:29 Uhr

Meerbeck: Mobilfunk-BI "LTE-Ausbau sinnvoll planen" fordert Vorsorgekonzept

Die Telekom ist nach öffentlichen Widerstand gegen geplanten LTE-Standort an der Dorfstr. 17 bereit, im Dialog mit der Kommune einen Alternativstandort zu suchen. >http://www.sn-online.de/Schaumburg/Niedernwoehren/Meerbeck/Funkmast-Telekom-sucht-Konsens
08.07.2016, 09:30 Uhr

Wenn Funklöcher erwünscht sind

Der neue Tourismusleitfaden für den rankenwald setzt gezielt auf "jüngere Entschleuniger". Der Landkreis Kulmbach weist in starkes Plus bei den Touristenankünften auf. "Wir setzen unter anderem gezielt auf "jüngere Entschleuniger", die ganz bewusst mal keinen Mobilfunkempfang haben möchten", sagte Geschäftsführer Franz.>http://www.frankenpost.de/lokal/kulmbach/kl/Wenn-Funkloecher-erwuenscht-sind;art3969,4909139
10.06.2016, 00:00 Uhr

Gräfelfinger Mobilfunkkonzept: Grünes Licht für ersten Großmast

Das Modell sieht die Positivplanung mit 5 Großmasten vor - jetzt wurde der Bau des 1. Funkmasten beschlossen. Der Bestandsschutz der Altstandorte läuft spätestens 2022 aus.>http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing/graefelfinger-mobilfunkkonzept-gruenes-licht-ersten-grossmast-6478563.html
13.05.2016, 12:00 Uhr

Schorndorf: OB sträubt sich gegen Mobilfunkkonzept

Der Technische Ausschuss hat die Verwaltung nach einem Vortrag von Jörn Gutbier von diagnose:funk beauftragt, bis zum Herbst einen Kostenvorschlag für ein Mobilfunkkonzept zu erarbeiten. >http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.handymasten-diskussion-in-schorndorf-ob-straeubt-sich-gegen-mobilfunkkonzept.939fba22-d6ad-46e3-a309-e57e4eb3ded5.html
29.04.2016, 09:31 Uhr

Erkrath: Stadt setzt Gutachter auf Mobilfunk an

Die Stadt Erkrath gehört zu den wenigen Städten in Nordrhein-Westfalen, die im Jahr 2011 ein Mobilfunkkonzept beschlossen haben. Damit sollte einem möglichen "Wildwuchs" an Mobilfunk-Antennen in den Stadt Einhalt geboten werden.>http://www.rp-online.de/nrw/staedte/erkrath/stadt-setzt-gutachter-auf-mobilfunk-an-aid-1.5937975
23.04.2016, 07:13 Uhr

Lohr: Bürger fordern Standort-Konzept für Mobilfunkmasten

Was derzeit in Lohr passiere, sei eher die Ausnahme. Hier nämlich treten die Grünen auf die Bremse und fordern ein „immissionsminimiertes Mobilfunkkonzept“ für die Stadt. Zudem haben sich Anlieger zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen. Die FunkturmAlternative Lohr (Futura) hat am Samstag eine Online-Petition gleichen Inhalts gestartet.>http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Buergerinitiativen-Online-Petitionen-Sendemasten;art774,9198174
06.04.2016, 00:00 Uhr

Lohr: Antrag der Grünen für Mobilfunkkonzept als Reaktion auf Bürgerproteste

"Nicht nur funktechn. Eignung u. Wirtschaftlichkeit beachten, sondern Schutz der Anwohner vor Elektrosmog einbeziehen", heisst es im Antrag auf Beratung eines »immissionsminimierten Mobilfunkkonzeptes« im Umweltausschuss.>http://www.main-echo.de/regional/kreis-main-spessart/art4016,4050216
04.04.2016, 00:00 Uhr

Erkrath: Mobilfunk - ist die Stadt total verstrahlt?

