diagnose funk

Newsblog

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir Ihnen täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden nicht weitergehend kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Deutschland x Auswahl zurücksetzen
29.03.2017, 10:31 Uhr

Neuer Entwurf des "Netzwerkdurchsetzungsgesetzes": Frontalangriff auf das Vertrauen im Internet

Das Justizministerium legt einen neuen Entwurf des "Netzwerkdurchsetzungsgesetzes" zum Kampf gegen "Hatespeech" vor. Dieser verschärft die vorgesehene Rechtslage noch einmal und könnte zu nicht weniger als zum Ende der Anonymität im Internet führen. >https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuer-Entwurf-des-Netzwerkdurchsetzungsgesetzes-Frontalangriff-auf-das-Vertrauen-im-Internet-3668533.html
01.03.2017, 19:03 Uhr

Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

Passkontrolle per Smartphone: Die auf der Chipkarte gespeicherten Daten des neuen Reisepasses lassen sich künftig ohne stationäres Lesegerät abfragen. >https://www.golem.de/news/nfc-neuer-reisepass-laesst-sich-per-handy-auslesen-1703-126478.html
27.02.2017, 09:45 Uhr

Kritik an Dobrindts Roboterauto-Gesetz: zu wolkig

Der Bund will den Weg in die Zukunft des Roboterautos ebnen. Doch der Teufel steckt im Detail: Das autonome Fahren wirft versicherungsrechtliche Fragen auf – wer ist schuld, wenn's kracht?>https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kritik-an-Dobrindts-Roboterauto-Gesetz-zu-wolkig-3634828.html
17.01.2017, 16:34 Uhr

Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte

Importierte Elektrogeräte entsprechen nicht immer europäischen Sicherheitsnormen und können Störungen des Funknetzes oder sogar Stromschläge verursachen. Die Bundesnetzagentur hat für das Jahr 2016 einen neuen Rekord bei den gesperrten Geräten vermeldet. >http://www.golem.de/news/2016-bundesnetzagentur-sperrt-fast-eine-million-elektrogeraete-1701-125621.html
16.11.2016, 11:05 Uhr

Regierung lässt Router für 27 Millionen Euro verstauben

Der Bundesrechnungshof deckt die Verschwendung von Steuergeldern auf. In diesem Jahr ging es dabei auch um Router und ungenutzte Rechenzentren. >http://www.golem.de/news/bundesrechnungshof-regierung-laesst-router-fuer-27-millionen-euro-verstauben-1611-124485.html
13.07.2016, 10:16 Uhr

Sicherheitslücke für Privathaushalte

Intelligente Stromzähler - sogenannte Smart Meter - werden zur Pflicht für Hausbesitzer und Mieter. Das hat letzten Monat der Deutsche Bundestag mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende beschlossen. Doch diese Entscheidung ist unter Fachleuten umstritten. Denn die Sicherheit interner Netzwerke kann dadurch gefährdet werden.>http://www.deutschlandfunk.de/intelligente-stromzaehler-sicherheitsluecke-fuer.684.de.html?dram:article_id=358975
13.07.2016, 10:12 Uhr

GRÜNENPOLITIKERIN KRITISIERT GESETZ ZUR DIGITALISIERUNG DER ENERGIEWENDE

Warum Nachbesserungen beim Verbraucherschutz und bei den Regelungen für Erneuerbare-Energien-Anlagen nötig sind>https://meinungsbarometer.info/beitrag/Gruenenpolitikerin-kritisiert-Gesetz-zur-Digitalisierung-der-Energiewende_1491.html
10.07.2016, 13:43 Uhr

Neue Berliner Denkfabrik will die Digitalisierung praktikabel machen

Die Stiftung Neue Verantwortung hat sich als "Think Tank" neu aufgestellt und will mit einem jährlichen Startbudget von 1,2 Millionen Euro umsetzbare Ideen in den Bereichen Netz- und Digitalpolitik entwickeln.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Berliner-Denkfabrik-will-die-Digitalisierung-praktikabel-machen-3262791.html
16.05.2016, 16:17 Uhr

TETRA - Knoten in der Leitung

Der Digitalfunk für alle Rettungskräfte war mal eine schöne Utopie. Bis heute scheitert sie an einem ganzen Bündel von Fehleinschätzungen und Vorbehalten. Digitalfunk, schon das Wort macht Hans-Frieder Eberhardt gereizt. „Unwort des Jahrzehnts“ nennt er es.>BER-Desaster ist gegen das TETRA-Desaster eine Lachnummer ...
02.05.2016, 07:12 Uhr

Realität der TTIP-Verhandlungen übertrifft die dunklen Ahnungen noch

Das geplante Abkommen weckt bei den einen ungeheuere Hoffnungen; bei den anderen, und es werden zumal in Deutschland immer mehr, weckt es ungeheuere Befürchtungen. Das Abkommen kann zu globalen Wohlstandsgewinnen führen - wenn, ja wenn es richtig gemacht würde. Die TTIP-Papiere, die die Süddeutsche Zeitung von der heutigen Ausgabe an veröffentlicht, lassen daran zweifeln.
02.05.2016, 07:01 Uhr

Greenpeace enthüllt geheime TTIP-Dokumente

Die Umweltorganisation will den aktuellen Verhandlungsstand von 13 Vertragskapiteln ins Netz stellen – das wäre rund die Hälfte des geplanten Abkommens. Die Aktivisten warnen vor einer massiven Einschränkung des Verbraucherschutzes. >http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ttip-und-freihandel/freihandel-greenpeace-enthuellt-geheime-ttip-dokumente-14210735.html
28.04.2016, 16:00 Uhr

TETRA-Funkloch-Berlin: Das mit dem digitalen Polizeifunk funktioniert nicht.

Funklöcher, groß wie eine Kleinstadt. Indoorversorgungsstationen für U-Bahn, Einkaufzentren, Tunnel, Tiefgaragen fehlen flächendeckend. Behörden installieren acht neue Sendestandorte. Deutsche Polizeigewerkschaft fordert eine Verdoppelung der Senderdichte. Das kostet viel Geld. Somit behelfen sich die Polizisten mit dem Einsatz ihrer privaten Mobilfunkgeräte.>Deutschlandradio - Mediathek - Deutschlandfunk Heute, 28.04.2016, 14:17 Uhr
25.04.2016, 15:34 Uhr

FDP zur Digitalisierung: Instrument, um Selbstbestimmung und Aufstiegschancen für alle zu ermöglichen

Auf ihrem Bundesparteitag hat die FDP einen Leitantrag zu "Chancen der digitalen Gesellschaft" verabschiedet. Sie hebt darin hervor, dass "digitale Bildung die beste Sozialausgabe" sei.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/FDP-zur-Digitalisierung-Instrument-um-Selbstbestimmung-und-Aufstiegschancen-fuer-alle-zu-3182475.html
22.12.2015, 13:31 Uhr

Lobbyismusvorwurf zu geplanter Neubesetzung des BSI-Präsidentenamts

Arne Schönbohm, Vorsitzenden des Cyber-Sicherheitsrats, soll Nachfolger von Michael Hange als Chef des Bundesamts für Sicherheit Informationstechnik werden. Das stößt auf heftige Kritik. Der Grünen-Netzpolitiker Konstantin von Notz kritisierte, damit solle die Spitze einer so sicherheitsrelevanten Behörde mit einem Lobbyisten der IT-Wirtschaft besetzt werden. >http://www.heise.de/newsticker/meldung/Lobbyismusvorwurf-zu-geplanter-Neubesetzung-des-BSI-Praesidentenamts-3053830.html
20.12.2015, 18:00 Uhr

Smart Meter Gesetz: Bundesrat will Position der Mieter stärken

Der Bundesrat lehnt in seiner Stellungnahme von 18. Dezember 2015 zum Gesetzentwurf zur „Digitalisierung der Energiewende“ insbesondere die deutliche und ungerechtfertigte Schwächung der Position der Anschlussnutzer (Mieter) gegenüber den Anschlussnehmern (Vermietern) ab. Mietobjekte sind einer der Hauptanwendungsbereiche zur Einführung von intelligenten Messsystemen bei Endverbraucherhaushalten. Intelligente Messsysteme dienen dazu, eine Fülle von sensiblen Daten über das Nutzungsverhalten des Anschlussnutzers zu erheben und anschließend auch zu verarbeiten. Entsprechend groß ist das Interesse des betroffenen Anschlussnutzers, grundsätzlich selbst darüber entscheiden zu können, wer über diese Daten verfügt. Auch der "legitime Zweck" einer Liegenschaftsmodernisierung vermag nach Ansicht des Bundesrats den Eingriff in die Privatautonomie des Mieters nicht zu rechtfertigen. Auch wird abgelehnt, dass umlagefähige Kosten des Messstellenbetriebs zwangsweise auf die Mieter umgelegt werden können. Die Mieter müssen ein entsprechendes Mitsprachrecht bei der Auswahl und Anwendung von Intelligenten Messsystemen bekommen.>Zur Kurzmeldung auf der Netzseite des Bundesrat: Mit Link zur Stellungnahme
20.12.2015, 07:35 Uhr

Smart Meter: Bundesrat fordert Wahlfreiheit bei intelligenten Stromzählern

Haushalte mit einem Jahresstromverbrauch unter 6000 kWh sollen verhindern dürfen, dass ihr "intelligentes Messsystem" Daten aus der Ferne übertragen kann oder sie überhaupt "zwangsdigitalisiert" werden. Dafür macht sich der Bundesrat stark.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smart-Meter-Bundesrat-fordert-Wahlfreiheit-bei-intelligenten-Stromzaehlern-3047619.html
28.10.2015, 00:00 Uhr

Lobbyverband IZMF e.V. löst sich auf

Das Informationszentrums Mobilfunk IZMF e.V. löst sich zum Ende des Jahres auf. Der Verein teilt mit: "Wirtschaftliche Veränderungen in der Mobilfunkbranche haben die Mitgliederbasis des Vereins in den zurückliegenden Jahren mehrfach verändert und führen nun dazu, dass das Informationszentrum Mobilfunk zum Jahresende 2015 aufgelöst wird." Das IZMF lädt nun zu einer Veranstaltung ein mit dem Titel „WHAT’S NEXT? MOBILFUNK IM DIALOG“: Mittwoch, 11. November 2015, ab 17:30 Uhr, auf dem Restaurantschiff Patio, Helgoländer Ufer/Kirchstrasse in Berlin.>http://www.izmf.de
Download>IZMF-Einladung
03.03.2015, 13:15 Uhr

Esselbach BI Sendemast: „Nicht im Sinne der Bürger entschieden“

Nachdem der Gemeinderat Esselbach am 24. Februar mehrheitlich das Bürgerbegehren gegen einen Sendemast in Esselbach als unzulässig eingestuft und somit abgelehnt hat, hat sich nun die Bürgerinitiative „Sendemast“ mit einer Stellungnahme zu Wort gemeldet.>http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/BI-Sendemast-Nicht-im-Sinne-der-Buerger-entschieden;art776,8601446

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Benutzen Sie unser Schlagwortverzeichnis. Dazu in der nachfolgenden Liste das passende Schlagwort anklicken: