diagnose funk

Medienspiegel

Kritische Medienberichte über Mobilfunk, WLAN & Co.
Im Medienspiegel stellt diagnose:funk regelmäßig kritische, investigative und informative Medienberichte zusammen zu den Themen Mobilfunk, 5G, WLAN, Elektrosmog, digitale Medien, Datenschutz und Gesundheit.

Die Medienberichte müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden i.d.R. nicht kommentiert.
Beiträge filtern:
Einträge zum Thema BOS-TETRA (Digitalfunk) x Auswahl zurücksetzen
22.07.2019, 09:45 Uhr

Mainleus-Schwarzach: Debatte um TETRA-Funkmast - Initiative überreicht Petition

Bei einem Bürgergespräch am Dienstag ist man nicht viel weiter gekommen. Die Initiative hat dem Mainleuser Bürger-meister Bosch laut der Bayerischen Rundschau 170 Unterschriften überreicht. Das Ziel ist mehr Bürgerbeteiligung, eine Bürgerfragerunde im Gemeinderat und eine sachliche Debatte um das Thema Mobilfunk.>Radio Plassenburg
01.07.2019, 23:27 Uhr

Wesel: Der "streng geheime" Funkturm

Bürger wollen einen 47 Meter hohen Mast für Digitalfunk im Ort verhindern. Die Anwohner können nicht verstehen, warum ausgerechnet in der unmittelbaren Nähe eines Wohngebietes gebaut werden muss. Unterschriften wurden bereits gesammelt, ein Infoabend mit Experten ist geplant, alternativ dazu soll der Film "Faktencheck - Die gesundheitliche Wirkung der Mobilfunkstrahlung" gezeigt werden.>Nordheide Wochenblatt
02.11.2018, 00:00 Uhr

Rehling: Funkantennen auf dem Salzerberg

Der geplante Tetra-Funkmast im Ortskern von Rehling konnte durch den massiven Widerstand in der Bevölkerung abgewehrt werden, jetzt bietet die Gemeinde der Telekom das Grundstück am "Salzerberg" an.>Aichacher Zeitung
28.04.2018, 00:00 Uhr

Straubing: TETRA-Strahlengefängnis Straubing

Seit Einführung des Systems häufen sich die Beschwerden und Erkrankungen unter den Justizvollzugsbeamten in der JVA Straubing. Dazu zählen Kopfschmerzen, Schlafstörungen, aber auch vermehrt Krebsfälle.>Straubinger Tagblatt
05.04.2018, 17:40 Uhr

Höchst i.Odw.-Hassenroth: Keine Beschlußempfehlung für BOS-Funkmastbau

Der geplante Sendemast für Tetra-Funk in Hassenroth sorgte im Ausschuss für Umwelt, Bauen und Verkehr für Zündstoff. Bei zwei Befürwortern, drei Gegnern und vier Enthaltungen gab der Ausschuss keine Empfehlung zum Mastbau an die Gemeindevertretung. >http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/hoechst-im-odenwald/mitglieder-des-bauausschuss-in-hoechst-befuerworten-antrag-der-cdu-der-die-verkehrssituation-entzerren-soll_18479239.htm
25.11.2017, 15:50 Uhr

Polizei in München: "Was wir heute können, ist funken"

Das bayerische Innenministerium rüstet die Polizei für viel Geld mit iPhones aus. Damit sollen die Beamten im Einsatz auch Fotos und andere Daten übermitteln können. Die Gewerkschaft DPolG kritisiert, dass so teuer kompensiert wird, was auch der neue Digitalfunk können müsste. >http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-dann-halt-mit-dem-handy-1.3764866
13.11.2017, 00:00 Uhr

Rehling: Infoabend der Gemeinde - Bürger erteilen Zentralmasten weiter Absage

LKA und der Gutachter favorisieren den Standort am Gockel nördlich von Sägmühl für den Behördenfunk. Die Bürger befürchten jedoch einen "Monsterturm", der auch für Mobilfunk genutzt wird.>Augsburger Allgemeine
13.11.2017, 00:00 Uhr

Rehling: Bürger wollen Bau von Sendemasten für BOS-Funknetz verhindern

Ein Großteil der Bürger hat sich bereits gegen den Bau des Masten ausgesprochen und zeigt dies auch durch aufgehängte Plakate. Die Menschen fürchten gesundheitliche Gefahren.>retter.tv
13.11.2017, 00:00 Uhr

Rehling: 200 Bürger bei Bürgerversammlung, die meisten wegen Tetrafunk

Für Bürger ist der geplante Abstand der Wohnbebauung mit 170 m zu nah; sie fürchten die Mitnutzung des BOS-Mastes für Mobilfunk. >https://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Zuhoerer-wollen-weiter-gegen-Tetrafunk-kaempfen-id43245196.html
26.10.2017, 00:00 Uhr

Nachbargemeinden wollen Alternativstandort.

>Augsburger Allgemeine
30.09.2017, 08:20 Uhr

Rehling: "Wir haben Angst vor Krebs"

Im schwäbischen Rehling stimmt was nicht: Überall hängen Plakate gegen einen geplanten Digitalfunk-Sendemast. Die Bewohner sorgen sich um die Gesundheit ihrer Kinder. Aber wie gefährlich ist die Strahlung wirklich? >http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/rehling-kaempft-gegen-digitalfunk-tetrafunk-krebs-angst-100.html
29.07.2017, 20:20 Uhr

Digitaler Pannenfunk: Bayern-Polizisten weichen auf iPhones aus

Eine Milliarde Euro hat sich der Freistaat Bayern das neue digitale Funknetz kosten lassen. Doch die Technik hält nicht, was sie verspricht. Die Leitungen sind zu schwach für Bilder, Videos und andere größere Daten. Jetzt bekommen die Beamten ein zusätzliches Dienst-iPhone. >https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Digitaler-Pannenfunk-Bayern-Polizisten-weichen-auf-iPhones-aus/-/id=47428/did=4489614/ucm4c0/index.html
31.05.2017, 00:00 Uhr

Anwohner gegen Digitalfunkmast.

>Augsburger Allgemeine
09.05.2017, 13:30 Uhr

Rehling: Bürgerinitiative gegen BOS-Funkmast gegründet

"Kein TETRA-Funkmast in Rehling!": Über 70 Besucher waren zur Gründungsversammlung gekommen. Über 50 Anwesende haben sich in die Liste der Gründungsmitglieder eingetragen.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Buergerinitiative-gegen-Funkmast-in-Rehling-Schon-50-Mitstreiter-id41400831.html
06.05.2017, 00:00 Uhr

Rehling: 1000 Protestunterschriften gegen Funkmast an Bundestagsabgeordneten

Besorgte Mütter und ihre Kinder haben Hansjörg Durz eine Petition gegen den geplanten Behördenfunk-Mast überreicht. Der Bundestagsabgeordnete will sich der Sache annehmen.>Augsburger Allgemeine
23.03.2017, 11:09 Uhr

AT: Betreiber kritischer Infrastruktur erhalten Zugang zu Behörden-Funk

"Direkter Draht" zu Behörden im Falle eines kompletten "Blackouts" – Innenministerium stellt Funkgeräte zur Verfügung - derstandard.at/2000054157780/Betreiber-kritischer-Infrastruktur-erhalten-Zugang-zu-Behoerden-Funk>http://derstandard.at/2000054157780/Betreiber-kritischer-Infrastruktur-erhalten-Zugang-zu-Behoerden-Funk
18.03.2017, 00:35 Uhr

Rehling: Bürger laufen Sturm gegen Digitalfunkmast

Gemeinderat lehnt BOS-Standort einstimmig ab, nachdem 250 Besucher zur Gemeinderatssitzung gekommen sind. Petition mit 800 Unterschriften belegt die Sorge der Bürger um ihre Gesundheit.>http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Buerger-laufen-Sturm-gegen-Digitalfunkmast-id40908996.html
08.02.2017, 00:00 Uhr

Herl: BOS-Funkmast macht Bürgern Angst

Eine Bürgerinitiative aus Herl fordert einen Alternativstandort für einen geplanten Funkmast für den Behördenfunk - weiter weg vom Dorf, den Menschen und dem Naturdenkmal 'Herler Wacken'.>volksfreund
05.01.2017, 00:00 Uhr

Berlin: Feuerwehr im Funkloch

Seit Jahren klagt die Polizeigewerkschaft über Pannen beim Funkverkehr, auch die Feuerwehr hat Probleme. Dabei ist der Grund allbekannt: Etwa 100 Digitalfunkmasten braucht es im Berliner Behördenfunksystem - es gibt aber nur gut 50.>http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20170102_1930/feuerwehr-im-digitalen-funkloch.html
16.11.2016, 00:34 Uhr

Rehling: Standortsuche für Digitalfunkmast beunruhigt Anlieger

Kritische Wortmeldungen auf Bürgerversammlung: Geplanter Standort an Lechrainkante nur wenige hundert Meter entfernt von Wohnbebauung. Bürgermeister sieht sich machtlos. >http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Funkmast-beunruhigt-die-Anlieger-id39738297.html
20.10.2016, 20:30 Uhr

Bericht: Digitaler Polizeifunk während Münchener Amoklauf gestört

Der digitale Polizeifunk soll während des Einsatzes am 22. Juli stellenweise versagt haben, heißt es laut Medienberichten in einem internen Papier der Münchener Polizei. Einige Beamte seien minutenlang nicht erreichbar gewesen.>http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Digitaler-Polizeifunk-waehrend-Muenchener-Amoklauf-gestoert-3356128.html
16.05.2016, 16:17 Uhr

TETRA - Knoten in der Leitung

Der Digitalfunk für alle Rettungskräfte war mal eine schöne Utopie. Bis heute scheitert sie an einem ganzen Bündel von Fehleinschätzungen und Vorbehalten. Digitalfunk, schon das Wort macht Hans-Frieder Eberhardt gereizt. „Unwort des Jahrzehnts“ nennt er es.>BER-Desaster ist gegen das TETRA-Desaster eine Lachnummer ...
28.04.2016, 16:00 Uhr

TETRA-Funkloch-Berlin: Das mit dem digitalen Polizeifunk funktioniert nicht.

Funklöcher, groß wie eine Kleinstadt. Indoorversorgungsstationen für U-Bahn, Einkaufzentren, Tunnel, Tiefgaragen fehlen flächendeckend. Behörden installieren acht neue Sendestandorte. Deutsche Polizeigewerkschaft fordert eine Verdoppelung der Senderdichte. Das kostet viel Geld. Somit behelfen sich die Polizisten mit dem Einsatz ihrer privaten Mobilfunkgeräte.>Deutschlandradio - Mediathek - Deutschlandfunk Heute, 28.04.2016, 14:17 Uhr
18.03.2016, 14:41 Uhr

Herrischried: Petitionsausschuss entscheidet über Tetra-Funk

Kommt die Abschaltung des Tetra-Funksenders auf dem Riesenbühl? Petent Reinhard Lang bleibt pessimistisch. Ein Ende im Petitionsverfahren für die Abschaltung des Tetra-Funksenders auf dem Riesenbühl ist in Sicht: In einer seiner nächsten Sitzungen wird der Petitionsausschuss in Berlin über die Petition beraten. Zwischenzeitlich habe die Eingabe den parlamentarischen Berichterstattern zur Prüfung vorgelegen. Dies geht aus einem in Auftrag gegebenen Schreiben der Vorsitzenden des Ausschusses, Kerstin Steinke, an Petent Reinhard Lang hervor.>http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/herrischried/Petitionsausschuss-entscheidet-ueber-Tetra-Funk;art372599,8575515
21.09.2015, 00:00 Uhr

Mauern: Bis zum bitteren Ende

Die Gemeinde Mauern will sämtliche juristische Möglichkeiten ausschöpfen, um den Bau eines digitalen Funkmasten auf dem Gandorfer Berg zu verhindern. Immerhin hat sie schon einen Baustopp erreicht. >Süddeutsche Zeitung
10.09.2015, 00:00 Uhr

BOS-Funkmast wird von Gemeinderat und Bürgern kritisiert.

>Badische Zeitung
18.08.2015, 10:59 Uhr

Teurer Digitalfunk macht weiter Probleme

Ein schnelles Piepen, unverständliche Funksprüche. Die bayerische Polizei hat weiter Ärger mit dem Digitalfunk. Dabei kostet die Einführung bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in Deutschland 12 Milliarden Euro. >http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/digitalfunk-polizei-probleme-100.html
15.08.2015, 11:12 Uhr

Fürstenstein: Knappes Nein zu den Funkmasten

Sehr viel knapper als im Mai, aber immer noch gegen die beiden BOS-Digitalfunkmasten hat der Gemeinderat sich ausgesprochen. Das eingespielte Verfahren der Ersatzvornahme durch die Bezirksregierung nimmt nun seinen Lauf. >http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/1774301_Knappes-Nein-zu-den-Funkmasten.html
03.08.2015, 00:00 Uhr

Brummton bringt Paar zur Verzweiflung

Familie Schaub wohnt seit sechs Jahren in der Langenauer Bergstraße. Bis vor zwei Jahren war alles gut. Doch im Juli 2013 ging’s los: Herr Schaub klagte über einen Brummton. >Badische Zeitung
02.07.2015, 00:00 Uhr

Mauern: Gemeinde geht vor Gericht

Die Gemeinde Mauern will bei ihrem Kampf gegen den Bau eines Digital-Funkmasten auf dem Gandorfer Berg alle juristischen Möglichkeiten ausschöpfen. >Süddeutsche Zeitung
27.03.2015, 00:00 Uhr

Mauern lehnt Funkmast ab

Der Gemeinderat Mauern bleibt bei seinem kategorischen Nein zu einem Digital-Funkmasten am Gandorfer Berg. >Süddeutsche Zeitung
16.03.2015, 00:00 Uhr

Gemeinderat stellt BOS-Alternativstandort plötzlich in Frage.

>Tegernseer Stimme
03.03.2015, 09:21 Uhr

Teurer Digitalfunk macht weiter Probleme

Ein schnelles Piepen, unverständliche Funksprüche. Die bayerische Polizei hat weiter Ärger mit dem Digitalfunk. Dabei kostet die Einführung bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in Deutschland 12 Milliarden Euro. >http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/digitalfunk-polizei-probleme-100.html
25.02.2015, 12:54 Uhr

Digitalfunk in Bayern bis Jahresende fertig

Der Digitalfunk für die Polizei, die Feuerwehr, den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz soll im Freistaat Bayern bis zum Jahresende fertig gestellt sein. Dies gab ein Sprecher der "Projektgruppe Diginet" bekannt. >http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/digitalfunk-polizei-probleme-100.html
18.02.2015, 00:00 Uhr

BOS-Funkmast-Bau: Gemeinderat stimmt über Berufung ab.

>Heimatzeitung
17.02.2015, 00:00 Uhr

Gemeinde klagt und will Baustopp für BOS-Funkmast.

>Passauer Neue Presse
08.02.2015, 00:00 Uhr

Neue Runde im Mauerner Digitalfunk-Streit

Mauerns Kampf gegen den BOS-Sendemasten am Gandorfer Berg geht in die nächste Runde. Erneut hat der Gemeinderat den Antrag einstimmig abgelehnt. >Merkur
02.02.2015, 11:06 Uhr

Feuerwehr Jessen: Aufreger Digitalfunk

Das Thema Digitalfunk-Einführung gehört in Feuerwehrkreisen bekanntlich zum heißen Eisen. Die Leitstellenanbindung soll im zweiten Quartal dieses Jahres stehen >http://www.mz-web.de/jessen/feuerwehr-jessen-aufreger-digitalfunk,20641004,29674952.html
27.01.2015, 00:00 Uhr

Gemeinde Neuburg am Inn will weiter klagen

Die Gemeinde Neuburg am Inn (Lkr. Passau) will weiter gegen einen dort geplanten Funkmast vorgehen. Am Verwaltungsgericht Regensburg war eine Klage gegen den Bau gescheitert. Nun hat der Gemeinderat beschlossen, Berufung gegen das Urteil einzulegen. >Bayerischer Rundfunk
18.12.2014, 00:00 Uhr

Zwei Digitalfunk-Standorte? Dagegen wehren sich hunderte Bürger.

>Passauer Neue Presse
04.12.2014, 13:38 Uhr

Tetrafunk: Der Chiemgau protestiert

Bad Endorf – Bayerns Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdienste sollen ab 2016 digital kommunizieren. Zahlreiche Bürgerinitiativen im Freistaat stehen dem „Tetrafunk“ aber skeptisch gegenüber. Ein Interview >http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/tetrafunk-chiemgau-protestiert-4495431.html
30.11.2014, 00:00 Uhr

Tausende Bürger unterstützen das TETRA-Moratorium.

>Merkur
03.11.2014, 00:00 Uhr

Kein weiterer Sendemast in Pfronten-Meilingen

Der neue Behördenfunkmast wird nicht in Pfronten-Meilingen stehen. Das hat der Gemeinderat am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Weil das bayerische Innenministerium den „Ersatz-Standort“ auf dem Breitenberg für nicht sinnvoll hält, hat die Gemeinde nun drei andere Stellen empfohlen. >Allgäuer Zeitung
31.10.2014, 09:48 Uhr

Funklöcher beim Digitalfunk: Polizistin muss Notruf wählen

Die Polizei in Niedersachsen plagen offenbar erhebliche Probleme mit Funklöchern im Digitalfunknetz. Die sind so gravierend, dass Beamte nach einer Messerattacke auf einen Polizisten Verstärkung und Krankenwagen über den Notruf 110 mit einem Privathandy herbeitelefonieren mussten. >http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/517808/funklocher-beim-digitalfunk-polizistin-muss-notruf-wahlen
29.10.2014, 00:00 Uhr

Vertreibt der Sendemast die Fledermäuse?

Mitten im Donauwörther Stadtwald steht ein Digitalfunkmast. Dort leben besonders viele Fledermausarten. Ob die Tiere möglicherweise durch den Sendemast gestört werden, das untersucht jetzt ein europaweit einzigartiges Forschungsprojekt. >Bayerischer Rundfunk
05.09.2014, 08:55 Uhr

Digitalfunk BOS: Betrachtung gesundheitlicher Aspekte

„Gesundheit im Focus“ – lautet eine der Überschriften im Beitrag des Artikels der BDBOS in dieser Sonderausgabe. Er negiert dabei die Gesundheitsgefährdungen durch den Digitalfunk, die man dennoch zurzeit in zwei Studien untersuchen lässt. Dabei streiten sich die Wissenschaftler seit Jahren über die Gefährlichkeit des (digitalen) Mobilfunks. >http://www.polizeipraxis.de/themen/kommunikation/detailansicht-kommunikation/artikel/digitalfunk-bos-betrachtung-gesundheitlicher-aspekte.html
25.08.2014, 00:00 Uhr

Herrischried: Löst dieser Funkmast Krankheiten aus?

Ein Funkmast bei Herrischried arbeitet mit Tetrafunk. Der Gemeindereferent der Katholischen Seelsorgeeinheit Hotzenwald will ihn stoppen - aus gesundheitlichen Gründen. >Südkurier
20.08.2014, 00:00 Uhr

Gemeinde und Bürger gegen TETRA-Installation.

>Passauer Neue Presse
01.08.2014, 19:52 Uhr

Herrischried: Bundestag soll Tetrafunk stoppen

Reinhard Lang bringt mit Unterstützung der Gemeinde Herrischried und Olympiasiegerin Sabine Spitz Petition auf den Weg. >http://www.badische-zeitung.de/herrischried/bundestag-soll-tetrafunk-stoppen--87979946.html
01.08.2014, 16:22 Uhr

TETRA: Bayerische Staatsregierung will nicht über Digitalfunk berichten

Die SPD-Landtagsfraktion hat vergeblich gefordert, dass die Bayerische Staatsregierung dem Bayerischen Landtag zum aktuellen Stand des Ausbaus des BOS-Digitalfunks in Bayern Rechenschaft ablegt. In der Plenarsitzung des Bayerischen Landtags vom 26. Juli wurde über den Dringlichkeitsantrag abgestimmt. Er wurde mit 66:81 Stimmen abgelehnt. (...) und so bleiben nun für die Öffentlichkeit unter anderem die Fragen unbeantwortet, bis wann alle für die Funktionsfähigkeit des Netzes erforderlichen Basisstationen in Bayern fertiggestellt und in Betrieb genommen sind; wie Probleme zum Beispiel in Tunnels und U-Bahnen oder in gebirgigem Gelände gelöst werden; ob noch offene Kostenfragen, auch im Hinblick auf die Kostensteigerung auf mittlerweile über 1 Milliarde Euro, zwischen dem Freistaat und den Trägern der nichtstaatlichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben bestehen; ob durch den im Juni 2015 stattfindenden G8-Gipfel in Elmau in Oberbayern und den dadurch vorrangig erforderlichen Netzausbau der Netzausbau in anderen Landesregionen sich zeitlich verzögert; ob das Prüfungsergebnis und die Feststellungen des Bayerischen Obersten Rechnungshofs in seinem Jahresbericht 2013 zur Einführung des Digitalfunks in Bayern noch zutreffen, dass die Teilnahme der nichtstaatlichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben am Digitalfunk nicht gesichert sei; warum für die Einführung des Digitalfunks mit dem erhöhten Standard GAN+X Bayern sowie zu den nachfolgenden Entscheidungen zur Vorgehensweise und den Festlegungen der technischen Standards und Ausstattungen keine Alternativen geprüft und keine Nutzen-Kosten-Untersuchung erstellt worden seien; warum die im Rahmen der Prüfung des Obersten Rechnungshofes festgestellten Mängel entstanden sind und wer die Verantwortung dafür trägt; und nicht zuletzt welche Maßnahmen ganz konkret bisher mit welchem Ergebnis zur Beseitigung der Mängel ergriffen wurden. >Mehr ....
18.07.2014, 08:11 Uhr

Leipzigs neue Polizei-Software funktioniert nicht

Mit dem Digitalfunk sollte bei der Polizei ein neues Technik-Zeitalter anbrechen. Doch das mittlerweile 344 Mio. Euro teure Projekt bereitet in der Praxis immer wieder Probleme! >http://www.bild.de/regional/leipzig/polizei/neue-polizei-software-funktioniert-nicht-36699836.bild.html
28.06.2014, 09:35 Uhr

Wie sich Motorola die Polizeiarbeit der Zukunft vorstellt

Die Polizeiarbeit wird durch dynamische Lagebilder geprägt, durch Big Data und Live-Video. Alle Einheiten sind per LTE, WLAN und TETRA-Sprechfunk vernetzt. Das stellt der Netzwerkzulieferer im LTE-Testcenter im britischen Basingstoke vor. >http://www.heise.de/newsticker/meldung/Wie-sich-Motorola-die-Polizeiarbeit-der-Zukunft-vorstellt-2242352.html
22.06.2014, 13:04 Uhr

Bayerns Digitale Funkstille

Jeder Handy-Besitzer, der in München oder Nürnberg telefonierend in die U-Bahn geht, kann davon ausgehen, dass auf dem Weg von der Oberfläche zum Untergrund das Gespräch nicht abreißt. Wenn aber Polizeibeamte einen Missetäter in die U-Bahn folgen, bricht der Funkkontakt ab und sie müssen im U-Bahn-Bereich zu einem anderen Funkgerät greifen. Das ist eines der vielen Ärgernisse auf dem Weg zum digitalen Behördenfunk (BOS-Digitalfunk) im Freistaat. >http://www.schwaebische.de/region/bayern_artikel,-Bayerns-Digitale-Funkstille-_arid,10033988.html
10.06.2014, 05:07 Uhr

Bei der Berliner Polizei herrscht Funkstille

Die Berliner Beamten sollen bald Digitalfunk nutzen. Doch die neue Technik offenbart Mängel. Ein Belastungstest musste abgebrochen werden. Droht der Polizei ein Verständigungschaos? >http://www.morgenpost.de/berlin/article128660499/Bei-der-Berliner-Polizei-herrscht-Funkstille.html
07.06.2014, 00:00 Uhr

Berlin antwortet nicht

Für das ehrgeizige Ziel, die Tetra-Technik (Terrestrial Trunked Radio) beim Mobilfunk in ganz Deutschland abzustellen, setzt der Verein Lebenswerter Hochrhein alle Hebel in Bewegung. >Badische Zeitung
02.06.2014, 00:00 Uhr

Neue Initiative gegen Standortbeschluss.

>Merkur
21.03.2014, 13:30 Uhr

Behördenfunk: Immer wieder Pannen

Wohl kaum eine technische Neuerung in Behörden war von so vielen Pannen begleitet wie der Digitalfunk. Der damalige Innenminister Schily versprach schon die Einführung vor der Fußball-WM 2006 im eigenen Land, um Verbindungsprobleme zu beheben. Doch ungelöste technische Fragen und die Kosten - zehn Milliarden Euro sind bundesweit veranschlagt - verhinderten die Umsetzung der Pläne. Die Einführung wurde immer weiter verschoben. >http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1258780/
19.03.2014, 13:05 Uhr

Mobilfunk aus der Straßenlaterne

Bisher kommt das Mobilnetz aus den Sendemasten. In Zukunft könnten aber auch Straßenlaternen für die Verbindung herhalten.In den USA starten Philips und Ericsson ein gemeinsames Technikprojekt, das sowohl die Energieeffizienz der städtischen Beleuchtung, als auch die Leistung der Mobilfunknetze verbessern soll. >http://www.crn.de/netzwerke-tk/artikel-102328.html?cid=DLMnewsletter-html
14.02.2014, 07:56 Uhr

Gesundheitsrisiken durch Digitalfunk bei der Bundespolizei?

Die Veröffentlichung des Bundespolizeipräsidiums “Kein Gesundheitsrisiko durch Digitalfunk” vom 5. Februar 2014 verneint einerseits jegliche Gesundheitsgefährdungen für die Beamten, gibt aber gleichzeitig zahlreiche Sicherheitshinweise, damit diese auch bei erhöhter Strahlung nicht eintreten könnten. Ein klares Dementi sieht anders aus. >http://www.cop2cop.de/2014/02/07/gesundheitsrisiken-durch-digitalfunk-bei-der-bundespolizei/
10.02.2014, 00:00 Uhr

Funkmast bei Aign: Petition an den Landtag

Die Bürgerinitiative gegen einen Tetrafunkmast in Aign hat eine Petition an den Bayerischen Landtag gerichtet. Mit der Bittschrift soll verhindert werden, dass mit dem Bau des Funkmasts bereits im bevorstehenden Frühjahr begonnen wird. >Wochenblatt
06.02.2014, 16:26 Uhr

Vorwürfe von Polizisten: Gesundheitsgefahren durch digitale Handfunkgeräte?

Wieder Ärger mit dem Digitalfunk: Wie der Trierische Volksfreund vergangene Woche berichtete, sorgen die digitalen Handfunkgeräte erneut für Probleme. Polizisten verlangen die Abschaffung der stark strahlenden Geräte. Sie befürchten Gesundheitsrisiken. >http://www.retter.tv/de/polizei.html?ereig=-Vorwuerfe-von-Polizisten-Gesundheitsgefahren-durch-digitale-Handfunkgeraete-&ereignis=22888
01.02.2014, 11:32 Uhr

Kommissare: „Dienstfähigkeit stark gefährdet“

Aus Angst vor Gesundheitsschäden verlangen zwei Trierer Kommissare, dass die neuen Hand-Digitalfunkgeräte der Polizei zumindest vorerst nicht mehr genutzt werden. Stattdessen sollen die ausgemusterten Analog-Geräte wieder zum Einsatz kommen. >http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Kommissare-Dienstfaehigkeit-stark-gefaehrdet;art806,3775609
01.02.2014, 11:30 Uhr

Polizisten befürchten Gesundheitsrisiken durch digitale Handfunkgeräte

Rheinland-Pfalz: Vor fast drei Jahren hat die Trierer Polizei von Analog- auf Digitalfunk umgestellt. Jetzt verlangen Polizisten die Abschaffung der stark strahlenden Handfunkgeräte. Sie befürchten große Gesundheitsgefahren durch die teure neue Technik. Die Polizei-Leitung weist die Vorwürfe zurück >http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Polizisten-befuerchten-Gesundheitsrisiken-durch-digitale-Handfunkgeraete;art806,3775584
01.02.2014, 11:27 Uhr

„Technisches Auslaufmodell“

Schleswig-Holstein: Innenminister Andreas Breitner (SPD) stellt am Mittwoch im Landtag seinen Bericht zum umstrittenen Digitalfunk bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten vor. „Ein technisches Auslaufmodell“, urteilt Prof. Peter Höher, Leiter der Arbeitsgruppe Informations- und Codierungstheorie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, schon jetzt, bevor die neue Technik flächendeckend im Einsatz ist. >http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Streit-um-den-digitalen-Polizeifunk
31.01.2014, 20:53 Uhr

Fürstenstein lehnt TETRA einstimmig ab - Moratoriumsforderung an die Landesregierung

Nachfolgender Beschluss wurde am 30.01.2014 bei der Gemeinderatssitzung der Gemeinde Fürstenstein gefasst: Beschluss: Die bauaufsichtliche Zustimmung gem. Art. 73 BayBO zur Errichtung einer Mobilfunkstation für den BOS-Digitalfunk in Bayern mit Funkmast und Technikcontainer am Basisstandort BY 35100192h, Fl.Nr. 1461/11, Gemarkung Fürstenstein, wird nicht erteilt. Zur Begründung: - Solange die technische Tauglichkeit und die Sicherheit des Funksystems nicht nachgewiesen, die gesamte Finanzierung nicht offen gelegt und die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Digitalfunk-Sendern und -Endgeräten für Anwohner und Einsatzkräfte nicht belegt werden kann, lehnen wir Sender-Standorte auf unserem Gemeindegebiet ab. - Wir bitten das Staatsministerium des Innern, auf Bundesebene zu fordern, das Projekt „TETRA-BOS-FUNK Deutschland“ auf einen öffentlich transparenten Prüfstand zu stellen und bei der Klärung der Mängel und Risiken auch Alternativen zu untersuchen. Während des grundsätzlich ergebnisoffenen Moratoriums soll der Ausbau von Standorten in der Fläche ausgesetzt werden. - Der geplante Standort in einer Außenbereichslage befindet sich zudem nicht nur innerhalb eines ausgewiesenen Sprengbereichs, sondern inmitten des genehmigten Abbaubereichs des Steinbruchs „Gramlet“. Über die bereits geäußerten Ablehnungsgründe hinaus ist deshalb davon auszugehen, dass ein ordnungsgemäßer Betrieb des Funkmastes aufgrund sprengtechnischer Erschütterungen und Steinwurf nicht möglich ist. Der Beschluss erfolgte einstimmig (15 : 0). Mehr in der am 01.02.2014>Passauer Neue Presse
24.01.2014, 05:44 Uhr

Polizeichef kritisiert Digitalfunk

Der Leiter der Polizeizentralstation Bad Oldesloe, Wolf-Rüdiger Traß, griff auf der Jahresversammlung der Bad Oldesloer Feuerwehr erneut das Thema Digitalfunk auf - und bemängelte die eingeschränkte Funktion. „Die Polizei hat den Digitalfunk inzwischen schon, und zwar mit allen Störungen, die man sich vorstellen kann. Weitestgehend funktioniert das, allerdings ist es sehr gewöhnungsbedürftig und in Stresssituationen stoßen wir an unsere Grenzen.“ >http://www.ln-online.de/Lokales/Stormarn/Polizeichef-kritisiert-Digitalfunk
24.01.2014, 00:00 Uhr

Einwendungen gegen Funkantennen auf Feuerwehrhaus-Neubau.

>Schwäbische Zeitung
20.01.2014, 00:00 Uhr

BOS-Mast: Kreuth bleibt hart

Das Thema BOS-Funk stand am vergangenen Donnerstag einmal mehr auf der Tagesordnung des Kreuther Gemeinderates. Die Regierung von Oberbayern will einen 33 Meter hohen Funkmast im Kreuther Ortsteil Klamm aufstellen. Vor allem der Standort direkt am Wanderweg zur Königsalm ist dem Gemeinderat ein Dorn im Auge. Die Gemeinde hat darum einen neuen Versuch gestartet die Regierung zum Umdenken zu bewegen.  >Tegernseer Stimme
16.01.2014, 14:20 Uhr

Digitalfunk macht weiter Probleme

Die Pannenserie bei der Einführung des Digitalfunks für Polizei, Feuerwehr und Rettungsleitstellen reißt nicht ab. Weil im Probebetrieb immer wieder Mängel bekannt werden, zum Beispiel Einsatzkräfte in der Lübecker Altstadt kaum zu erreichen sind, ist vor 2015 nicht mehr mit dem „Echtbetrieb“ der neuen Technik zu rechnen. >mehr
18.12.2013, 00:00 Uhr

Gemeinderat Schwangau verweigert erneut Ja zu Funkmast

Zum zweiten Mal hat der Gemeinderat Schwangau einen Masten für den digitalen Behördenfunk in der Bleckenau einstimmig abgelehnt. Die 28 Meter hohe Anlage würde sich mitten im Naturschutzgebiet Ammergebirge befinden. >Allgäuer Zeitung
09.12.2013, 00:00 Uhr

Digitalfunk-Standort: Ortstermin WaldKiga und BN.

>Mittelbayerische
03.12.2013, 00:00 Uhr

Geplanter BOS-Standort vom Tisch.

>Passauer Neue Presse
01.12.2013, 00:00 Uhr

BOS-Probebetrieb: Ja, BOS-Funkmast: nein.

>Passauer Neue Presse
28.11.2013, 10:33 Uhr

Mobilfunk-Kritiker stocksauer auf CSU

Mit der äußerst knappen Mehrheitsentscheidung des Aßlinger Gemeinderats zugunsten einer Sendeanlage für den digitalen Behördenfunk auf dem bestehenden Masten beim Wertstoffhof anstelle der Alternative Osterholz  ist die Initiative -Mobilfunk mit Grenzen- hart ins Gericht gegangen. „Die einmalige Chance, beim Behördenfunkthema in Aßling zu einer für alle Bürger und Beteiligten tragbaren Lösung zu kommen, ist am Eigennutz und parteipolitischem Kalkül maßgeblich des gesamten CSU-Gemeinderats gescheitert. Ganz offensichtlich haben persönliche Interessen über die sachlichen Argumente und Fakten gesiegt“, schimpft die Vorsitzende der Initiative „Mobilfunk mit Grenzen“, Trudi Christof. >mehr
27.11.2013, 10:50 Uhr

Weiterhin Probleme mit digitalem Polizeifunk in Schleswig-Holstein

Seit 2006 warten Polizei und Feuerwehr in Schleswig-Holstein nun schon auf ihr neues, digitales Funknetz. Das sollte damals zu Fußball-WM eingeführt werden, doch bis heute ist eine flächendeckende Nutzung nicht möglich. 56 Millionen Euro Kosten haben sich so bereits aufsummiert, und jährlich kommen acht weitere Millionen hinzu. >mehr
27.11.2013, 08:44 Uhr

Nein zu Funkmasterhöhung

Befürchtungen wurden unter Söchtenaus Bürgern laut, als am 11. Juli der Gemeinderat grünes Licht für den Bauantrag der Deutschen Funkturm GmbH (DFGM) auf Neubau eines 40 Meter hohen Stahlgittermastes zur BOS-Tetra-Funkversorgung signalisiert hatte. Nun wurde diese Abstimmung wieder rückgängig gemacht. >mehr
26.11.2013, 10:49 Uhr

Günter Schellhase zum Desaster mit dem Digitalfunk

Der Digitalfunk ist für die Polizei ein frustrierendes Thema. Jahr um Jahr hat sich die Einführung verzögert, 56 Millionen Euro haben Planung, Funkmasten, Endgeräte und die Ausrüstung der Dienststellen bereits gekostet. Dennoch funktioniert das System weder flächendeckend noch störungsfrei. Wegen der immensen Investitionen in die Technik lässt sich das Rad aber nicht mehr zurückdrehen. Augen zu und durch: Das scheint im Moment die einzige sinnvolle Alternative zu sein. >mehr
26.11.2013, 10:46 Uhr

Digitalfunk wird zum Millionengrab

In Schleswig-Holstein rückt die flächendeckende Nutzung des digitalen Behördenfunks in weite Ferne. 56 Millionen Euro hat das neue Kommunikationssystem für Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste bereits gekostet. Jährlich kommen laufende Kosten von acht Millionen Euro hinzu – obwohl die Technik nach wie vor nicht funktioniert >mehr
19.11.2013, 08:53 Uhr

Funkt es doch mit Halle?

Der digitale Behördenfunk wird Ende des Jahres testweise eingeführt. Der Landkreis wartet mit der Umstellung, bis die Zukunft der Leitstelle geklärt ist. Eine gemeinsame Einsatzzentrale mit der Saalestadt Halle bleibt weiterhin eine Option. >mehr
19.11.2013, 08:51 Uhr

Der Digitalfunk für Düsseldorf kommt – aber wann?

Der Funk soll die Kommunikation der Rettungskräfte revolutionieren und Düsseldorf so wieder ein Stück sicherer machen. Bisher allerdings ist erst rund ein Drittel der Feuerwehr-Fahrzeugflotte mit den neuen Geräten ausgerüstet, digital gefunkt wird höchstens bei Übungen. >mehr
19.11.2013, 08:49 Uhr

Der Aufbau des BOS-Digitalfunknetzes

Das BOS-Digitalfunknetz wird in immer mehr Städten und Regionen von den Feuerwehren, Polizeien und Rettungsdiensten im täglichen Betrieb genutzt. Im September 2013 waren über 375.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im BOS-Digitalfunknetz angemeldet. Insgesamt sollen künftig etwa 500.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im BOS-Digitalfunknetz funken können. >mehr
19.11.2013, 00:00 Uhr

Cham: Bald funkt es auf dem Buchberg gewaltig

Auf der Anhöhe soll ein rund 40 Meter hoher Digitalfunk-Mast die Verbindung in das Katzbach-Tal sicherstellen. Kindergarteneltern machen sich Sorgen.>Mittelbayerische
08.11.2013, 00:00 Uhr

Mobilfunk-Antennen in den Außenbereich: BI will Standortverlegung durch Mitnutzung des BOS-Funkmastes.

>Augsburger Allgemeine
31.10.2013, 00:00 Uhr

Seeon-Seebruck: Steindenkmal am Höhenberg geplant

"Tetrafunkfreies Seeon-Pittenhart" ist es nicht gelungen, die Basisstation für den Tetrafunk zu stoppen: Vor etwa zwei Wochen wurde ihnen auf dem Höhenberg bei Seeon in Oberbrunn ein 40 Meter hoher Funkmast aufgestellt. Die Initiatoren der BI wollen aber nicht schweigend zusehen und ein deutliches Zeichen setzen: Und zwar mit einem Steindenkmal, zu dem jeder Bürger seinen Beitrag leisten kann – und zwar in Form eines Steines. >Berchtesgadener Anzeiger
27.10.2013, 07:47 Uhr

Meilinger fürchten höhere Strahlenbelastung durch Digitalfunk

In Bayern wird zurzeit der Digitalfunk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ausgebaut. In Pfronten ist dafür ein 45 Meter hoher Mast oberhalb von Meilingen angedacht. >mehr
26.10.2013, 15:59 Uhr

Behördenfunk wird zum Millionengrab

Von 2007 ursprünglich angesetzten 141 Millionen Euro für den vor allem abhörsicheren Sprech- und Datenfunk ist das Innenministerium jetzt zum wiederholten Male abgerückt und hat die Zahlen erneut nach oben korrigiert. Nach Angaben der "Dresdner Neuesten Nachrichten" plant das Ministerium inzwischen mit Gesamtkosten von 344 Millionen Euro. >mehr
26.10.2013, 15:54 Uhr

Investitionsruine Tetrafunk

Es ist ein Mammutprojekt, das die deutsche Politik seit zwei Jahrzehnten beschäftigt. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sollen ein eigenes, abgeschirmtes digitales Funknetz bekommen. … Doch der neue Funk, der eigentlich schon zur Fußball-WM 2006 starten sollte, ist immer noch nicht zuverlässig einsatzbereit. >mehr
23.10.2013, 12:24 Uhr

Investitionsruine TETRAfunk - Tipp: ARD-Plusminus, 23.10.2013

Das Vorhaben, ein eigenes Funknetz für Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr in Deutschland aufzubauen, droht zum teuren Desaster zu werden. Rechnungshöfe schlagen Alarm, dass hier Milliarden investiert werden und die Technik nicht hält, was sie verspricht. Mittwoch 23. Oktober 2013, 21:45 Uhr Moderation: Jörg Boecker >Mehr zur Sendung
11.10.2013, 00:00 Uhr

Anwohnerprotest beim Stadtrat.

>Plattlinger Anzeiger
12.09.2013, 00:00 Uhr

Gemeinderat lehnt Funkmast an Autobahnraststätte ab.

>Merkur
05.09.2013, 00:00 Uhr

Kritik an Informationspolitik auf Bürgermeisterversammlung.

>Passauer Neue Presse
14.08.2013, 00:00 Uhr

Anwohner klagen gegen Standort.

>innsalzach24.de
09.08.2013, 00:00 Uhr

Bürgermeister warnt vor Strahlenbelastung.

>innsalzach24.de
07.08.2013, 13:19 Uhr

Mauern: Gemeinde siegt auf der ganzen Linie

Genehigung für Tetra-Funk-Mast vom Verwaltungsgericht abgeschmettertDie Gemeinde Mauern und private Kläger haben vor dem Verwaltunggericht München auf ganzer Linie gesiegt, >mehr
07.08.2013, 00:00 Uhr

Gericht bestätigt Standortablehnung der Gemeinde: Freistaat Bayern zieht Bauantrag zurück.

>Merkur
04.08.2013, 07:13 Uhr

Donauwörth: Feldstärke und Fledermäuse

Behörde ermittelt elektromagnetisches Feld an Antenne: Er ragt 45 Meter in den Himmel und könnte eine Gefahr für Fledermäuse sein. Die Rede ist vom Sendemast für digitalen Behördenfunk, der seit Kurzem im Donauwörther Stadtwald zwischen der Parkstadt und Hafenreut steht. >mehr

Infos senden

Informationen und Berichte können gesendet werden an: newsblog@diagnose-funk.org

Schlagwortliste - Artikelsuche

Sie wollen zu bestimmten Themen recherchieren? Klicken Sie in der nachfolgenden Liste einfach das passende Schlagwort an: