Digitale Medien in der Schule

Besser lernen mit digitalen Medien?
Ab welcher Altersstufe sollen digitale Medien, also Computer, Tablets, Smartphones und WLAN, als Unterrichtsmittel eingeführt werden? Führen sie zu besserem Lernen, zu zeitgemäßer Bildung? Internet, Google, die sozialen Medien und E-Learning schaffen neue Risiken wie Überwachung, Handel mit persönlichen Daten bis hin zu Suchtgefahren. Um nicht in den Sog der virtuelle Risiken hineingezogen zu werden, braucht es Fähigkeiten, die entscheidend im Erziehungswesen entwickelt werden.
24.02.2024

Wieder konzentriert unterrichten und lernen können

Weltweite Diskussion über Smartphoneverbote in Schulen – nur Deutschland schläft Prof. Ralf Lankau kommentiert die Maßnahmen zur Rücknahme der Frühdigitalisierung weiterlesen
Prof. Ralf Lankau
09.02.2024

Pädagogik statt Experimente mit Schülern als Versuchskaninchen

Prof. Ralf Lankau zur Rücknahme der Digitalisierung an Grundschulen in Dänemark "Es war und ist unverantwortlich, Kinder und Jugendliche zu „Versuchskaninchen in digitalen Experimenten“ zu machen." weiterlesen
Bildungsminister Mattias TesfayeBild: Dän. Regierung
07.02.2024

Dänemark macht Digitale Bildung rückgängig - Minister entschuldigt sich für gescheitertes Experiment

„Wir haben uns zu lange den großen Tech-Konzernen unterworfen!“ Deutsche Bildungspolitik steht blamiert im Abseits weiterlesen
Augenmessung, Bild: Wikipedia
06.02.2024

VBE-Kampagne für Tablets an Schulen: Die Brillenbranche freut sich über kurzsichtige Kinder!

Gelten BG-Schutzvorschriften für Erwachsene nicht für Kinder!? Kurzsichtig fordert der Verband Bildung und Erziehung die Vollausstattung der Schulen mit Tablets weiterlesen
US-Bundesstaat New HampshireQuelle: Wikipedia
02.02.2024

New Hampshire legt Gesetzentwurf zu den gesundheitlichen Gefahren der 5G-Technologie vor

Mindestabstand zu Häusern & Abschaffung von WiFi in Schulen weiterlesen
Ministerin Lotta Edholm, Foto: Schwed. Regierung
31.01.2024

Schweden: "Wir haben zu viel digital gemacht!"

Video aus der Tagesschau über die Entdigitalisierung der schwedischen Grundschulen Nimmt die deutsche Bildungspolitik die Entwicklung in Schweden zur Kenntnis? weiterlesen
Bild: Wikipedia
23.01.2024

Tagung 2024 an der Universität Augsburg: Die pädagogische Wende. Über die notwendige Besinnung auf das Erziehen und Unterrichten

Freitag 12. und Samstag 13. April 2024, Augsburg Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V. / Philosophisch-Sozialwissensch. Fakultät – Schulpädagogik Universität Augsburg. weiterlesen
G.Teuchert-Noodt,Bild:Sarah Jones
11.12.2023

Sind die negativen Auswirkungen der Smartphone-Nutzung auf die Gehirnentwicklung von Kindern therapierbar?

Briefwechsel zwischen einer Lehrerin und Prof. Gertraud Teuchert-Noodt Wie an einer Meraner Schule mit großem Engagement versucht wird, digitale Defizite zu kompensieren weiterlesen
G.Teuchert-Noodt,Bild:Sarah Jones
06.12.2023

Pisa-Schock: Was sagt die Hirnforschung zur Bildungskatastrophe und zur Digitalisierung des Lernens von Kindern und Jugendlichen?

Interview mit Prof. G. Teuchert-Noodt: „... auch eine halbe Stunde ist für das Kind eine halbe Stunde zu viel!“ „Je länger sich Kinder mit Smartphones beschäftigen, desto geringer ist die schulische Lernleistung“ (Prof. K. Zierer) weiterlesen
Monkey Business - stock.adobe.com
02.12.2023

Medienecho: Moratorium zur Schuldigitalisierung schlägt Wellen

Debatte um Digitalisierung und WLANisierung von KiTas nimmt Fahrt auf Spannende Debatte: Prof. Ralf Lankau schreibt Replik auf die Kritik bei SWR-Wissen. weiterlesen
TAZ Logo
02.10.2023

TAZ: Bildung auf Talfahrt - Katalysator Digitalisierung

Der Schulpädagoge Prof. Klaus Zierer übt scharfe Kritik am „weiter so“ in der Bildungspolitik Zierer: „Mehr Digitalisierung ist keine Lösung in der Bildungskatastrophe“ sondern Teil des Problems. weiterlesen
Bild: Bruce Mars on unsplash
23.09.2023

Smartphones reduzieren Aufmerksamkeit und Leistung – selbst wenn sie nicht da sind

Meta-Studie untersucht den Brain-Drain-Effekt - SWR Video dokumentiert die Tricks Studie Uni Augsburg: Ergebnis besondere Herausforderung für die Medienerziehung & Video SWR-Wissen: Psychotricks v. Social Media. ... weiterlesen
Prof. Klaus Zierer
16.08.2023

Pädagogikprofessor Klaus Zierer kritisiert "Digitalisierungswahn" an den Schulen

„Kümmert euch um die Kinder, nicht um Tablets!“ Professor Zierer zur Ankündigung von CSU-Generalsekretär Huber, bis 2028 alle Schülerinnen & Schüler mit Tablets auszustatten weiterlesen
Prof. Ralf Lankau
03.08.2023

"Es gibt kaum belastbare Beweise für den Mehrwert der digitalen Technologie im Bildungswesen"

Professor Lankau analysiert den Bericht der UNESCO über den Nutzen des Einsatzes digitaler Medien im Unterricht UNESCO kritisiert die Dominanz wirtschaftlicher Interessen bei der Digitalisierung der Erziehungseinrichtungen. weiterlesen
Ministerin Lotta Edholm, Foto: Schwed. Regierung
08.07.2023

Karolinska-Institut (Schweden): Stellungnahme zur nationalen Digitalisierungsstrategie in der Bildung

Schwedische Bildungsministerin hört auf die Wissenschaft. diagnose:funk übersetzt das Gutachten. Auch Finnland, Frankreich und die Niederlande bannen Smartphones aus den Vorschulen weiterlesen
Bild:TV4
28.06.2023

Schweden unterbricht «Experiment mit Kleinkindgehirnen»

Zu früh zu lange am Schirm: Neue Bildungsministerin stoppt die Digitalstrategie. ForscherInnen hatten Alarm geschlagen. infosperber.ch berichtet: Tablets raus! Schwedische Vorschulen sind wieder bildschirmfrei. weiterlesen
Minister Stephen Donnelly,Wikipedia
12.06.2023

Irische Stadt beschließt Smartphone-Verbot bis zur Sekundarschule. Minister freut sich!

Das AADDA - „Alle anderen dürfen das auch!“ - Argument ausgetrickst. Der irische Gesundheitsminister Stephen Donnelly begrüßt Verbot und empfiehlt landesweite Anwendung weiterlesen
Titel: Droemer-Verlag
05.05.2023

Schulleiterin über soziale Medien: „Wir verlieren unsere Kinder“ - Eltern und Lehrer sind ahnungslos

Was soziale Medien mit unseren Kindern machen. Ein Buch über den Schulalltag und wie wir verdrängen. Lehrerin und Autorin Silke Müller bei Markus Lanz. weiterlesen
Buxton School, USA
04.12.2022

NZZ: Ein amerikanisches Internat verbietet Smartphones. Wirkung auf Jugendliche positiv.

"Sie reden mehr, spielen mehr miteinander und sind draußen wie drinnen viel aktiver als zuvor." Video-Interview mit der Direktorin Franny Shuker-Haines weiterlesen
Karikatur: Pfohlmann
09.12.2022

Artikelserie: Bildungskatastrophe und Digitalisierung

Studien weisen nach: Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Faktor der Krise im Bildungswesen Studien, Analysen und Dokumente zu einer notwendigen Debatte. weiterlesen
IFS-Studie
09.12.2022

Bildungskatastrophe (V): Smartphone reduziert Wortschatz!

IFS-Studie belegt: Bildungssystem in tiefer Krise. "Der Wortschatz ist am kleinsten, wenn Kinder oft an digitalen Geräten lesen und gleichzeitig selten bis nie ein Buch.“ weiterlesen
Prof. Manfred Spitzer, Wikipedia
25.11.2022

Bildungskatastrophe (IV): Prof. Spitzer zur Bildungskatastrophe: Digitalisierung in Kindergarten und Grundschule schadet der Entwicklung, Gesundheit und Bildung von Kindern

M. Spitzer nimmt Stellung zu einem Gutachten des Bundes-Bildungsministeriums und zur Studienlage zur "Digitalen Demenz" weiterlesen
Foto: Scott Dunlap - istockphoto.com/Scott Dunlap
21.11.2022

Bildungskatastrophe (III): Tablet-Computer machen das Spiel von Vorschulkindern weniger kreativ

Pressemitteilung Universität Uppsala / Schwedischer Forschungsrat Studie bestätigt die Forderung nach bildschirmfreien Kitas und Vorschulen. weiterlesen
Titel Herder Verlag
09.11.2022

Bildungskatastrophe (II): IQB-Bildungstrend: Schulen im Digi-Tal - eine Katastrophe mit Ansage

Die pädagogische Wissenschaft schlägt Alarm und präsentiert einen Ausweg Wissenschaftler fordern pädagogische Wende, um die Bildungskatastrophe zu stoppen. weiterlesen
Prof. Dr. phil. Ralf Lankau, Sprecher Bündnis f. humane BildungBild: D. Curticapean
30.09.2022

Bildungskatastrophe (I): Schau mich an – und sprich mit mir

Prof. Lankau zur KKH-Untersuchung: Immer mehr Kinder und Jugendliche entwickeln Sprachdefizite Ursächlich: die ansteigende Smartphonenutzung von Kindern und Jugendlichen. weiterlesen
Prof. Dr. phil. Ralf Lankau, Sprecher Bündnis f. humane BildungBild: D. Curticapean
01.09.2022

Digitalpakt Schule: Heiße Luft und hohe Kosten

Bundesrechnungshof fordert Ende des Digitalpakts Schule Prof. Ralf Lankau (Bündnis für humane Bildung) fordert mehr Lehrkräfte statt Milliarden Euro für die Industrie weiterlesen
Bild: Davidson High School, Homepage
20.08.2022

Sydney: Handyverbot an High School für besseren Unterricht

Die Folgen: Rückgang von Verhaltensproblemen und Anstieg von körperlicher Aktivität und Gesprächen Zeitungs- und Videobericht über den Beschluss der High School weiterlesen
Quelle: HS Offenburg, futur-iii.de
21.04.2022

20./21. Mai 2022: Fachtagung „Lehren aus der Pandemie“

Experten referieren über die Folgen von Homeschooling, Lernen mit digitalen Medien und Alternativen. weiterlesen

Mehr zum Thema

Manfred Spitzer fasst im IHK - Magazin Wirtschaft (5/2013) die Problematik  zusammen:

„Digitale Informationstechnik ist Teil des modernen Lebens: Schon Kinder kaufen im Internet, spielen an der Konsole, plaudern über Facebook mit Freunden und machen mit Google ihre Hausaufgaben. Deswegen könne man den richtigen Umgang mit den digitalen Medien nicht früh genug lernen. Diese Ansicht entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als schwerer Irrtum. Kinder sind keine Erwachsenen. Ihre besonders lernfähigen Gehirne brauchen bestimmte Erfahrungen, um Verbindungen zwischen Nervenzellen im Gehirn überhaupt erst bilden zu können. Betrachten wir Beispiele aus der experimentellen Psychologie und der Gehirnforschung: Wer sprechen lernt, braucht den Umgang mit sprechenden Menschen. Sitzen kleine Kinder hingegen von Bildschirmen und Lautsprechern, bleiben sie in ihrer Sprachentwicklung zurück. Wer Kinder im Vorschulalter mathematisch besonders fördern will, der sollte Fingerspiele mit ihnen machen, denn Zahlen werden vom Gehirn über die Finger erworben, nicht durch Daddeln an einem iPad. Und wer handschriftlich Inhalte aufschreibt, verankert sie tiefer als wer nur auf einer Tastatur tippt. Zugleich wissen wir aus der Bildungsforschung: Wer schon als Kleinkind viel Zeit vor Bildschirmmedien verbringt, zeigt in der Grundschule vermehrt Störungen bei der Sprachentwicklung sowie Aufmerksamkeitsstörungen. Eine Playstation im Grundschulalter verursacht nachweislich schlechte Noten im Lesen und Schreiben, und ein Computer im Jugendzimmer wirkt sich negativ auf die Schulleistungen aus. Hinzu kommt die Suchtgefahr, denn Computerspiele sind programmiert, um Sucht zu erzeugen. Aus medizinischer Sicht haben Computer auch Risiken und Nebenwirkungen. Daher ist besorgniserregend, dass Kinder heute täglich mehr Zeit mit elektronischen Medien verbringen als in der Schule.“

Publikationen

Format: A5Seitenanzahl: 24 Veröffentlicht am: 29.04.2015 Bestellnr.: 581Sprache: Deutsch

Digital und kabellos lernen - Faszination mit Nebenwirkungen. Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien

Vortrag bei der Anhörung im Landtag von Südtirol, 29.04.2015
Autor:
Peter Hensinger, diagnose:funk
Inhalt:
Als erste Region in Italien führte der Südtiroler Landtag am 29.04.2015 eine Anhörung zu Aspekten des Mobilfunks durch. Dazu waren Experten aus Italien, Österreich und Deutschland eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Diskussion um die Einführung digitaler Medien und WLAN an Schulen, dabei sowohl die Aspekte des Strahlenschutzes als auch pädagogische Gesichtspunkte. Peter Hensinger war eingeladen, über die kontroverse Diskussion in der Pädagogik zu referieren. In seinem Vortrag plädiert er dafür, nicht dem Druck der Industrie nachzugeben. Stattdessen müssen die Bildungsbehörden alle Risiken beachten und Konzepte einer Erziehung entwickeln, die statt in die Medienabhängigkeit den Weg zur Medienmündigkeit ebnen.

Buchhinweise

9. März 2015Format: 15,1 x 21,6Seitenanzahl: 256 Veröffentlicht am: 09.03.2015 ISBN-10: 3868815686ISBN-13: 978-3868815689Sprache: Deutsch

Die Lüge der digitalen Bildung

Warum unsere Kinder das Lernen verlernen
Autor:
Gerald Lembke, Ingo Leipner
Inhalt:
Gerald Lembke und Ingo Leipner zeigen die dunkle Seite der Ökonomisierung und Digitalisierung von Bildung. Kinder und Jugendliche entwickeln ein bulimieartiges Lernverhalten: Dinge werden schnell und kontextfrei auswendig gelernt, in der Prüfung »ausgekotzt« – und sofort wieder vergessen. Die Autoren belegen diese und andere Gefahren für unser Bildungssystem. Eine eindringliche Warnung – und ein Plädoyer für eine durchdachte Nutzung digitaler Medien.
4. Auflage; 17.10.2014Format: 13,3 x 2,8 x 21 cm Seitenanzahl: 251 Veröffentlicht am: 17.10.2014 ISBN-10: 3608946268ISBN-13: 978-3608946260Sprache: Deutsch

Medienmündig

Wie unsere Kinder selbstbestimmt mit dem Bildschirm umgehen lernen
Autor:
Paula Bleckmann
Inhalt:
Die Autorin behandelt im Buch u. a. folgende Themen: - Können wir noch ohne Medien leben? - Fit für welche Zukunft? Nachhaltige statt nachhinkende Bildung - Kinder stärken ist keine »Expertensache«! - Eigene Gestaltungskraft entwickeln - Brücken bauen - was gegen Bildungsklüfte helfen könnte - Was Erwachsene über Medien wissen sollten - Daten zur Mediennutzung und Medienausstattung - Machen Medien dick, dumm, unkonzentriert, gewalttätig? - Überstunden am Bildschirm - Nutzungszeiten für verschiedene Altersgruppen - Medienmündig werden - Tipps und Tricks für den Alltag Ein Buch für Eltern, Erzieherinnen, Lehrer und alle, die mehr über einen souveränen Umgang mit den Medien herausfinden wollen. Mit Checks, Tipps und Tricks für den Alltag.
Droemer HC (03.08.2012)Format: 15 x 3,5 x 22,1 cm Seitenanzahl: 368 Veröffentlicht am: 03.08.2012 ISBN-10: 3426276038ISBN-13: 978-3426276037Sprache: Deutsch

Digitale Demenz

Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen
Autor:
Manfred Spitzer
Inhalt:
Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Die von ihm diskutierten Forschungsergebnisse sind alarmierend: Digitale Medien machen süchtig. Sie schaden langfristig dem Körper und vor allem dem Geist. Wenn wir unsere Hirnarbeit auslagern, lässt das Gedächtnis nach. Nervenzellen sterben ab, und nachwachsende Zellen überleben nicht, weil sie nicht gebraucht werden. Bei Kindern und Jugendlichen wird durch Bildschirmmedien die Lernfähigkeit drastisch vermindert. Die Folgen sind Lese- und Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste und Abstumpfung, Schlafstörungen und Depressionen, Übergewicht, Gewaltbereitschaft und sozialer Abstieg. Spitzer zeigt die besorgniserregende Entwicklung und plädiert vor allem bei Kindern für Konsumbeschränkung, um der digitalen Demenz entgegenzuwirken.
2010Format: 12,5 x 2,8 x 18,7 cm Seitenanzahl: 364 Veröffentlicht am: 14.02.2011 ISBN-10: 978-3-421-04426-6

Wie Kinder heute lernen

Was die Wissenschaft über das kindliche Gehirn weiß
Autor:
Martin Korte
Inhalt:
Eltern wollen die Entwicklung und die Fähigkeiten ihrer Kinder bestmöglich fördern. Doch in Zeiten digitaler Informationsflut, von Fernsehen und Internet stehen Eltern hier vor einer ganz neuen Herausforderung: Das kindliche Lernen hat sich verändert. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse erklärt Martin Korte, Neurobiologe und Lernexperte, wie das kindliche Gehirn denkt, versteht, sich konzentriert und erinnert – und gibt Eltern damit das nötige Know-how an die Hand, um ihre Kinder erfolgreich im Schul- und Lernalltag zu begleiten.
Klaus Zierer - privat
»

Solange wir Menschen Menschen sind, solange bleibt Lernen Lernen. Daran wird auch eine Digitalisierung nichts ändern. Und jeder, der das behauptet und forciert, verkennt den Menschen und macht aus Menschen Maschinen. Das mag durchaus für so manchen ein Ziel sein, den Homo sapiens durch den Homo digitales zu ersetzen oder zumindest „upzugraden“ – nach dem Motto: Die Künstliche Intelligenz ist die Lösung für die menschliche Dummheit.
Aber dann reden wir nicht mehr von Bildung, sondern von Programmierung. Und es zählt nicht mehr das, was ich aus meinem Leben gemacht habe, sondern das, was man aus mir gemacht hat.

«
Klaus Zierer über den Grundirrtum der digitalen Bildung in der FAZ am 04.10.2018; LINK zum Artikel auf news4teachers.de
Ja, ich möchte etwas spenden!