diagnose funk

Ablehnung der Fortführung der Rinderstudie

Stellungnahme Diagnose-Funk LV Bayern
Mit der Ablehnung durch die CSU und FDP ignoriert die bayer. Staatsregierung die Probleme vieler betroffener Landwirte und Erkenntnisse die über Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung auf Mensch und Tier vorliegen.

Obwohl dringend weiterer Forschungsbedarf besteht, wurde die Fortführung der Rinderstudie mit den Stimmen der CSU und FDP abgelehnt - die entsprechenden Schreiben an die Parteien mit erwähnten Unterlagen im Anhang, ebenso der Antrag der GRÜNEN und Protokoll. Hinweis: Die Schreiben an die Parteien weichen auf der zweiten Seite im 5. Absatz von einander ab.

Damit ignoriert die Bayer. Staatsregierung nicht nur die besorgniserregenden wissenschaftlichen Ergebnisse von Studien, die sie selbst in Auftrag gegeben hat, sondern sie ignoriert auch die Probleme vieler betroffener Landwirte und stellt sich mit dieser Haltung selbst ein Armutszeugnis aus.

Diese Ignoranz der Bayer. Staatsregierung führt soweit, dass sie trotz der wissenschaftlich belegten gesundheitlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung auf Mensch und Tier nach wie vor keinen Handlungsbedarf sieht, eine öffentlichkeitswirksame Aufklärung der Bevölkerung vorzunehmen und das Vorsorgeprinzip anzuwenden. So bleibt den Bürgern und Initiativen keine andere Wahl als die Aufklärung und Information selbst in die Hand zu nehmen.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass der Landwirt Hans Sturzenegger aus Winterthur/Schweiz, dessen wissenschaftlich unterstützte Dokumentation den Schreiben an die Parteien beigefügt ist, am 05.10.2010 in Nussdorf (Kreis Rosenheim) zu diesem Thema einen Vortrag halten wird. Dieser Vortrag wurde von Bürgern, die auch im Diagnose-Funk Landesverband Bayern organisiert sind, initiiert und erfolgt mit Unterstützung der regionalen Bund Naturschutz Gruppen.

Artikel veröffentlicht:
25.08.2010
Autor:
diagnose:funk

Downloads

Schlagwörter dieses Artikels