Stadträte wollen Konzept kippen. Vorgesehen und vorgeschlagen war, dass in Erkrath an sechs Standorten sechs große Masten aufgebaut werden, mit denen das gesamte Stadtgebiet versorgt wird. >http://www.rp-online.de/nrw/staedte/erkrath/total-verstrahlt-der-mobilfunk-in-erkrath-aid-1.5877770
29.03.2016, 14:44 Uhr

Icking: Gemeinde hofft auf geringere Strahlenbelastung durch Mehrfachnutzung

Der neu geplante Mobilfunkstandort von Vodafone deckt sich mit dem Bereich, den Icking im Teilflächennutzungsplan Mobilfunk als verträglichen Standort ausgewiesen hat. Der Gemeinderat und das Umweltinstitut München e.V. hoffen nun auf die Mitnutzung anderer Betreiber, damit die Strahlenbelastung für die Bürger geringer wird.>http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/icking-neuer-funkmast-am-sportplatz-1.2924483
11.03.2016, 09:48 Uhr

Wie mit Fantasiezahlen Politik gemacht wird

Die Politik nimmt die autonomen Autos immer wieder zum Vorwand, um Spezialdienste und schnelles Internet zu fordern. Wir haben uns auf die Suche nach den Zahlen gemacht, die diesen Bedarf zu begründen versuchen. >http://www.golem.de/news/vernetztes-fahren-wie-mit-fantasiezahlen-politik-gemacht-wird-1603-119485.html
31.01.2016, 13:38 Uhr

Starnberg-Söcking: Verbannung letzter Mobilfunkanlagen aus Wohngebieten

Gutachten vom Münchner Umweltinstitut im Ausschuss für Umwelt: die gemeinsame Nutzung neuer Standorte auf geeigneten Flächen der Stadt könnten Standorte innerorts überflüssig machen.>http://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg/neue-masten-ortsrand-6080083.html
11.12.2015, 00:00 Uhr

Tann: Ein Mobilfunkmast spaltet Walburgskirchen

Da der geplante Standort die Gemeinde gespalten hat, hat die Verwaltung einen Rechtsbeistand hinzugezogen. Das Verfahren könnte zwischen 20000 und 30000 Euro kosten.>http://www.pnp.de/region_und_lokal/Landkreis_rottal_inn/simbach/1901656_Ein-Mobilfunkmast-spaltet-Walburgskirchen.html
20.11.2015, 00:00 Uhr

Füssen: Nach Bürgerversammlung Mobilfunk-Standort Galgenbichl vom Tisch

Die Stadtverwaltung hat nun Dr. Peter Nießen beauftragt, ein Gutachten für Hopfen am See und den Fischerbichl zu erstellen. >http://www.kreisbote.de/lokales/fuessen/standort-galgenbichl-wohl-rennen-5884668.html
07.11.2015, 14:55 Uhr

Dortmund: Mobilfunk-Strahlung soll neu berechnet werden

An 459 Standorten im Stadtgebiet senden 626 Mobilfunkanlagen. Neue Anlagen sollen in Dortmund einen Abstand von 100 Metern zu Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern einhalten. Doch mit dem Ausbau der Netze stößt diese Vorgabe an ihre Grenzen.>http://www.ruhrnachrichten.de
30.11.2014, 18:55 Uhr

Webseite der Volksinitiative Stadt Luzern

Für Ordnung Statt Wildwuchs beim Mobilfunk Die Flut an Baugesuchen für Antennenanlagen in der Stadt Luzern wird anhalten bzw. zu- nehmen, denn die per Mobilfunk übertragene Datenmenge steigt konstant an. Es ist dringend, dass die Stadt Luzern dem Beispiel von anderen Luzerner Gemeinden folgt und den Antennenbau reglementiert. >http://mobilu.ch/Startseite/
18.11.2014, 10:44 Uhr

Veranstaltung in Aschaffenburg

Mobilfunk in unserer Stadt – Gestaltungsmöglichkeiten der Stadtverwaltung Termin: Mittwoch, 26.11.2014    Uhrzeit: 19:00 Uhr >Veranstaltungshinweis
29.10.2014, 09:23 Uhr

Attendorn: Neue Grenzen für Mobilfunk

Die Stadt Attendorn wird ihr Mobilfunkkonzept fortschreiben und dabei die bislang sehr engen Grenzen der Immissionswerte für Mobilfunkstationen ausweiten. Das schlägt die Verwaltung in einer Vorlage für die Haupt- und Finanzausschusssitzung am kommenden Mittwoch vor. >http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/neue-grenzen-fuer-mobilfunk-id9971126.html#plx882324312
09.10.2014, 10:20 Uhr

Gessertshausen: Plan für Mobilfunk kurz vor der Ziellinie

Wenn im Gemeindegebiet von Gessertshausen künftig noch Mobilfunkmasten errichtet werden sollen – wo wäre es dann den Bürgern und der Gemeinde am liebsten? Nicht, dass sie die Projekte an sich verhindern könnten – aber mit der Ausweisung von Konzentrationsflächen im Flächennutzungsplan kann die Kommune die Ansiedlung zumindest steuern, und das will Gessertshausen auch versuchen.   >http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Plan-fuer-Mobilfunk-kurz-vor-der-Ziellinie-id31511017.html
04.08.2014, 00:00 Uhr

Haldenwang-Börwang: Braucht's den Mast? Umweltinstitut stellt Ergebnisse vor

Der von der Gemeinde beauftragte unabhängige Gutachter hat die Angaben der Telekom zur beantragten Errichtung eines Stahlgittermastes in einem rund 300 Meter von Börwang entfernten Waldgebiet einer Plausibilitätsprüfung unterzogen. Der Mast soll die abgeschalteten und umstrittenen Mobilfunkantennen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Vorderkindberg ersetzen. Deren Anwohner hatten im Vorfeld gesundheitliche Bedenken geäußert. >https://www.kreisbote.de/lokales/kempten/umweltinstitut-muenchen-informiert-boerwanger-ueber-strahlenbelastung-3753992.html
31.01.2014, 06:48 Uhr

Mobilfunkkonzept: Antennenwald ist unerwünscht

Allensbach -  Allensbach erarbeitet ein Mobilfunkkonzept. Wenige Standorte kommen wohl infrage. Die Bürger sollen mitdiskutieren. Viele Menschen nutzen Mobilfunk, doch viele sehen bekanntlich auch ein Gesundheitsrisko durch Strahlung und wollen keine Antennenmasten in ihrer Nähe. Um die widerstrebenden Interessen einigermaßen unter einen Hut zu bekommen, arbeitet die Gemeinde Allensbach seit längerer Zeit an einem so genannten Mobilfunkvorsorgekonzept. >http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/allensbach/Mobilfunkkonzept-Antennenwald-ist-unerwuenscht;art372433,6644834?utm_source=Newsticker_Startseite&utm_medium=Mobilfunkkonzept%3A+Antennenwald+ist+unerw%FCnscht&utm_campaign=Reichweite
21.01.2014, 11:03 Uhr

Dem Mobilfunk Grenzen setzen

Holzkirchen - Wenn Mobilfunkbetreiber ihre Sender platzieren, haben die Gemeinden wenig zu melden. So muss der Markt Holzkirchen hinnehmen, dass die Telekom jetzt zwei Sender im Gemeindegebiet mit LTE-Technik aufrüstet. Doch diese Machtlosigkeit könnte bald vorbei sein. >http://www.merkur-online.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/mobilfunk-grenzen-setzen-3322566.html
21.01.2014, 09:31 Uhr

Mobilfunk: Planung kommt

Riedenburg (sja) Der Riedenburger Stadtrat hat gestern Abend eine Vorsorgeplanung für Mobilfunkstandorte im Gemeindegebiet auf den Weg gebracht. Der Beschluss dafür fiel einstimmig. Vor allem die Riedenburger Wohngebiete sollen dank des Konzepts künftig frei von Sendeanlagen bleiben. >http://www.donaukurier.de/lokales/riedenburg/Riedenburg-Mobilfunk-Planung-kommt;art602,2869001#plx1628627730
10.10.2013, 16:35 Uhr

Mobilfunkvorsorgekonzept: Bodnegg erlässt Veränderungssperre

Als erste Kommune in Deutschland hat die kleine Gemeinde Botnegg im Allgäu, nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 30.08.2012 zur Zulässigkeit kommunaler Mobilfunkvorsorgekonzepte, den "harten Weg" des Baurechts gegenüber den Mobilfunkbetreibern eingeschlagen. Mit dem Instrument der Veränderungssperre wird den Betreibern untersagt Mobilfunkanlagen im betroffenen Baugebiet zu errichten, weil die Kommune über ihr vorhandenes Vorsorgekonzept geeignete Anlagenstandorte anbieten kann. Auszug aus dem Amtsblatt: >Zum Amtsblatt vom 4.Okt.2013
04.06.2013, 13:30 Uhr

Offenburg: Grüne fordern Mobilfunk-Debatte

Antrag an OB Schreiner / Verwaltung soll dem Gemeinderat Mobilfunkvorsorgekonzept vorlegen.Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass elektromagnetische Felder für den Menschen durchaus gefährlich sind. Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet, da ihre Schädelknochen noch dünner sind und ihr Gewebe die Strahlung stärker aufnimmt. >weiter

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Schlagwortliste - Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Klicken Sie in der nachfolgenden Liste einfach das passende Schlagwort an: