Gesundheitliche Folgen des Mobilfunkausbaus

Publikationen, Stellungnahmen, Webinare
5G-WebinarQuelle: ÖDP - oedp.de
01.07.2020

Zwei Webinare zu 5G-Mobilfunk und Gesundheit

Europaabgeordneter Prof. Klaus Buchner lädt ein. Webinare jetzt auf YouTube! Hier ansehen! weiterlesen
Videovortrag zu 5G-MobilfunkQuelle: ÖDP - oedp.de
09.03.2020

Video: 5G-Mobilfunk - Gefahr für unsere Gesundheit

Vortrag von Prof. Dr. Klaus Buchner (MdEP) in Kempten (Allgäu) vom 18.1.2020 Vollständiger Vortrag inkl. gezeigter Vortragsfolien als Mitschnitt. weiterlesen
Prof. Dr. Gerald LembkeFoto: Christoph Ecken
27.03.2017

Smartphone-Nutzung raubt Schlaf und senkt Produktivität

Lembke zur DAK-Studie: Deutschland schläft schlecht Der Zusammenhang zwischen der Digitalnutzung und Gesundheit ist in der herrschenden Digitaleuphorie immer noch ein Tabuthema. weiterlesen
Foto: istockphoto.com

Digitale Medien und Alter

Zeitfressmaschine und Bewegungsmangel weiterlesen

Publikationen

Titelblatt umg (Ausschnitt) Quelle: forum-medizin.de
21.02.2020

Umwelt-Medizin-Gesellschaft mit Schwerpunkt: Biologische Wirkung des Mobilfunks

Heft 1-2020 mit Artikeln von K. Hecht, W. Kühling, R. Lankau, P. Hensinger, W. Thiede und Video-Vorträgen zu den Artikeln. weiterlesen
Format: DIN A4Seitenanzahl: 116 Veröffentlicht am: 01.04.2019 Bestellnr.: 712Sprache: DeutschHerausgeber: Schriftenreihe der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e. V.

5G als ernste globale Herausforderung – gesundheitliche Gefährdungen des Mobilfunks

"Die geltenden Grenzwerte sind nahezu vollständig irrelevant"
Autor:
Prof. Dr. Martin L. Pall
Inhalt:
International nimmt die öffentliche Debatte um den neuen Mobilfunkstandard 5G und seine Risiken für die Gesundheit und Umwelt nimmt an Intensität zu. Zu den bedeutendsten Dokumenten der aktuellen Diskussion zählt eine Abhandlung des renommierten amerikanischen Wissenschaftlers Martin L. Pall, die er im Jahr 2018 internationalen Behörden vorgelegt hat. Die nun vorliegende deutsche Übersetzung bietet nicht nur eine auch für Laien übersichtliche, verständliche und nachvollziehbare Darlegung möglicher pathophysiologischer Auswirkungen der steigenden Strahlenbelastung durch Mobil- und Kommunikationsfunk. Sie führt darüber hinaus eine dezidierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit europäischen und amerikanischen Behörden und Industrien, die fortschrittliche Erkenntnis über Gesundheits- und Umweltrisiken aus fragwürdigen Motiven nicht wahrnehmen. So eindringlich seine wissenschaftliche Argumentation, so einleuchtend ist auch die Sorge des Autors, dass jegliche Vorsorgeprinzipien mit der beabsichtigten Einführung der 5G-Technologie völlig außer Acht gelassen werden.
Format: DIN A4Seitenanzahl: 7 Veröffentlicht am: 01.03.2018 Sprache: DeutschHerausgeber: umwelt - medizin - gesellschaft

Mediziner in der Verantwortung

Mobilfunk-Risiken: An Erkenntnissen fehlt es nicht, aber am politischen Willen, sie zu beachten
Autor:
Peter Hensinger
Inhalt:
Die digitale Transformation der Gesellschaft ist das zentrale Projekt von Regierungen und Industrie, weltweit. Alles soll digital und mobil vernetzt werden, für Smart Citys, Smart Homes, Smart Mobility, Smart Factorys, Smart Schools und die digitale Medizin. Die Erziehungs-, Datenschutz-, Demokratie- und Ressourcenproblematiken dieser Wachstumsstrategie wurden in den letzten umg-Ausgaben behandelt (Hensinger 2017, 2018, Lankau 2016). „Digital First. Bedenken Second“, mit dieser Aufforderung zum Verzicht auf eine Technikfolgenabschätzung werden Erkenntnisse über Risiken entsorgt. Über sie wird in den Massenmedien spärlich berichtet, denn alle profitieren vom Milliardengeschäft: die Medien legen inzwischen ihren Schwerpunkt auf mobile Onlineangebote, die Daten sind der neue Treibstoff für Industrie und Konsum, „Social Physics“ wird Grundlage der datenbasierten politischen Steuerung der Gesellschaft. Die Geheimdienste praktizieren mit den digitalen Profilen des nun gläsernen Bürgers eine smarte Version Orwellscher Totalüberwachung, die Smart-City-Planungen bekamen den BigBrother Award 2018.
umwelt · medizin · gesellschaft | 29 | 3/2016Format: A4Seitenanzahl: 11 Veröffentlicht am: 02.11.2016 Sprache: Deutsch

Mobilfunk: Neue Studienergebnisse bestätigen Risiken der nicht-ionisierenden Strahlung

Artikel in umwelt-medizin-gesellschaft
Autor:
Peter Hensinger und Isabel Wilke
Inhalt:
Der Artikel dokumentiert neue Studienergebnisse zu den Endpunkten Gentoxizität, Fertilität, Blut-Hirn-Schranke, Herzfunktionen, Kognition und Verhalten. Ein gesicherter Schädigungsmechanismus ist oxidativer Zellstress. Neue Hypothesen zu weiteren Wirkmechanismen werden dargestellt.
Titelblatt umg (Ausschnitt) Quelle: forum-medizin.de
31.08.2016

Neue Technologien - Neue Risiken?

umwelt - medizin - gesellschaft 3/2016 Die Zeitschrift umwelt-medizin-gesellschaft 3/2016 erscheint mit vier Artikeln zu den Risiken der Mobilfunktechnologie. weiterlesen
Titelblatt umg (Ausschnitt) Quelle: forum-medizin.de
01.09.2014

Neue Medien - neue Risiken

Artikel in 'Umwelt-Medizin-Gesellschaft' In der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift 'Umwelt-Medizin-Gesellschaft' werden die neuen Medien zum Schwerpunktthema gemacht. weiterlesen
Titelblatt BT-DrucksacheQuelle: bundestag.de
Bundestagsdrucksache 15/1403Format: A4Seitenanzahl: 100 Veröffentlicht am: 08.07.2003

Technikfolgenabschätzung: Monitoring - "Gesundheitliche und ökologische Aspekte bei mobiler Telekommunikation und Sendeanlagen

Bericht des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
Inhalt:
Der Bericht des TAB bietet einen gut strukturierten Überblick über den Stand der Diskussion bis zum Ende des Jahres 2002 und vermittelt Grundlagenwissen zu Terminologie, Effekten und Wirkungen der Mobilfunkstrahlung. U.a. wird auf die Problematik bei der wissenenschaftlichen Anerkennung von athermischen Effekten und dem "Phänomen der Elektrosensibilität" eingegangen. Schlussfolgerungen: Die umfangreichen Informationen und vorgenommenen Analysen aus Studien weisen darauf hin, dass hochfrequente Strahlung im Frequenzbereich der mobilen Telekommunikation eine Reihe von biologischen Effekten (mit möglichen gesundheitlichen Auswirkungen) verursachen könnte.