diagnose funk

N e w s b l o g

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden i.d.R. nicht kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Elektrosmog (allgemein) x Auswahl zurücksetzen
04.07.2019, 00:00 Uhr

AK Elektrosmog Tübingen / Rottenburg

Download>AK Elektrosmog Tübingen / Rottenburg - Positionspapier
07.02.2019, 00:00 Uhr

Associate Professor: “Is the ‘Electrosmog’ Finally Clearing?”

In many cities around the world, the visible smog from air pollution is overwhelming. For instance, in Thailand the Thai government has apologised to Bangkok citizens about the air pollution that continues to disrupt their daily lives and is threatening their health. No such apologies are, however, yet offered to citizens when it comes to the toxic ‘electrosmog’.>https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https://newsvoice.se/2019/02/electrosmog-clearing/
>https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https://newsvoice.se/2019/02/electrosmog-clearing/
23.11.2018, 10:05 Uhr

Salzburg: -Schulkoffer Elektrosmog- klärt auf

„Damit Kinder und Jugendliche lernen, bewusster mit diesem Faktor umzugehen, hat das Land im ‚Schulkoffer Elektrosmog‘ viele wertvolle Tipps und Unterrichtsmaterialien zusammengetragen“, so Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.>http://www.regionews.at/newsdetail/Salzburg_Schulkoffer_Elektrosmog_klaert_auf-203262
>https://www.salzburg24.at/news/salzburg/wie-gefaehrlich-ist-handy-strahlung-61233520
22.11.2018, 09:05 Uhr

Schutz vor Elektrosmog: Elektromagnetische Strahlen abschirmen

Elektrosmog bezeichnet magnetische beziehungsweise elektromagnetische Strahlung und steht im Verdacht, gesundheitliche Probleme zu verursachen. Wie Sie sich in Ihrer eigenen Wohnung davor schützen können, klären wir hier. >https://www.haus.de/bauen/schutz-vor-elektrosmog-elektromagnetische-strahlen-abschirmen
26.06.2018, 07:55 Uhr

Elektrosmog: Eine unsichtbare Gefahr?

Elektrosmog belastet die Umwelt und macht krank. So heißt es. Doch stimmt das? Unser Reporter Fero Andersen begibt sich auf die Suche nach den unsichtbaren Strahlen und lernt, wie sie auf unseren Körper wirken. >https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/gesundheit/elektrosmog-handys-strahlung-wlan100.html
18.06.2018, 12:20 Uhr

Abschirmung von Elektrosmog steuerlich absetzbar

Die Kosten für die Abschirmung einer Eigentumswohnung vor Hochfrequenzimmissionen können als außergewöhnliche Belastungen bei der Einkommensteuer abgezogen werden. Dies entschied der 10. Senat des Finanzgerichts Köln mit Urteil vom 08.03.2012 (10 K 290/11).>http://www.fg-koeln.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/archiv_2012/02_04_2012/index.php
08.11.2017, 00:00 Uhr

EHS-Betroffenenbericht.

>Badische Zeitung
31.10.2017, 15:34 Uhr

Kopfschmerzen im Auto - woher kommt das?

Wirkt sich die Autoelektronik tatsächlich auf den menschlichen Körper aus und kann so zum Auslöser von Kopfschmerzen werden? Ein Experiment unter der Anleitung von Wissenschaftlern der Universität Mainz. (...) Zuerst lassen die Wissenschaftler die Zündung an, dann wird die Klimaanlage angeworfen. Wenig später kommt Bluetooth hinzu. Die Testperson startet ein Telefongespräch. Immer wieder werden die Werte gemessen. Zuletzt wird auch das Wlan im Auto aktiviert und eine Testfahrt durchgeführt. Was sich dann abspielt, ist wirklich alarmierend. >https://rtlnext.rtl.de/cms/kopfschmerzen-im-auto-woher-kommt-das-4131633.html?c=ddbf
15.07.2017, 00:00 Uhr

Elektrosensibel: Gefahr oder Einbildung?

Für Menschen mit Elektrosensibilität sind Geräte und Strommasten ein Graus. In Bad Nauheim trifft sich eine Selbsthilfegruppe. Die Teilnehmer leiden – an körperlichen Symptomen und Stigmatisierung.>Wetterauer Zeitung
31.05.2017, 00:00 Uhr

Ilmenau: Elektrohypersensibilität im Ilmkreis - Betroffene berichten

Eine Reportage über das stark eingeschränkte Leben von zwei elektrosensiblen Personen im Thüringer Ilmkreis. Als Rückzugsort dient das Auto ...>Thüringer Allgemeine
14.04.2017, 07:52 Uhr

Elektrosmog ist überall

Frag den Lesch: Viele Menschen sind überzeugt: Elektrosmog macht krank. Was wissen wir von elektromagnetischen Wellen, die uns überall umgeben und denen wir nicht entgehen können? Video 14 min>https://www.zdf.de/wissen/frag-den-lesch/elektrosmog-ist-ueberall-100.html
30.03.2017, 00:00 Uhr

Bisinger Arzt in Fernseh-Doku befragt

Der Bisinger Umweltmediziner Harald Banzhaf ist am kommenden Sonntag in einer ZDF-Dokumentation zu sehen. "Krankmacher Handy" lautet das Thema der 30-minütigen Sendung der Reportagereihe "Planet E".>Schwarzwälder Bote
14.01.2017, 17:30 Uhr

Krakow is fighting back against the rising tide of electromagnetic smog amid increasing evidence of its harmful effects.

As Kraków, Poland's second city, takes steps to protect its citizens from rising electromagnetic 'smog' from mobile phones, wifi, Bluetooth, smart meters and other devices, Lynne Wycherley summarises 2016's news highlights on the emerging bio-risks of rising exposure to non-ionisiong radiation.>http://www.theecologist.org/News/news_analysis/2988521/krakows_bold_step_to_curb_electromagnetic_pollution_reflects_growing_evidence_of_harm.html
02.11.2016, 18:00 Uhr

Wireless pollution 'out of control' as corporate race for 5G gears up

In Drowning in a Sea of Microwaves, the late geneticist Dr Mae-Wan Ho - a visionary voice who opposed GMOs - identified pollution from wireless technologies as a pressing issue of our times. "DNA damage ... cancers, microwave sickness, [and], impairment of fertility", she concluded: "Evidence is emerging that the health hazards associated with wireless microwaves are at least comparable to, if not worse than, those associated with cigarette smoking."(...) With the UK's Digital Economy Bill set to be finalised today, new 5G microwave spectra are about to be released across the planet without adequate safety testing, writes Lynne Wycherley. Global neglect of the Precautionary Principle is opening the way to corporate profit but placing humans and ecosystems at risk, and delaying a paradigm shift towards safer connectivity.>new 5G microwave spectra are about to be released across the planet without adequate safety testing
16.03.2016, 12:42 Uhr

Kleider sollen Babys vor Handystrahlung schützen

Aus Angst vor Wi-Fi- und Handystrahlen entwickelten zwei Zürcher Schutzkleider für Babys. Fachleute sind skeptisch und finden, dass hier versucht wird, mit Angstmacherei Geld zu machen. >http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/17974177
08.03.2016, 19:07 Uhr

Unterwäsche "Kronjuwelen" soll vor Handystrahlung schützen

Eine spezielle Unterwäsche mit dem passenden Namen "Kronjuwelen" soll die Träger vor Handystrahlung schützen. >http://www.macwelt.de/news/Unterwaesche-Kronjuwelen-soll-vor-Handystrahlung-schuetzen-9943495.html?r=964689725599184&lid=497554&pm_ln=53
29.02.2016, 09:39 Uhr

Bundesrat verabschiedet Konzept für ein Monitoring elektromagnetischer Felder

Die Schweiz wird zunehmend von nichtionisierender Strahlung durchdrungen, dem so genannten «Elektrosmog». Bisher fehlte ein landesweiter Überblick über die Strahlung. Um ein vollständigeres Bild zu erhalten, hat der Bundesrat heute ein Konzept für ein nationales Monitoring vorgelegt. >http://www.bafu.admin.ch/elektrosmog/01119/12687/index.html?lang=de&msg-id=60064
22.02.2016, 00:00 Uhr

Waldkirch: Macht der Elektrosmog der S-Bahn im Elztal krank?

Die im vergangenen Jahr gegründete Initiative, zu der auch ein Baubiologe gehört, wünscht sich vorsorglich eine Reduzierung der niederfrequenten Felder durch den Einbau von Rückleitern. >Badische Zeitung
07.02.2016, 15:40 Uhr

Firma hinter der Mikrowellenrakete ist pleite

Die Firma Escape Dynamics wollte Raumgleiter mithilfe von Mikrowellen ins All schicken und damit die Kosten für Starts drücken. Von Anfang an stand das Unternehmen auf technisch wackeligen Füßen, nun ist es bankrott.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firma-hinter-der-Mikrowellenrakete-ist-pleite-3096359.html
04.02.2016, 00:00 Uhr

Salzweg: Elektrosmog? Messungen am neuen Landratsamt

Die neue Außenstelle des Landratsamtes in Salzweg ist ein Vorzeige-Projekt: Passivhausstandard, helle, freundliche Räume, alles in Holzbauweise für ein generell gutes Klima viel – so die Idee. Mitarbeiter vermuten allerdings, dass im neuen Dienstgebäude eine erhöhte Elektrosmog-Belastung vorhanden sein könnte.>Passauer Neue Presse
12.01.2016, 00:00 Uhr

Hamburg-Lurup: Jahrelanger Streit um Elektrosmog

Irina P. vermutet, dass ihre chronischen Beschwerden wie Herzrythmusstörungen, Übelkeit und Muskelschmerzen von Problemen mit der Elektrik in ihrer Wohnung kommen. Verlässt sie die Wohnung, geht es ihr besser. „Die Elektroanlage ist kaputt, sie ist vermutlich nicht geerdet.“ Sie habe auch von Geräten wie beispielsweise dem Bügeleisen Stromschläge bekommen, berichtet sie.>Elbe Wochenblatt
09.01.2016, 16:30 Uhr

Längere Akkulaufzeit: Neue Technik lädt Handys per Funksignal nach

Das größte Ärgernis beim Smartphone ist ein leerer Akku! Doch bald könnten sich unsere Handys quasi selbst nachladen – aus dem Mobilfunk- oder WLAN-Sendesignal. Die Firma Nikola Labs hat eine eigene Technologie entwickelt, die künftig die Akkus von Smartphones auftanken soll! >http://www.bild.de/digital/multimedia/smartphone/smartphone-laden-per-wlan-44075190.bild.html
06.01.2016, 00:00 Uhr

Weichs: Gemeinde mahnt, Wlan öfter abzuschalten

Der Bürgermeister will die Belastung durch Handystrahlung reduzieren. >Süddeutsche Zeitung
28.12.2015, 08:50 Uhr

Schweiz: Bundesrat möchte Elektrosmog überwachen

Der Bundesrat will einen landesweiten Überblick über so genannten Elektrosmog. Er hat am Freitag ein Konzept für das Monitoring elektromagnetischer Felder verabschiedet.>https://www.schweizerbauer.ch/politik--wirtschaft/agrarpolitik/br-moechte-elektrosmog-ueberwachen-26152.html
24.12.2015, 07:21 Uhr

Elektrosmog - Elektrohypersensibilität

Berichterstattung zum Vortrag in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der St. Anna-Virngrund-Kinik Ellwangen: Elektrosmog-Elektrohypersensibilität>http://www.gmuender-tagespost.de/852552/
22.12.2015, 00:03 Uhr

Smog am Arbeitsplatz

Armin Rebernig befasst sich mit der Beziehung des Menschen zu seiner gebauten Umwelt. Häufig untersucht er Arbeitsplätze auf baubiologische Mängel. Gerade dort, wo der Durchschnittsösterreicher fast die Hälfte des Tages verbringt, ist man nicht selten unbewusst enormen Belastungen für die eigene Gesundheit ausgesetzt …>Ausführliches Interview mit Armin Rebernig mit vielen konkreten Tipps für einen gesunden Arbeitsplatz und ein erholsames Zuhause
21.12.2015, 00:00 Uhr

Wolfratshausen: Grünen-Stadtrat will freies WLAN abschaffen

Hans Schmidt hat sein Haus abgeschirmt, er bezeichnet sich als elektrosensibel. Mit diversen Petitionen will er erreichen, dass die flächendeckende Bestrahlung durch Mobilfunktechnik ein Ende hat.>Süddeutsche Zeitung
19.12.2015, 10:00 Uhr

Wie stark strahlen Smartphone, Fernseher und WLAN in deiner Umgebung?

Von unbedenklich bis gesundheitsgefährdend – wer wissen will, wie stark die elektromagnetische Strahlung von Handy, WLAN und Fernsehen in seiner Umgebung ist, klickt sich am besten mal durch feldkarte.de.>http://ze.tt/wie-stark-strahlen-smartphone-fernsehen-und-wlan-in-deiner-umgebung/?utm_campaign=zonteaser&utm_medium=teaser&utm_source=zon
17.11.2015, 00:00 Uhr

Warum Nikola N. vor Elektrosmog in den Hotzenwald flieht.

>Badische Zeitung
12.11.2015, 19:00 Uhr

ALARA- und Vorsorgeprinzip bei Funkstrahlung und Elektrosmog

Vortrag/Workshop mit Dipl.-Ing. Jörn Gutbier von diagnose:funk e.V. auf den Naturschutztagen am Bodensee. Grenzwertdiskussion, Alternativen, Schutz und persönliche Vorsorge. Dienstag, 05.01.2016, 14:00 Uhr. Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk, Werner-Messmer-Straße 14, 78315 Radolfzell>Link zum Ankündigungstext und zur Anmeldung
10.11.2015, 13:10 Uhr

Erlenbach: Fitnessgeräte spielen verrückt – Ist Funkmast schuld?

LTE-Netzausbau in Erlenbach. In 50 m Entfernung von einem Fitnessstudio steht ein Funkmast. Im Sommer 2014 wurde er mit LTE ausgestattet. Seitdem treten technische Störungen bei den Fitnessgeräten auf. Lösungsvorschlag der Telekom: Die Studiobetreiber sollen selbst »geeignete Maßnahmen« ergreifen und raten zu Fliegengittern aus Metall (Edelstahl) oder zu metallbedampften Folien auf den Fensterscheiben. Den Mobilfunksender aber werde sie »unverändert weiter betreiben«.>http://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/art4001,3874466
29.05.2015, 00:00 Uhr

Weisse Zone in Hohenroda: Verein bedauert Scheitern.

>Verein Weiße Zone Rhön Webseite
12.03.2015, 00:00 Uhr

Bad Bellingen: Hotelgäste müssen Handys ausschalten

"Wir sind das erste Hotel mit Handyverbot", so die Verantwortlichen. Sie verweisen primär auf gesundheitliche Gründe und die hohe Belastung durch Elektrosmog, der man sich nicht länger aussetzen wolle. Eskaliert sei das ganze dann vor etwa zwei Jahren. „Ich hatte unter anderem massive Schlafprobleme sowie Kopf- und Rückenschmerzen und wurde dadurch immer aggressiver“, berichtet Karl S. „Ich fühlte mich wie vergiftet und war körperlich fertig – ich konnte mich einfach nicht mehr regenerieren. WLAN und Handy-Strahlung haben mich krank gemacht ... ">Weiler Zeitung
13.11.2014, 00:00 Uhr

Stadtrat kritisiert Elektrosmogbelastung bei geplantem Asylantenheim.

>Bild Zeitung
26.09.2014, 00:00 Uhr

Landesärztekammer aktualisiert Vorsorgetipps.

>Ärztekammer Baden-Württemberg
22.07.2014, 00:00 Uhr

"Physikalisches im Alltag": Vortrag der Stadt Gießen an Grundschule.

>Gießener Anzeiger
17.03.2014, 00:00 Uhr

Vortrag über elektromagnetische Felder in Realschule.

>Anzeiger für Harlinger Land
04.11.2013, 00:00 Uhr

Erfindermesse: Clever Elektrosmog vermeiden

Mit einem "Elektrosmog-Schutzstecker" überzeugte ein Schülerteam vom Evangelischen Lichtenstern-Gymnasium Sachsenheim die Innovationsexperten des Bundeswirtschaftsministeriums. Auf der Nürnberger Erfindermesse iENA erhielten sie den zweiten Preis. >Südwest Presse
01.11.2013, 00:00 Uhr

EHS-Geschädigte: Infoveranstaltung in Kooperation mit MoWo Flieden.

>Hersfelder Zeitung
29.05.2013, 00:00 Uhr

Wenn die Handystrahlung Höllen-Qualen verursacht

Lähmende Schmerzen, chronische Erschöpfung, quälende Übelkeit: Manche Menschen reagieren extrem empfindlich auf elektromagnetische Strahlung. Wissenschaftlich belegt ist dieser Zusammenhang aber kaum. Jahrelang hat Wolfgang S. Badminton gespielt. Erst ließen die Kräfte nach, dann kamen die Schmerzen. Er war damals Mitte 50. Er zog von Arzt zu Arzt, die Ursache für die lähmenden Schmerzen fand niemand. >Welt
26.03.2013, 00:00 Uhr

Regeneration in Atombunker: Projekt für Elektrohypersensible.

>Fuldaer Zeitung
29.10.2012, 00:00 Uhr

Kreistags-Grüne beantragen Schutzzone für Elektrohypersensible.

>fuldainfo.de
28.09.2012, 00:00 Uhr

Elektrosmog/Strahlenschutz: Infoveranstaltung in Hochschule.

>Hochschule Biberach Webseite
13.07.2012, 00:00 Uhr

Bericht über Elektrohypersensivität.

>Leipziger Volkszeitung
15.03.2012, 00:00 Uhr

Elektrohypersensibler schirmt eigenes Firmengebäude ab.

>Südwest Presse
04.02.2012, 00:00 Uhr

Zur Erholung ins Funkloch

Regen prasselt auf das Dach des engen Campingbusses. Obwohl sie die Standheizung angestellt hat, kriecht die Winterkälte über den Boden. Eine elektrosensible Amtsrichterin aus Augsburg hat Zuflucht im Wehratal gesucht.>Badische Zeitung
07.01.2012, 00:00 Uhr

Kampf gegen Handy-Strahlen

Ingrid P. kann Handy-Wellen und W-Lan-Funk spüren. Sie leidet unter der Dauerstrahlung im Rhein-Main-Gebiet. Sie verursacht bei ihr Kopfschmerzen und Herzrasen. Im Taunus will sie nun eine Zone errichten, in der alles, was funkt, verboten ist.>Extratipp
21.07.2011, 00:00 Uhr

Vortrag über Elektrosmog in Grund- und Hauptschule.

>Schwarzwälder Bote
26.05.2011, 00:00 Uhr

"Sind das jetzt die Weber's, die mich grillen?" Ein Betroffener berichtet.

>Frankfurter Allgemeine Zeitung
30.12.2009, 00:00 Uhr

Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V.

>http://www.diagnose-funk.org/diagnose:funk netzwerk
03.06.2009, 00:00 Uhr

Ulm: Handwerkskammer mit Schonraum ohne Handystrahlung

Die Telekom-Antennen an der Olgastraße und die zahlreichen Mobilfunkstationen in der City sorgten für erhöhte Werte. Kollegen klagten über Beschwerden. [..] Gesundheitliche Belastungen beginnen offenbar bei 1000 Mikrowatt. „Das sind physikalisch gemessene Werte“, betont Christiane B., „es ist also kein esoterischer Schnickschnack.“ Sie betrachtet den Neubau als „Schonraum“ für die 70 Mitarbeiter der Kammerverwaltung.>Südwest Presse
19.03.2003, 00:00 Uhr

Aachen: Krebshäufung im städt. Ausgleichsamt

15 Mobilfunkantennen auf dem Dach, 1 Hochspannungsleitung direkt neben dem Gebäude. Dieser Arbeitsplatz macht krank - so sehen es jedenfalls die Mitarbeiter des städtischen Ausgleichsamts in Aachen. Hier sind von 24 Mitarbeitern 8 an Krebs erkrankt, 3 Kollegen sind in den vergangenen Jahren bereits an dieser Krankheit gestorben. Als Ursache für die ungewöhnlich hohe Zahl von Krebsfällen wird Elektrosmog vermutet. >WDR

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Schlagwortliste - Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Klicken Sie in der nachfolgenden Liste einfach das passende Schlagwort an: