diagnose funk

Newsblog

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir Ihnen täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden nicht weitergehend kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Mikrowellenwaffen x Auswahl zurücksetzen
07.02.2016, 15:40 Uhr

Firma hinter der Mikrowellenrakete ist pleite

Die Firma Escape Dynamics wollte Raumgleiter mithilfe von Mikrowellen ins All schicken und damit die Kosten für Starts drücken. Von Anfang an stand das Unternehmen auf technisch wackeligen Füßen, nun ist es bankrott.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firma-hinter-der-Mikrowellenrakete-ist-pleite-3096359.html
23.12.2014, 08:34 Uhr

Chinas Mikrowellenkanone fügt starke Schmerzen zu

Der chinesische Rüstungskonzern Poly Group hat eine neue Waffe enthüllt, die Menschen mit Mikrowellen beschießt. Die Poly WB- 1 erhitzt das Wasser im Körper ihres Opfers, wie es ein konventioneller Mikrowellenherd bei Essen macht. Die Folge des Beschusses sind außergewöhnlich starke Schmerzen, tödlich ist die Waffe aber nicht. >http://www.krone.at/Welt/Chinas_Mikrowellenkanone_fuegt_starke_Schmerzen_zu-Poly_WB-1-Story-430767
25.03.2014, 08:21 Uhr

Kann die Polizei unsere Autos bald fernsteuern?

Das “Europäische Netz technischer Dienste für die Strafverfolgung” (European Network of Law Enforcement Technology Services, kurz: ENLETS) will die Polizeiarbeit revolutionieren. Neben einer automatischen Nummernschild-Erkennung, soll eine Technik für Streifenwagen eingeführt werden, mit der die Besatzung verdächtige Fahrzeuge per Fernsteuerung zum Anhalten zwingen kann. Eine Art elektronisches Lasso. >http://www.fr-online.de/auto/stopp-per-funk-kann-die-polizei-unsere-autos-bald-fernsteuern,1472790,26641690.html
14.03.2014, 15:08 Uhr

Impulskanone gegen Fahrerflucht

Die Elektronik wird immer mehr Bestandteil moderner Fahrzeuge. Die Polizei will sich das in Zukunft zu Nutze machen und uneinsichtige Verkehrsteilnehmer mittels Impuls- oder Mikrowellenkanone stoppen. >http://www.n-tv.de/auto/Impulskanone-gegen-Fahrerflucht-article12444821.html
09.03.2014, 10:09 Uhr

Bundeswehr, BKA, Bundespolizei und LKA Sachsen-Anhalt liebäugeln mit Einsatz von Mikrowellenwaffen, um damit Fahrzeuge zu stoppen

Seit 2005 interessieren sich die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt (BKA) für die polizeiliche Nutzung von Hochfrequenztechnik. Dies teilte das Bundesinnenministerium in der auf eine parlamentarische Initiative mit. … Bundespolizei und BKA verfolgen die Anstrengungen derzeit angeblich nicht weiter. Warum, wird nicht ausgeführt. Wahrscheinlich sind die Geräte für polizeiliche Zwecke noch zu groß. >https://netzpolitik.org/2014/bundeswehr-bka-bundespolizei-und-lka-sachsen-anhalt-liebaeugeln-mit-einsatz-von-mikrowellenwaffen-um-damit-fahrzeuge-zu-stoppen/
03.05.2013, 09:32 Uhr

EU will Autos mit Mikrowellen- Waffen stoppen

 Die Polizei in ganz Europa soll künftig "nicht kooperative Fahrzeuge" durch Beschuss mit elektromagnetischen Impulsen stoppen können. Das ist das Ziel eines EU- Projekts, im Rahmen dessen bis 2015 die entsprechende Technik entwickelt werden soll. Ganz ungefährlich ist die Methode nicht. >weiter
13.09.2012, 11:52 Uhr

Secret weapons

In the 1940s, with the Second World War in full swing, Japanese scientists sketched out a plan to build a microwave weapon to shoot down enemy bombers. That idea, perhaps the earliest description of an electromagnetic bomb, encapsulates much of what military officials still hope to achieve with such weapons: disabling electronics (or, in some cases, people) using a powerful energy beam, without causing any collateral physical damage. The US military's attempts to make a practical weapon based on this idea have so far resulted in only one system — at least as far as it has revealed publicly. The Air Force has built the Active Denial System, a non-lethal high-power microwave weapon supposedly able to deter an angry mob by creating the sensation of being burned. More >http://www.nature.com/nature/journal/v489/n7415/full/489177b.html
13.09.2012, 06:47 Uhr

Microwave weapons: Wasted energy

Despite 50 years of research on high-power microwaves, the us military has yet to produce a usable weapon. For some Pentagon officials, the demonstration in October 2007 must have seemed like a dream come true — an opportunity to blast reporters with a beam of energy that causes searing pain. The event in Quantico, Virginia, was to be a rare public showing for the US Air Force's Active Denial System: a prototype non-lethal crowd-control weapon that emits a beam of microwaves at 95 gigahertz. Radiation at that frequency penetrates less than half a millimetre into the skin, so the beam was supposed to deliver an intense burning sensation to anyone in its path, forcing them to move away, but without, in theory, causing permanent damage. More  >http://www.nature.com/news/microwave-weapons-wasted-energy-1.11396
09.09.2012, 21:21 Uhr

Elektromagnetischer Angriff auf Iran?

Israel erwägt angeblich einen Angriff auf den Iran mit elektromagnetischer Strahlung. Wie die britische „Sunday Times” berichtete, gibt es in Kreisen von US-Geheimdiensten „zunehmende Befürchtungen”, dass Israel einen solchen Angriff, der durch Mikrowellenwaffen oder eine in großer Höhe gezündete atomare Waffe ausgeführt werden kann, erwägen könne. Weiter auf >http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=26114298,tabindex=0.bild.html
02.05.2012, 22:26 Uhr

Smartphones: "Allzweckwaffe des Skandals"

Ein peinliches Foto bei einer Party oder ein unbedachter Kommentar in einem Internetblog: Schon ein kleiner Fehltritt kann im Zeitalter von Youtube und Facebook den Ruf und die Karriere eines Menschen zerstören, warnt der Tübinger Medienwissenschaftler Professor Bernhard Pörksen. Während früher nur Promis auf Schritt und Tritt von Kameras und Skandal-Jägern verfolgt wurden, gelte das inzwischen für jeden Menschen. "Jeder trägt heute Allzweckwaffen der Skandalisierung am Körper: Handys und Smartphones kann man immer hochreißen, um einen peinlichen Moment zu dokumentieren. Wir beobachten uns alle immer gegenseitig", so Pörksen gegenüber dpa. Dies habe zwei Konsequenzen: Zum einen brauche jeder Mensch eine Medien-Strategie wie ein Promi. "Denn wer sich auf einer Party gehen lässt und dabei gefilmt wird, läuft Gefahr, im Internet vor einem weltweiten Publikum zum Gespött zu werden", betont der Professor, (…) Weiter... >http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smartphones-Allzweckwaffe-des-Skandals-1564501.html
16.03.2012, 17:45 Uhr

U.S. Military Heat Ray Weapon Unveiled

The military is packing a lot more heat. As in, an ultra-sci-fi sizzler dubbed the , known in comic book parlance as a heat ray. The military claims the device, mounted on a vehicle as far as a kilometre away, rains non-lethal electromagnetic waves at misbehaving crowds. The payload is apparently so unbearably intense -- the equivalent of standing in front of an open furnace -- crowds reverse course in a hurry. As the , the military is particularly proud of its latest crowd-busting cannon. More...  >http://www.huffingtonpost.ca/2012/03/13/us-military-heat-ray-weapon_n_1343092.html
16.03.2012, 17:43 Uhr

Statt Wasserwerfer: Diese Kanone heizt Protestlern zünftig ein

Die US-Armee hat eine neue Waffe vorgestellt, die mit Hitzestrahlen schiesst. Damit sollen etwa Demos gewaltlos aufgelöst werden. Die riesige Mikrowelle kam bereits in Afghanistan zum Einsatz.  In der amerikanischen Marinebasis in Washington präsentierte das Militär eine neue Wunderwaffe. Das «Active Denial System» kurz ADS schiesst mit Wärmestrahlen. Die elektromagnetischen Wellen haben eine Reichweite von bis zu einem Kilometer und dienen dazu Menschenansammlungen aufzulösen. Weiter auf >http://www.20min.ch/wissen/news/story/Diese-Kanone-heizt-Protestlern-zuenftig-ein-23700062

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Benutzen Sie unser Schlagwortverzeichnis. Dazu in der nachfolgenden Liste das passende Schlagwort anklicken: