diagnose funk

Newsblog

Tagesaktuelle Informationen
In unserem Newsblog stellen wir Ihnen täglich aktuelle Infos zusammen. Die Beiträge haben informativen Charakter, müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden nicht weitergehend kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema BürgerInitiativen x Auswahl zurücksetzen
18.05.2017, 00:00 Uhr

Glauchau: Funkmast - Wahl zwischen Pest und Cholera

Für den Standort in Jerisau legen die Betreiber eine Alternative vor. Doch auch die kommt bei Anwohnern nicht gut an. Mehrere Widersprüche gegen den Bauantrag liegen im Rathaus vor.>http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Funkmast-Wahl-zwischen-Pest-und-Cholera-artikel9907775.php
12.05.2017, 18:13 Uhr

Garmisch-Partenkirchen: Gemeinde versendet Gutachten an interessierte Bürger

Das Gutachten ist auf dem Weg zu den Anwohnern - rechtlich stand es ihnen zu. Ergänzend wünschen sich die Bürger jetzt, dass die Gemeinde den Verfasser anhört. Die Bürgermeisterin sieht keinen Anlass.>https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/mobilfunkmast-in-garmisch-partenkirchen-anwohner-lassen-nicht-locker-8298974.html
09.05.2017, 13:30 Uhr

Rehling: Bürgerinitiative gegen BOS-Funkmast gegründet

"Kein TETRA-Funkmast in Rehling!": Über 70 Besucher waren zur Gründungsversammlung gekommen. Über 50 Anwesende haben sich in die Liste der Gründungsmitglieder eingetragen.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Buergerinitiative-gegen-Funkmast-in-Rehling-Schon-50-Mitstreiter-id41400831.html
07.05.2017, 18:18 Uhr

Böbing: Mobilfunk und Gesundheit bewegt noch immer

Nach wie vor großes Interesse am Thema: 120 Besucher hörten sich den Vortrag von Prof. Klaus Buchner an, zu dem die Interessensgemeinschaft eingeladen hatte.
06.05.2017, 13:59 Uhr

Rehling: 1000 Protestunterschriften gegen Funkmast an Bundestagsabgeordneten

Besorgte Mütter und ihre Kinder haben Hansjörg Durz eine Petition gegen den geplanten Behördenfunk-Mast überreicht. Der Bundestagsabgeordnete will sich der Sache annehmen.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Unterschriften-gegen-Funkmast-uebergeben-id41373971.html
21.04.2017, 15:31 Uhr

Schlehdorf: Sorge um Kinder wegen Antennenbau auf benachbartem Rathaus

Kontroverse um Auswirkung von Mobilfunkstrahlung: Bürgermeister behauptet, die Antenne strahle nur nach oben - ein Bürger warnt vor möglicher Gefahr für Kinder in benachbarter sensibler Bebauung.>https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/schlehdorf-ort29411/sorge-wegen-neuem-funkmast-8197750.html
09.04.2017, 18:05 Uhr

Kißlegg-Waltershofen: Bürger legen Einspruch gegen 'Monstermast' ein

Einsprüche gegen Bau von 40-m-Mast und Fachaufsichtsbeschwerde gegen Ortschaftsratsbeschluss. Kritik an Höhe und mangelnde Informationen. Netzabdeckung wird als ausreichend angesehen.>http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Mehrere-Buerger-sind-gegen-%E2%80%9EMonstermast%E2%80%9C-_arid,10646112_toid,719.html
09.04.2017, 17:50 Uhr

Garmisch-Partenkirchen: Bürgerantrag zu Mobilfunkmast im Gemeinderat

Der Bürgerantrag mit 441 Protestunterschriften gegen die geplante Antenne in der Törlenstr. ist geprüft und soll in den Gemeinderat. IG will erst Ergebnis der Rechtsaufsichtsbeschwerde abwarten.>https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/buergerantrag-zum-mobilfunkmast-kommt-gemeinderatssitzung-zu-frueh-8065960.html
25.03.2017, 00:00 Uhr

Herbolzheim: Mobilfunk-Konzept gefordert

Welche Möglichkeiten haben Städte und Gemeinden, auf die Standortwahl zur Errichtung von Mobilfunkanlagen Einfluss zu nehmen? Angrenzer und Bürgerinitiative erwirken auf Sitzung des Technischen Ausschusses, dass sich Gemeinderat mit dem Thema Vorsorgekonzept auseinandersetzt.>http://www.badische-zeitung.de/herbolzheim/mobilfunk-konzept-gefordert--134900781.html
18.03.2017, 00:35 Uhr

Rehling: Bürger laufen Sturm gegen Digitalfunkmast

Gemeinderat lehnt BOS-Standort einstimmig ab, nachdem 250 Besucher zur Gemeinderatssitzung gekommen sind. Petition mit 800 Unterschriften belegt die Sorge der Bürger um ihre Gesundheit.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Buerger-laufen-Sturm-gegen-Digitalfunkmast-id40908996.html
10.03.2017, 00:00 Uhr

Düsseldorf: Anwohner gegen Bau von 30-m-Mobilfunkmast

Düsseldorf-Wersten. Immobilienwertverlust durch benachbarten Funkmast? Anwohner haben von ihrem Recht auf Akteneinsicht Gebrauch gemacht. Ihrer Ansicht nach sei es ein Verfahrensfehler, nicht rechtzeitig informiert worden zu sein. >http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/wersten/anwohner-gegen-bau-von-mobilfunkmast-aid-1.6678781
16.02.2017, 00:33 Uhr

Rammingen: Bürgerprotest vertreibt Mobilfunk-Verpächter

Bürger üben mit in Umlauf gebrachter Petition, in der auf Strahlungsrisiken und den "Bio Initiative Report 2012" hingewiesen wird, Druck auf möglichen Verpächter in Ortsmitte aus. Sie befürworten einen Standort außerhalb des Ortes.>http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Funkmast-Buergerprotest-zeigt-Wirkung-id40558546.html?view=print
08.02.2017, 00:00 Uhr

Herl: BOS-Funkmast macht Bürgern Angst

Eine Bürgerinitiative aus Herl fordert einen Alternativstandort für einen geplanten Funkmast für den Behördenfunk - weiter weg vom Dorf, den Menschen und dem Naturdenkmal 'Herler Wacken'.>http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trierland/aktuell/Heute-in-der-Zeitung-fuer-Trier-Land-Funkmast-macht-den-Herlern-Angst;art8128,4593148
02.02.2017, 00:00 Uhr

Glauchau: Dorfbewohner legen Widerspruch gegen Mobilfunkmast ein

Die Widersprüche gegen einen Mobilfunkmast landen auf dem Tisch der Landesdirektion. Die Anwohner fühlen sich übergangen.>http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Dorfbewohner-wehren-sich-gegen-einen-Mobilfunkmast-artikel9825543.php
28.01.2017, 00:00 Uhr

Brüggen: Anwohner verärgert über 35-m-Funkmast der Telekom

Alternativstandort wird im Außenbereich verwirklicht. Die betroffenen Anwohner wollen den Bau stoppen. Sie haben bereits eine Petition an den Landtag gerichtet und wollen nun klagen.>http://www.rp-online.de/nrw/staedte/viersen/anwohner-veraergert-ueber-35-meter-mast-aid-1.6566684
29.12.2016, 02:55 Uhr

Eisenach: Anwohner des Rothenhofs legen Widerspruch gegen Funkmast ein

Bürger stören sich nicht nur an der Dimension des Mastes – er passe einfach nicht in die Landschaft – sondern auch an der Strahlenbelastung, die von ihm ausgeht. Sie haben Messungen veranlasst.>http://eisenach.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Eisenach-Am-Rothenhof-beklagen-sich-Anwohner-ueber-neuen-Mobilfunkmast-1094988393
27.12.2016, 13:46 Uhr

Cottbus-Kiekebusch: Eine Straße - sechsmal Krebs. Funkmast als Ursache?

Oberbürgermeister macht die Nachforschungen zur möglichen Ursache zur Chefsache und verhandelt mit Bahn; Bundesnetzagentur soll langfristige Messungen i.A. der Bahn durchführen. >http://www.bild.de/regional/berlin/deutsche-bahn/eine-strasse-sechsmal-krebs-49489762.bild.html
16.12.2016, 00:00 Uhr

Boos: Einwohner befürchten Immobilienwertverlust und Gesundheitsbelastungen

Der Einwohnerantrag ist zulässig. Zum von der Telekom für die Deutsche Bahn geplanten Funkmast wird eine Bürgerversammlung gewünscht, bevor im Gemeinderat darüber entschieden wird.>http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-kreuznach/vg-ruedesheim/boos/booser-sind-gegen-mobilfunkmast_17544383.htm
07.12.2016, 19:15 Uhr

Willmering: Bürger gegen Funkantennen-Standort der Deutschen Bahn

In einem anonymen Schreiben an den Gemeinderat äußern 31 Bürger des Ortsteils Wackerling ihren Unmut über die Zurverfügungstellung einer Liegenschaft für einen Funkmast der Deutschen Bahn.>http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/31-willmeringer-gegen-funkmast-20909-art1462429.html
07.12.2016, 00:00 Uhr

Borna: mehr als 200 Eltern und Anlieger gegen Funkmast neben Schule

Funkmasterrichtung kurz vor den Sommerferien: Eltern, Schul- sowie Hortleitung sind verärgert über die Nicht-Information und sorgen sich um mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit ihrer Kinder.>http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Funkmast-in-Grundschulnaehe-Jetzt-rudert-die-Stadt-zurueck-artikel9767777.php
06.12.2016, 17:10 Uhr

Ebermannstadt: Mobilfunkmast in Kanndorf hat viele Gegner

Aus 2 mach 1: Über das plötzliche Ersetzen zweier Funkmasten durch einen höheren sind Bürger überrascht. Eine entsprechende Petition für mehr Information wurde im Rathaus übergeben.>http://www.nordbayern.de/region/forchheim/mobilfunkmast-in-kanndorf-hat-viele-gegner-1.5667378
28.11.2016, 21:35 Uhr

Haar: Angst vor Strahlung - Anlieger sammeln Unterschriften gegen Funkmast

Anwohner protestieren gegen in Siedlungsnähe geplanten 50-m-Funkmast: 35 Familien haben eine Petition unterschrieben und wünschen sich einen Alternativstandort. >http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/haar-angst-vor-strahlung-1.3270439
22.11.2016, 22:15 Uhr

München: Antennenaufstand in Posener Straße

360 Anwohner haben gegen die geplante Mobilfunkantenne auf einem Mietshaus unterschrieben. Das Umweltinstitut München soll einen strahlenminimierten Alternativstandort finden.>http://www.sueddeutsche.de/muenchen/denning-antennen-aufstand-1.3262236
28.10.2016, 00:00 Uhr

Neuhausen-Schellbronn: Mobilfunk-Bürgerinitiative gegründet

Die gewünschte Mobilfunkversorgung des Ortes spaltet die Gemeinde: Initiativen-Mitglieder haben mit diagnose:funk gesprochen. Sie informieren den Gemeinderat über Vorsorgemöglichkeiten.>http://www.pz-news.de/region_artikel,-Streitpunkt-Mobilfunk-Buergerinitiative-in-Hamberg-_arid,1130545.html
05.08.2016, 19:30 Uhr

Lenting: Breite Front gegen Funkmast auf Wohnhaus

Gegen eine Mobilfunkanlage auf dem Dach eines Wohnhauses in Zuchering regt sich Widerstand. Dem Gemeinderat liegen Listen mit mehr als 150 Protestunterschriften vor.>http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Lenting-DKmobil-Breite-Front-gegen-Funkmast;art599,3251998
03.08.2016, 15:29 Uhr

Meerbeck: Mobilfunk-BI "LTE-Ausbau sinnvoll planen" fordert Vorsorgekonzept

Die Telekom ist nach öffentlichen Widerstand gegen geplanten LTE-Standort an der Dorfstr. 17 bereit, im Dialog mit der Kommune einen Alternativstandort zu suchen. >http://www.sn-online.de/Schaumburg/Niedernwoehren/Meerbeck/Funkmast-Telekom-sucht-Konsens
24.07.2016, 00:00 Uhr

Mühlheim a. Main: Bürger kämpfen weiter gegen Sendemasten für Mobilfunk

Bürger fordern baurechtliche Maßnahmen seitens der Stadt: eine neue Bausatzung gegen die Aufstellung von Mobilfunkmasten in dicht besiedelten Wohngebieten.>http://www.extratipp.com/rhein-main/muehlheimer-kaempfen-weiter-gegen-funkmasten-neue-buergerinitiative-gegruendet-6597864.html
22.06.2016, 00:00 Uhr

Borna-Heinersdorf: Eltern senden SOS - Funkmast direkt vor Grundschule

Eltern und Leitung einer Grundschule hoffen auf eine Langzeitmessung bzw. dass der Mast wieder abgebaut wird, wenn bei Messungen der Grenzwert überschritten wird.>http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Eltern-senden-SOS-Funkmast-steht-direkt-vor-der-Grundschule-artikel9554843.php
15.06.2016, 02:38 Uhr

Guben: Anwohner wollen neuen Mobilfunk-Standort nicht akzeptieren

Ein Hochhaus kann aus baulichen Gründen nicht mehr als Standort genutzt werden. Die Alternative in unmittelbarer Nähe zu neuer Wohnbebauung sorgt für Ärger. Eine Petition wurde gestartet.>http://www.lr-online.de/regionen/spree-neisse/guben/Funkmast-sorgt-fuer-Aerger-in-Guben;art1051,5490847
20.05.2016, 00:00 Uhr

Bad Füssing: Strahlender Funkmast schon wieder Thema in Aigen

Mit der Absage an den Standort Feuerwehrhaus war die Sache nach Angaben der damals 120 Petenten im Jahr 2015 erledigt gewesen. Jetzt gibt es einen Alternativstandort: ebenfalls in der Ortsmitte.>http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_Landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/2080477_Funkmast-in-Aigen-Fluch-und-Segen.html
10.05.2016, 13:10 Uhr

Auernheim: 300 Protest-Unterschriften gegen Mobilfunkmast

Bei der diesjährigen Bürgerversammlung informierte Bürgermeister Werner Baum die Auernheimer davon, dass ein Mobilfunkanbieter in unmittelbarer Nähe des Dorfes plant, einen 45 Meter hohen Mobilfunkmast zu bauen. Weiterer Artikel unter Link: http://www.nordbayern.de/region/treuchtlingen/auernheimer-protestieren-gegen-mobilfunkmast-1.5177365>http://www.nordbayern.de/300-protest-unterschriften-gegen-mobilfunkmast-1.5171529
09.05.2016, 07:20 Uhr

Werneuchen: MF-Bürgerinitiative fordert Nichtinbetriebnahme eines Funkmastes

In einem "Offenen Brief" an Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung bitten um die Gesundheit besorge Bürger darum, dass die Baugenehmigung für den Funkmast zurückgenommen wird.>http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1480738
30.04.2016, 00:00 Uhr

Großröhrsdorf: 350 Bürger protestieren gegen Funkmast in Wohngegend

Der Stadt wurde eine Anwohner-Petition überreicht. Sie hat den Mobilfunk-Standort wegen gesundheitlicher Bedenken abgelehnt und bezieht sich auf das Bundesamt für Strahlenschutz. >http://www.sz-online.de/nachrichten/grossroehrsdorfer-protestieren-gegen-funkmast-3385087.html
29.04.2016, 19:51 Uhr

Cottbus-Kiekebusch: Funkmast-Anwohner wollen Strafanzeige erstatten

Der Anwohnerprotest vor 6 Jahren gegen die Funkmast-Errichtung half nichts, die Antenne der Bahn kam. Kiekebuscher wollen nun Strafanzeige erstatten: Mehrere Anwohner sind an Krebs erkrankt.>http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Neun-Krebsfaelle-in-einer-Strasse-in-Kiekebusch;art1049,5457848
24.04.2016, 00:00 Uhr

Mühlheim a. Main: Strahlung 2.0 - fast 130 verzweifelte Bürger

Gegen den Mobilfunkmast von Vodafone haben viele Bürger Widerspruch bei Stadt und Bundes-netzagentur eingelegt. Doch statt Unterstützung bekommen sie eine zweiten dazu: von T-Mobile.>http://www.extratipp.com/rhein-main/strahlung-muehlheim-15-meter-funkrohr-kommt-6333015.html
02.04.2016, 00:00 Uhr

Freiburg i. Breisgau-Wiehre: Warum ein Mobilfunkmast für Unmut sorgt

Bürger fühlen sich übergangen und sind über den Funkmastbau entsetzt. Sie irritiert die Informationspolitik der Stadt. Nur durch Zufall haben sie davon erfahren. >http://www.badische-zeitung.de/freiburg-sued/ein-mobilfunkmast-sorgt-fuer-unmut--120241138.html
26.03.2016, 06:00 Uhr

Bergheim-Unterstall: Dorffrieden gefährdet - 100 Anwohner gegen Funkantenne

Auf dem Infoabend des Verpächters wurde öffentlich, dass der Vertrag bereits unterschrieben worden sei und die Deutsche Funkturm GmbH nicht von dem Vertrag zurücktreten würde.>http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Der-Frieden-im-Dorf-ist-gefaehrdet-id37323642.html
19.03.2016, 00:40 Uhr

Bergheim-Unterstall: Anwohner wollen Funkmast mit allen Mitteln verhindern

Auf dem Dach des Schützenheims, das keine 100 Meter Luftlinie von der Wohnbebauung entfernt ist, soll ein Funkmast installiert werden. Anwohner wollen notfalls anwaltlich dagegen vorgehen. >http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Funkmast-sorgt-in-Unterstall-fuer-Aerger-id37273117.html
18.03.2016, 00:00 Uhr

Altenkunstadt: Maximaler Abstand von Funkantennen zur Wohnbebauung

Das verspricht Bürgermeister Hümmer auf der Infoveranstaltung der Bürgerinitiative, die sich wegen befürchteten Krebserkrankungen einen Abstand von 1000 Metern wünscht.>http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/Gemeinde-will-um-jeden-Meter-kaempfen;art220,1715068
10.03.2016, 07:55 Uhr

Werneuchen: Transparenz bei der Mobilfunknetzplanung - Bürger sammeln Unterschriften

Die Initiative "Sendemasten im Ort - nein Danke" will mit einem Einwohnerantrag eine Vereinbarung zur Genehmigung künftiger sensibler Baumaßnahmen erreichen.>http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1465565/
02.03.2016, 16:25 Uhr

Koblenz-Güls: Funkmast mitten im Ort? Bürger wehren sich

Die Funkmast-Gegner wollen bei der zuständigen Bundesnetzagentur Widerspruch gegen die Inbetriebnahme einlegen. Das haben sie bei einer Bürgerversammlung beschlossen. >http://www.swr.de/Landesschau-aktuell/rp/koblenz/buerger-in-koblenz-guels-wehren-sich-gegen-mobilfunkmast/-/id=1642/did=17048808/nid=1642/a1t8og/index.html
22.02.2016, 08:45 Uhr

Waldkirch: Macht der Elektrosmog der S-Bahn im Elztal krank?

Die im vergangenen Jahr gegründete Initiative, zu der auch ein Baubiologe gehört, wünscht sich vorsorglich eine Reduzierung der niederfrequenten Felder durch den Einbau von Rückleitern. >http://www.badische-zeitung.de/waldkirch/s-bahn-im-elztal-machen-elektrosmog-und-laerm-krank--118413888.html
19.02.2016, 11:19 Uhr

Dortmund-Bittermark: Massenpetition und hitzige Diskussion um Funkmast

Etwa 180 Bürger waren zu einer Einwohnerinformationsveranstaltung zum geplanten Funkmast der Telekom gekommen und um 1000 Unterschriften dagegen zu überreichen. >http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44229-Bittermark~/Anwohnerversammlung-Hitzige-Diskussion-um-Funkmast-in-der-Bittermark;art2575,2950376
23.01.2016, 11:10 Uhr

Romanshorner wollen keinen Mobilfunk-Ausbau

Sunrise will eine Mobilfunkantenne auf dem Hochhaus an der Scheffelstrasse ausbauen. Anwohner wehren sich gegen das Vorhaben. Die Leistung der Antenne solle um mehr als das 22fache von 300 auf 6800 Watt gesteigert werden, schreiben Anwohner in einer Mitteilung zuhanden der Thurgauer Zeitung. Der Kreis der Betroffenen sei gross, schreibt die Thurgauer Zeitung. Sie sorgen sich vor allem um die zusätzliche Strahlenbelastung; diese sei enorm.>http://www.fm1today.ch/romanshorner-wollen-keinen-mobilfunk-ausbau/120668
13.01.2016, 00:00 Uhr

Füssen: Klares Nein zu Sendemast in Wohngebiet

Anwohner mehrerer Straßen wurden schriftlich angefragt, ob sie ihr Haus zum Aufstellen einer Funkantenne zur Verfügung stellen wollen. Bei einem Nachbarschaftstreffen waren sich alle einig.>http://www.all-in.de/nachrichten/lokales/Klares-Nein-zu-Sendemast-in-Fuessener-Wohngebiet;art26090,2169140
13.01.2016, 00:00 Uhr

Esselbach: Bürgerbegehren Mobilfunkmast - Initiative geht vor Verwaltungsgericht

Der Gemeinderat hatte das Bürgerbegehren abgelehnt. BI will jetzt dagegen klagen. Generell gegen den Bau sind die Bürger nicht. Sie wollen nur einen Mindestabstand zur Wohnbebauung.
06.12.2015, 00:00 Uhr

Frankfurt-Bergen-Enkheim: Funkmast vor der Nase

Anwohner wenden sich an Politik und Behörden. Sie stört vor allem die Nähe zur Wohnbebauung und Optik eines als Provisorium montierten Mobilfunkmastes. Stadt will anderen Standort finden.>http://www.fr-online.de/frankfurt/bergen-enkheim-funkmast-vor-der-nase,1472798,32714986.html
05.12.2015, 07:16 Uhr

Eberswalde: ein Mobilfunkmast wächst - und die Sorgen der Anwohner

"Was hat ein Funkmast im Wohngebiet zu suchen?": ein um die Gesundheit besorgter Anwohner wendet sich wegen dem Bau eines 40-m-Mobilfunkmastes im Wohngebiet an die Öffentlichkeit.>http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1441717/
27.11.2015, 00:00 Uhr

Bad Füssing-Aigen a. Inn: Kirche legt Veto ein - Funkmast kommt nicht

Verpächter (Kirche) lehnt Mobilfunk-Anlagen auf ihren Immobilien grundsätzlich ab. Insbesondere im speziellen Fall von Aigen: 120 Bürger hatten sich in einer Petition gegen den Funkmast ausgesprochen.>http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_Landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/1886571_Kirche-legt-Veto-ein-Funkmast-in-Aigen-kommt-nicht.html
26.11.2015, 00:00 Uhr

Mertesdorf: Bau eines 56-Meter-Funkmastes sorgt für Unmut

Gesundheitssorgen: Mit einem offenen Brief protestieren Mertesdorfer gegen die Pläne der Gemeinde und der Telekom. Rund 90 Bürger waren zur Infoveranstaltung ins Bürgerhaus gekommen.>http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trierland/aktuell/Heute-in-der-Zeitung-fuer-Trier-land-Angst-der-Mertesdorfer-vor-dem-Mast;art8128,4378562
25.11.2015, 00:00 Uhr

Hannover: Hochfrequenzmessungen - die List strahlt weniger als andere Stadtteile

Geringere Feldstärken in Vahrenwald-List: eine Initiative erwirkte vor vielen Jahren, dass ein Mobilfunk-Standort nicht weiter aufgerüstet und dass die Hauptstrahlrichtung geändert wurde.>http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/List/Die-List-strahlt-weniger-als-andere-Stadtteile
15.11.2015, 13:13 Uhr

Waldulm: »IG Funkmast« plant quartalsweise Treffen 

Die Waldulmer Bürgerinitiative »IG Funkmast« will ihre Arbeit trotz des zuletzt nachlassenden öffentlichen Interesses fortsetzen. Das ist das zentrale Ergebnis einer am Freitag stattgefundenen Mitgliederversammlung im Kappelrod­ecker Gasthaus »Prinzen«, wie aus einer Pressemitteilung der Bürgerinitiative hervorgeht.>http://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/art4001,3874466
15.11.2015, 13:10 Uhr

Mysteriöse Vorfälle in Erlenbacher Studio

Das Dis­play am Fahr­ra­der­go­me­ter zeigt ei­nen Puls von 180 an. Aus der Pus­te ist Ul­rich Gie­ge­rich aber nicht. Tat­säch­lich trai­niert er gar nicht, hat nicht ein­mal ei­nen Brust­gurt zum Puls­mes­sen an. Trotz­dem misst das Ge­rät im Er­len­ba­cher Fit­ness­stu­dio Join In flei­ßig vor sich hin und zeigt Puls­wer­te bis über 200 an.>http://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/art4001,3874466
03.03.2015, 13:15 Uhr

Esselbach BI Sendemast: „Nicht im Sinne der Bürger entschieden“

Nachdem der Gemeinderat Esselbach am 24. Februar mehrheitlich das Bürgerbegehren gegen einen Sendemast in Esselbach als unzulässig eingestuft und somit abgelehnt hat, hat sich nun die Bürgerinitiative „Sendemast“ mit einer Stellungnahme zu Wort gemeldet.>http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/BI-Sendemast-Nicht-im-Sinne-der-Buerger-entschieden;art776,8601446
06.10.2014, 16:51 Uhr

Schwandorf: Bürgerprotest gegen Sendeanlage der Telekom vor dem Rathaus

160 Unterschriften für einen alternativen Standort auf dem nahen Kreuzberg, 15 Widersprüche bei der Bundesnetzagentur, 1 Klage eines Anwohners gegen die Antenne: der Widerstand ist vielfältig.>http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/die-funkmast-gegner-zeigten-flagge-21415-art1131272.html
24.07.2014, 11:34 Uhr

Schwandorf: Kreuzbergviertelanwohner laufen Sturm gegen Mobilfunkantenne

Auf einem Wohnhaus an der Osserstraße ist eine Antenne errichtet worden. Mit einer Petition wollen die Anwohner wenigstens regelmäßige Messungen erreichen. Sie bitten um einen Alternativstandort. >http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/ein-funkmast-mitten-im-kreuzbergviertel-21416-art1097244.html
10.06.2014, 05:24 Uhr

Initiative hofft auf Reduzierung der Strahlenlast

Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Sendemast Levertsweiler haben im Ostracher Rathaus Unterschriften an Bürgermeister Christoph Schulz übergeben. Ihr Anliegen: Schulz, Verwaltung und Gemeinderat sollen sich dem Vorhaben „strahlungsarmer Raum Ostrach“ widmen. >http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Initiative-hofft-auf-Reduzierung-der-Strahlenlast-_arid,10027230_toid,67.html
27.02.2014, 16:25 Uhr

Markkleeberg: Funkmast Koburger Straße: Offene Worte einer Markkleeberger Bürgerinitiative

Seit einigen Wochen scheint es für viele Anwohner des Wohnviertels rings um die Koburger Straße in Markkleeberg nur noch ein Thema zu geben: direkt in einem an ihr Wohngebiet angrenzenden Waldstück will O2 einen 36,5 Meter hohen Funkmast bauen. Die Bauarbeiten laufen bereits, im Markkleeberger Stadtrat wurde das Thema am 19. Februar ebenso diskutiert. >http://www.l-iz.de/Politik/Region/2014/02/Buergerinitiative-Funkmast-Koburger-Strasse-im-Interview.html
16.02.2014, 18:52 Uhr

Kinder doppelter Belastung ausgesetzt

Eine Kindertagesstätte ist im Allgemeinen ein Ort, der mit positiven Assoziationen verbunden wird. Ruhe, Frieden, kindlicher Spaß und Spiel. So einen Ort an der Kreuzung mit der dreckigsten Luft Deutschlands zu errichten, hat ein gewisses G’schmäckle. Aber die Kinder sind einer doppelten Belastung ausgesetzt. Direkt über ihren Köpfen auf dem Dach der Kindertagesstätte steht eine große Mobilfunkantenne. Auch dafür wurden bisher keine Messungen durchgeführt. Die auch für Mobilfunkdienste zuständige Bundesnetzagentur beruft sich stattdessen auf die Mobilfunkantenne selbst: >http://bineckartor.wordpress.com/2014/02/16/kinder-doppelter-belastung-ausgesetzt/
16.01.2014, 14:30 Uhr

Freudenstadt: Ziel: Belastung senken

Die Bürgerinitiativen Mobilfunk im Landkreis Freudenstadt sind sich bewusst, dass es bei der künftigen Arbeit vor allem darum gehen muss, die zu hohe Strahlenbelastung und die Grenzwerte abzusenken. Ihr Engagement richtet sich nicht vorrangig gegen die modernen Kommunikationstechnologien, sondern vielmehr gegen deren schädliche Auswirkungen. >mehr
11.01.2014, 17:00 Uhr

Klage gegen Höchstspannungsfreileitung bei Krefeld überwiegend erfolgreich

BVerWG 17.12.2013:  Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute auf eine Klage der Stadt Krefeld den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der 380-kV-Höchstspannungs­freileitung zwischen Punkt Fellerhöfe und Punkt St. Tönis vom 7. November 2012 für rechtswidrig und nicht vollziehbar erklärt. (...) (...)  Die Belastung mit elektromagnetischen Feldern auch unterhalb der Grenzwerte ist in der Abwägung zu berücksichtigen. >Mehr ...
05.12.2013, 13:07 Uhr

Bauantrag für Funkmast: Bürgerinitiative will Glasfaserlösung

Im Zug der Auseinandersetzung um den Funkmasten in Engelschwand haben sich die Kritiker zu einer Bürgerinitiative formiert. Die konstituierende Sitzung hatte letzten Sonntag stattgefunden, im Lauf der Woche wurde die Bürgerinitiative bei der Gemeinde Görwihl gemeldet. Die Bürgerinitiative „ProGlasfaser“ habe sich gebildet, weil die Einwohner sich darauf verlassen hatten, dass die von der Gemeinde Görwihl ausgeschriebene Grundversorgung mit Breitbandinternet über eine Kombination von Richtfunk und Glasfaser Ende des Jahres 2013 starten würde, berichtete gestern der Sprecher der BI, Ingolf Keck aus Engelschwand. >mehr
01.12.2013, 19:34 Uhr

Dänemark: Das Komitee zu Strahlenschutz

Auch in Dänemark gibt es Leute, die finden, dass es reicht. >mehr
19.11.2013, 17:35 Uhr

Mobilfunkkritiker im Allgäu unterstützen Diagnose Funk

Die Mobilfunkkritiker im Allgäu unterstützen die neue Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation "Diagnose Funk" beschlossen. Die Bürgerinitiative fügt dazu an ihren eigentlichen Namen noch einen Zusatz an. >mehr
10.07.2013, 12:44 Uhr

Eggenthal: Bürgerinitiative kämpft weiter

Die Bürgerinitiative Por Glasfaser kämpft weiter für ihre Überzeugung.Unverzagt betreibt sie Aufklärungsarbeit über die Risiken, die mir einer WLAN/WIMax-Strahlung einhergehen. >mehr
03.07.2013, 11:50 Uhr

Paderborn: Neue Mobilfunkantenne sorgt für Unmut

Die Installation eines zweiten Mobilfunksenders auf dem St.-Vincenz-Altenzentrum an der Adolf-KolpingStraße hat nach Angaben des Umweltschutzvereins Pro Grün zu Enttäuschung und Verärgerung unter Anwohnern im Umfeld geführt. Über der seit 2001 installierten D-Netz-Antenne der Telekom befindet sich nun eine UMTS-Sendeanlage des Mobilfunkbetreibers E-Plus. >mehr
30.06.2013, 09:45 Uhr

Freudenstadt: Für weniger Strahlenbelastung

Das ständig wachsende Angebot an neuer Kommunikationstechnik vom Kinderzimmer bis hin zu den Firmen und Verwaltungen hat zu einer Steigerung der Strahlenbelastung, verbunden mit gesundheitlichen Gefahren, geführt. Deshalb hatten der BUND, der Naturheilverein, der Verein Diagnose – Funk sowie die Bürgerinitiativen Mobilfunk zu einer Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidaten zum Thema "Wie gefährlich sind Mobilfunkstrahlen – welche Verantwortung trägt die Politik?" ins Schwarzwaldhotel Freudenstadt eingeladen. >mehr
26.06.2013, 13:14 Uhr

Sendemast in Kahla erhitzt erneut die Gemüter

Vor zehn Jahren hat der Sendemast des Düsseldorfer Mobilfunkanbieters E-Plus in der Hohen Straße 7 bis 10 in Kahla bereits für Aufregung gesorgt. Jetzt schlägt eine Bürgerinitiative erneut Alarm. >mehr
19.06.2013, 09:53 Uhr

Schrozberger protestieren gegen Mobilfunk-Sender

In Schrozberg geht die Angst vor dem Mobilfunk um - zu diesem Schluss kommt zumindest eine Bürgerinitiative, die 960 Unterschriften gegen einen neuen Sender am Rand eines Wohngebietes gesammelt hat. Den Mobilfunk-Markt in Schrozberg teilen sich vier Netzbetreiber: Drei Antennen funken auf dem LBV-Lagerhaus, ein Sender ragt unweit des Baugebietes Schorren in den Himmel. >mehr
19.06.2013, 09:49 Uhr

Laer: Glasfasernetz bewegt die Bürger

Dass das Glasfasernetz für die Infrastruktur der Gemeinde Laer mehr als wichtig ist, wurde während einer Diskussion in der Ratsschänke deutlich.... Alternativen zum Glasfaser gäbe es kaum. Das Vectoring verursache hohe Energiekosten. Der Energieverbrauch für die Glasfaserverlegung wäre bereits nach acht Jahren amortisiert. Der Mobilfunk LTE könne auf Dauer kein Ersatz sein, denn bereits jetzt stoße das Netz mit der Fülle der Mobilfunknutzer an die Kapazitäten der Datenmengen. >mehr
19.06.2013, 09:44 Uhr

Offenburg: Protestpicknicker gegen den Funktmast auf dem Abtsberg

Stefan Böhm und die Bürgerinitiative Abtsbergmobil singen und picknicken auf dem Abtsbergstein gegen den geplanten Mobilfunkmast.>mehr
15.06.2013, 15:19 Uhr

Offenburg: Mobilfunkmast auf Abtsberg.

Mobilfunkmast auf Abtsberg.OB Edith Schreiner auf der einen Seite und Jens Lamerz, Sprecher der Initiative Abtsbergmobil, sowie Grünen-Stadtrat Stefan Böhm tragen ihren Dissens über den Mobilfunkmast auf dem Abtsberg öffentlich aus. >mehr
02.06.2013, 10:50 Uhr

Widerstand wächst

Geplante Tetrafunk-Sendemasten treten regionale Protestwelle los Kürzlich schlug die Geburtsstunde der Bürgerinitiative gegen Tetrafunk in Vornbach am Inn. Erfolgreich konnte sie viele Bürger mobilisieren und schließlich den geplanten 40 Meter hohen Sendemasten vor Ort abwenden. >weiter
28.05.2013, 17:17 Uhr

Geplante Tetrafunk-Sendemasten treten regionale Protestwelle los

Kürzlich schlug die Geburtsstunde der Bürgerinitiative gegen Tetrafunk in Vornbach am Inn. Erfolgreich konnte sie viele Bürger mobilisieren und schließlich den geplanten 40 Meter hohen Sendemasten vor Ort abwenden. Derzeit entsteht am Rennweg in Passau eine derartige Anlage - und auch hier formiert sich Widerstand. Tetrafunk tritt eine regelrechte regionale Protestwelle los. Stefanie Hintermayr zum aktuellen Stand. >weiter
17.05.2013, 14:17 Uhr

Radolfzell. Keine Einigung in Sachen Mobilfunkmast Markelfingen

Vier Stunden wurde bei einer Infoveranstaltung der Stadt über einen möglichen Standort für einen Mobilfunkmast in Markelfingen diskutiert. Die Bürgerinitiative sieht ihre Forderungen nicht erfüllt: Das geforderte Konzept ist zu teuer. >wieter
15.05.2013, 14:14 Uhr

Mobilfunkmast am Abtsberg ist zulässig

Das Verwaltungsgericht Freiburg hat den Antrag, den Vertreter der Bürgerinitiative Abtsbergmobil gegen die Errichtung eines Mobilfunkmasts am Abtsberg im Ortsteil Zell-Weierbach gestellt hatten, als unbegründet abgelehnt. Das gab die Stadtverwaltung am Donnerstagabend bekannt. >weiter
15.05.2013, 13:39 Uhr

Abfuhr für Aßling

Das Bayerische Innenministerium gewährt der Gemeinde keine Überprüfung der neuen Digitalfunk-TechnikDas bayerische Innenministerium hat die Forderung der Gemeinde Aßling abgelehnt, ein Moratorium für den Digitalfunk einzurichten. >weiter
06.05.2013, 14:05 Uhr

Bürgerinitiative - Wolferöder sind empört

Es gibt Streit über die jährliche Messung der Strahlenbelastung im Eisleber Ortsteil. Der Sprecher der Bürgerinitiative „Strahlenfreies Wolferode“ wirft der Oberbürgermeisterin vor, ihr Versprechen nicht zu halten. Die Bürgerinitiative „Strahlenfreies Wolferode“ ist sauer auf die Eisleber Oberbürgermeisterin. Nach den Worten des Sprechers der Bürgerinitiative, Daniel Günther, hat die Oberbürgermeisterin „ihr Versprechen nicht eingehalten“. >weiter
03.05.2013, 11:23 Uhr

Bürgerinitiative: Nein zu Handymasten in Burgstall

Burgstall. Eine Bürgerinitiative in Burgstall setzt sich gegen den geplanten Bau eines Handymastens zur Wehr. Zwei Jahre lang versuchte die Gemeinde Burgstall ... >weiter
01.02.2013, 19:25 Uhr

Funk-Strahlen: sichtbare Folgen für Bäume?

Mobilfunkmasten im Tegernseer Tal - Initiative fordert Aufklärung Bäume “sterben” an idealen Standorten. Die Koniferen in einem Gmunder Hausgarten – gelbe Nadeln tragen sie. Die Weiden direkt am Seeufer in St. Quirin – vertrocknet. Der Bergahorn in Wildbad Kreuth – als Mahnmal steht er auf dem Parkplatz. Das Waldsterben der Achtziger haben sie zwar überlebt. Gesund sind sie trotzdem nicht. Viele Baumarten im Tal, sowohl Laub- als auch Nadelbäume, scheinen betroffen zu sein. Doch nicht überall, im Funkschatten ist alles in Ordnung. Weiter auf >http://www.tegernseerstimme.de/sind-mobilfunkstrahlen-schuld-an-tegernseer-baumschaden/69018.html#more-69018
18.01.2013, 12:56 Uhr

Herrischried: Bedenken gegen Funkmast

Interessierte Bürger nicht nur aus Herrischried sondern auch aus den umliegenden Gemeinden und der Stadt Lörrach folgten der Informationsveranstaltung über Tetra-Funk am Mittwoch in der Herrischrieder Rotmooshalle. Bei der Infoveranstaltung zum Tetra-Funk und dessen Folgen am Mittwochabend war der Sitzungssaal in der Herrischrieder Rotmooshalle komplett besetzt, der hiesige Gemeindereferent Reinhard Lang hatte in Zusammenarbeit mit dem Verein Lebenswerter Hochrhein die Veranstaltung organisiert. Auch Vertreter der Gemeinde Lörrach konnte der ehemalige Bürgermeister Roland Baumgartner, der die Informationsveranstaltung moderierte, begrüßen.   Weiter auf: >http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/herrischried/Bedenken-gegen-Funkmast;art372599,5861528
15.01.2013, 12:24 Uhr

Rattenkirchen: Mast erregt Missfallen

Sorge macht sich in Rattenkirchen breit: Dort soll ein Funkmast gebaut werden. Über das 30 Meter hohe Projekt wird am Mittwoch im Gemeinderat abgestimmt. Dagegen sind die knapp 20 Mitglieder einer Interessengemeinschaft. Sie hoffen, dass Bürgermeister Rupert Aigner das Ruder noch rumreißen kann. Es ist ein sensibles Thema in Rattenkirchen. Schon 2011, als die Satellitenanlage Teleport in Haun geplant wurde, regte sich Widerstand. Umso schneller erhitzten sich nun die Gemüter, als es bei der Bürgerversammlung um den Funkturm ging. "Das Demokrativerständnis hier finden wir traurig", sagt Birgit Kaiser-Mittermaier. Sie ist Mitglied der Interessengemeinschaft, die gegen das 30 Meter hohe Bauwerk, das in 300 Meter Entfernung zum Baugebiet entstehen soll, ist. "Aber ich glaube, es ist schon zu spät", sagt sie.   Weiter auf >http://www.ovb-online.de/muehldorf/mast-erregt-missfallen-2698533.html
09.01.2013, 11:20 Uhr

Rhön-Grabfeld: 516 Unterschriften gegen den digitalen Funk

Es war ein Überraschungsbesuch, als am Freitagvormittag im Büro von Udo Baumann, dem Bürgermeister von Bischofsheim, Helga Werner von der Bürgerinitiative Breitbandversorgung/Tetra, Birgit Zirkelbach von den Grünen, und Anne-Rose Denzel sowie Karl-Heinz Claaßen vom Bund Naturschutz erschienen. Sie waren im Auftrag von drei Frauen gekommen, die sich nach einer Info-Veranstaltung im Sommer in Frankenheim aufgemacht hatten, in Bischofsheim Unterschriften zu sammeln. Weiter auf >https://www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/516-Unterschriften-gegen-den-digitalen-Funk;art765,7212585
04.10.2012, 09:08 Uhr

Grafenhausen: Die Debatte geht weiter

Im Haus des Gastes hatten sich 60 Zuschauer eingefunden, sogar das Südwest-Fernsehen war erschienen, auf Einladung einer „Bürgerinitiative Mobilfunk Balzhausen“. Referent war Jörn Gutbier aus Herrenberg, Vorstand der „Diagnose Funk e. V.“, das Thema: „Mobilfunksender, Handys und Smartphones – ein Gesundheitsrisiko?“ Anlass war die Diskussion um einen Funkmast, der für die Grafenhausener Gemeindeteile Balzhausen und Dürrenbühl, errichtet werden könnte.Gutbier zitierte eine Vielzahl von Studien und Untersuchungen aus aller Welt. Seine Quintessenz: Die elektromagnetischen Wellen, die von Funkmasten ausgehen, sind gesundheitsgefährdend. Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, sogar Genveränderungen und Krebs führt er darauf zurück. Medien würden meist nicht, wenig oder falsch davon berichten. Große wirtschaftliche Interessen seien ein Grund dafür. Alternativtechniken seien beispielsweise Breitband oder Satellitensysteme. Weiter auf  >http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/grafenhausen/Die-Debatte-geht-weiter;art372595,5710930
04.10.2012, 08:56 Uhr

Orange-Mobilfunkantenne: Sirnach weist Baugesuch ab

Die Baufachkommission der Gemeinde Sirnach heisst 161 Einsprachen gegen eine geplante Antenne des Mobilfunkanbieters Orange an der Fischingerstrasse gut. Eine Überraschung war es, eine überaus freudige, als Nadine Betschart Meza Sanchez gestern morgen das Couvert der Gemeinde Sirnach öffnete: Die Baufachkommission heisst die 161 Einsprachen gegen eine geplante Mobilfunkantenne von Orange gut und weist das Baugesuch des Mobilfunkanbieters ab. Die Antenne wäre unmittelbar neben dem Haus von Nadine Betschart Meza Sanchez an der Fischingerstrasse erstellt worden. Weiter auf >http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/hinterthurgau/tz-ht/Orange-Mobilfunkantenne-Sirnach-weist-Baugesuch-ab;art123857,3141176
04.10.2012, 08:55 Uhr

Pfaffenhofen: Markt wird Sperrgebiet für Funkantennen

Auch in der Marktgemeinde ist für die Räte die Sommerpause vorbei: In der ersten Sitzung nach den Ferien ging es um Mobilfunkantennen, den „Ortsgarten“ und Beitragszuschüsse für Kindergartenkinder im Vorschuljahr. Hier ein Überblick. Antenne: Wildwuchs soll es in der Marktgemeinde nicht geben. Die Räte entschieden über eine Veränderungssperre, die unerwünschten Antennen-Aufbauten einen Riegel vorschieben soll. Eine solche Sperre galt auch bisher, läuft aber am 7. Oktober ab, wie Bürgermeister Josef Walz in der Sitzung erklärte. Weiter auf >http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Markt-wird-Sperrgebiet-fuer-Funkantennen-id21939666.html
04.10.2012, 08:48 Uhr

Balzhausen: Verkabelung mit Glasfaser nicht zu finanzieren

"Bürgerinitiative Mobilfunk Balzhausen" warnt bei Infoveranstaltung vor gefährlichen Strahlen / Referent Jörn Gutbier stellt wissenschaftliche Studien vor. GRAFENHAUSEN. Stellen Mobilfunksender, Handys und Smartphones ein Gesundheitsrisiko dar? Referent Dipl. Ing. Jörn Gutbier, Stadtrat der Grünen in Herrenberg und Vorstandsmitglied der Organisation "Diagnose-Funk e.V." versuchte in einem hochwissenschaftlichen Vortrag im Haus des Gastes den rund 60 Besucherinnen und Besuchern auf diese Fragestellung Antworten zu geben. Eingeladen zu dem Infoabend hatte die "Bürgerinitiative Mobilfunk Balzhausen". Weiter auf >http://www.badische-zeitung.de/grafenhausen/verkabelung-mit-glasfaser-nicht-zu-finanzieren
04.10.2012, 08:40 Uhr

Balzhausen: Der geschenkte Handymast - Ein Geschenk spaltet ein Dorf

in der Sendung am Donnerstag, 4.10. | 20.15 Uhr | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg Der schöne Schwarzwaldort Balzhausen erfreut jeden, der ländliche Abgeschiedenheit und Ruhe sucht. 15 Häuser in anmutiger Hügel-Landschaft – das ist es schon. Dabei verfügt Balzhausen über einen Schatz, der selten geworden ist in diesen Zeiten der fast vollständigen Funkabdeckung. In Balzhausen gibt es an ganz vielen Stellen kein Netz, null Ausschlag am Telefon. Kein nervender Kommunikationsmüll wie "Du, ich bin in zwei Minuten da, ich park gerade vor dem Haus." Und vor allem: keine Strahlung und kein Elektrosmog. "Handyfrei, funkfrei, fernsehfrei" – damit werben zwei Gastbetriebe in und um Balzhausen. Aber dieses Label ist in Gefahr. Weiter auf  >http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/umstrittener-handymast/-/id=3477354/sdpgid=709291/nid=3477354/did=10229802/40pnp0/index.html
25.09.2012, 08:54 Uhr

Würzburg: 436 Unterschriften gegen die Mobilfunk-Basisstation

„Mobilfunkstrahlen können gefährlich sein für Mensch, Tier und Umwelt“, steht auf den Flyern, die die Arbeitsgruppe Strahlenbelastung Mobilfunk in den Maidbronner Haushalten verteilt hat. Der Arbeitsgruppe gehören die Interessengemeinschaft Rimpar und die Bürgerinitiative Maidbronn an. Grund für den Appell: Die Telekom will in dem Rimparer Ortsteil eine Mobilfunk-Basisstation aufstellen. >https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/436-Unterschriften-gegen-die-Mobilfunk-Basisstation;art736,7036925
25.09.2012, 08:51 Uhr

Burgkirchen: Widerstand gegen Tetrafunk

Seine Zustimmung zum Bau der geplanten Sendemasten für den digitalen Behördenfunk (Tetrafunk) hat der Gemeinderat im April und Mai verweigert. Zwei Monate später ersetzte die Regierung von Oberbayern diese Beschlüsse. Nun, da der Baubeginn der beiden Sendemasten in Höresham und Wechselberg bevorsteht, veranstalteten Maria Walch und Andreas Remmelberger sen. eine Informationsveranstaltung. Baubiologe Johannes Schmidt aus Seeon gab Auskunft über Gefahren und Auswirkungen des Tetrafunks und klärte über die Möglichkeit eines Beweissicherungsverfahrens auf. Weiter auf >http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/538538_Widerstand-gegen-Tetrafunk.html?ref=lf
25.09.2012, 08:43 Uhr

Kitzingen: Kritik am Behördenfunk

Nicht zuverlässig, gesundheitlich bedenklich und viel zu teuer – so lässt sich die Kritik der Bürgerinitiative „Risiko Mobilfunk-Strahlen“ an der geplanten Einführung des digitalen Behördenfunks zusammenfassen. Die weist in einem Presseschreiben auf eine am 27. Oktober geplante Großkundgebung – „Behördenfunk/Mobilfunk“ – in München hin. Kritisch bewertet die Initiative auch die Behandlung des Themas im Kreisausschuss des Landkreises, der die Einführung des Behördenfunks einstimmig beschlossen hatte. Nach Meinung der Initiative hätte das Gremium „objektive Aufklärung zur Sicherheit und Finanzierbarkeit sowie zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Funksystemen“ mit Blick auch auf das geplante System „Tetra“ fordern müssen. Weiter auf  >http://www.mainpost.de/regional/kitzingen/Kritik-am-Behoerdenfunk;art773,7041053
21.09.2012, 16:10 Uhr

Schwabmünchen: Funkmast: Stadt will nicht zahlen

Schwabmünchner Gremium sieht keinen Grund die Verlegung mitzufinanzieren Im Januar vergangenen Jahres hat der Bauausschuss der Stadt Schwabmünchen den ursprünglich vom Freistaat Bayern beantragten Standort für den Digitalfunkmast an der verlängerten Schlossbergstraße in Schwabegg abgelehnt. Es wurde um eine Überprüfung von geeigneteren Standorten gebeten. Parallel dazu hat sich in Schwabegg eine Bürgerinitiative gebildet, die sich mit einer Petitionseingabe an den Bayerischen Landtag gewandt hat. Weiter auf >http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Funkmast-Stadt-will-nicht-zahlen-id21989411.html
21.09.2012, 16:07 Uhr

Söcking: Neuer Streit um Mobilfunk am Alersberg

Vom Ziel, das Söckinger Ortszentrum von Mobilfunksendeanlagen zu befreuen, ist die Stadt Starnberg weiter entfernt als gedacht. Um den Standort Alersberg ist ein neuer Streit entbrannt. Zwei Masten sind nötig, damit Mobilfunksendeanlagen mittelfristig von Wohnhäusern im Söckinger Ortszentrum entfernt werden können. Bei einem - jenem für den digitalen Behördenfunk (BOS) gedachten - Standort Alersberg jedoch gibt es neuen Ärger. Eine Eigentümerin verweigert das Wegerecht, weswegen man zwar einen Standort hat, aber kein Recht, dorthin zu fahren. Der Freistaat könnte dies wegen des übergeordneten Interesses für den Funk von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zwar rechtlich durchsetzen - Mobilfunksender wären dann jedoch dort nicht möglich. Weiter auf  >http://www.merkur-online.de/lokales/starnberg/neuer-streit-mobilfunk-alersberg-2513279.html
21.09.2012, 15:55 Uhr

Mobilfunk-Messreihe: Wie gefährlich ist Elektrosmog von Funkmasten in Dortmund?

Macht Elektrosmog krank? In Dortmund sorgt die zunehmende Anzahl von Funkmasten für Besorgnis. Ein Experte beruhigt und warnt zugleich: Die Sendemasten seien harmlos - im Vergleich zu "persönlichen Immissionen" wie von Schnurlostelefon, WLAN-Anschluss und Handy am Ohr.  Wissenschaftlich fundiert bewiesen ist das noch nicht – dafür ist die Entwicklung der Mobilfunktechnik zu rasant. Der Funkmasten auf dem Nachbarhaus aber schürt Ängste – inzwischen gibt es mehr als 600 Anlagen an 450 Standorten im Dortmunder Stadtgebiet. Eine davon, auf dem Körner Hellweg in direkter Nachbarschaft der Uhland-Grundschule, ist eine von bundesweit 16 LTE-Sendestationen, in deren Umgebung jetzt die Stärke elektromagnetischer Felder ermittelt wird. Weiter auf >http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/wie-gefaehrlich-ist-elektrosmog-von-funkmasten-in-dortmund-id7096700.html
21.09.2012, 15:51 Uhr

Cronenberg: Sendemast neben Kita und Jugendzentrum?

Auf die schriftliche Anfrage der Cronenberger Grünen in der Bezirksvertretung, ob es richtig ist, dass am Mastweg in unmittelbarer Nähe des Jugendzentrums und der Kita auf einem zehnstöckigen Haus ein Sendemast mit dem neuen Funkstandard LTE installiert und welche bisherigen Mobilfunkantennen hiermit erweitert werden, gab es in der letzten Sitzung eine Antwort. Danach soll sich die Strahlenintensität nicht wesentlich erhöhen. Weiter auf >http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/cronenberg-sendemast-neben-kita-und-jugendzentrum-1.1102168
21.09.2012, 15:49 Uhr

Walkertshofen: Funkmast muss weiter weg von Oberrothan

Bürgerentscheid nimmt für Umplanung Mehrkosten in Kauf Mit einem ganz klaren Votum entschied am Sonntag Walkertshofen die Diskussion über den Standort des beim Ortsteil Oberrothan geplanten Behördenfunkmastes: Er muss weiter weg. Damit wird ein Gemeinderatsbeschluss von 2010 aufgehoben und durch das Bürgervotum ersetzt.Weiter auf >http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Funkmast-muss-weiter-weg-von-Oberrothan-id21934536.html
21.09.2012, 15:46 Uhr

Mahlsdorf: Ines Perthel hält am juristischen Widerstand gegen das 51-Meter-Bauwerk fest

Eine der wenigen Auflagen, die von der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark erteilt wurden, ist bei der Erstellung von Fundament und Elektroanschluss für den neuen Funkmast im Revier Mahlsdorf buchstäblich untergangen. Vor einigen Tagen war der ökologisch wertvolle Lesesteinhaufen dort unter Erdwällen verschwunden. Das hat Anwohnerin Ines Perthel mit dem Fotoapparat dokumentiert. Inzwischen ist das knapp einen Quadratmeter große schützenswerte Biotop neu hergestellt worden. Der schwere Autokran, der jetzt vor Ort ist, zirkelt daran vorbei. Seit gestern früh wird der Turm tatsächlich aufgebaut. Die vier bis zu 30 Tonnen schweren Segmente sind in der Nacht zum Dienstag aus einem Betonwerk in Neumarkt/Oberpfalz geliefert worden. „Ob der Beständigkeit wider die äußeren Einflüsse wird der runde Betonbau einer eckigen Stahlgitterkonstruktion vorgezogen“, berichtet Martin Burbaum. Weiter auf >http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12394563/60889/Ines-Perthel-haelt-am-juristischen-Widerstand-gegen-das.html
17.09.2012, 17:28 Uhr

Radolfzell: Standpauke für den Parteichef

(...) Bei anderen Besuchern des CDU-Standes hat sich Unmut über einen geplanten Mobilfunkmasten beim Markelfinger Sportplatz aufgestaut. Direkt daneben befindet sich ein Wohngebiet, wo sich bereits eine am Aktionstag gut vertretene Bürgerinitiative gegen die Sendeanlage gebildet hat. Stellvertretend für andere Orte in der Region, wo Ähnliches geschieht, schildern unter anderem die Anwohner Horst Deggelmann und Werner Hilbrecht ihre Sicht der Dinge. Weiter auf >http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/radolfzell/Standpauke-fuer-den-Parteichef;art372455,5687224
05.09.2012, 14:42 Uhr

Dietershausen: Bürgerinitiative will gegen Mobilfunksender mobilisieren

Die Bürgerinitaive Dietershausen macht mobil: Sie wehrt sich gegen einen neuen Mobilfunksender, der nach ihren Informationen auf einem Scheunendach in der Mitte des Ortes errichtet werden soll. „Es darf uns nicht egal sein, was da in Kürze in der Ortsmitte passieren wird. Zwei Bekanntmachungen im Künzeller Amtsblatt haben es Ende Juni und Juli 2012 verkündet“, warnen die BI-Sprecherinnen Katharina Stock und Iris Körper-Hinz. >http://www.fuldaerzeitung.de/nachrichten/fulda-und-region/Fulda-Buergerinitiative-will-gegen-Mobilfunksender-mobilisieren;art25,607544
05.09.2012, 14:38 Uhr

Rauenberg/Malschenberg: Der Tetra-Funk sorgt weiter für Zündstoff

Seit mehr als zwei Jahren sorgt der geplante Tetra-Funkmast auf dem Galgenberg nun schon für Zwist in der Rauenberger Kommunalpolitik. Mit dem Aufbau eines Tetra-Funknetzes soll der Funkverkehr von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten digitalisiert und damit leistungsfähiger und abhörsicher gemacht werden. Was auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, weckt allerdings bei vielen Bürgern Ängste und Unsicherheit. Sie fürchten mögliche Gesundheitsschäden durch die hochfrequenten Mikrowellen, die selbst Mauern durchdringen können, warnen vor unkalkulierbaren Kosten und zweifeln an der Zuverlässigkeit des Funknetzes. Weiter auf >http://www.rnz.de/zusammenwiesloch2/00_20120827105121_102717108_Der_Tetra_Funk_sorgt_weiter_fuer_Zuendstoff_.php

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Benutzen Sie unser Schlagwortverzeichnis. Dazu in der nachfolgenden Liste das passende Schlagwort anklicken: