diagnose funk

BfS veröffentlicht Tierstudie von Prof. Lerchl

Studie in Datenbank 'DORIS'
Mit dem Titel 'Tumorpromotion durch hochfrequente elektromagnetische Felder in Kombination mit kanzerogenen Substanzen - synergistische Wirkungen' veröffentlicht nun auch das Bundesamt für Strahlenschutz die aktuelle Tierstudie von Prof. Alexander Lerchl.

Tumor promotion by exposure to radiofrequency electromagnetic fields below exposure limits for humans. (Tumorpromotion durch Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern unterhalb der Grenzwerte für Menschen.)

Von: Lerchl A, Klose M, Grote K, Wilhelm AF, Spathmann O, Fiedler T, Streckert J, Hansen V, Clemens M. Veröffentlicht in: Biochem Biophys Res Commun 2015; 459 (4): 585-590

https://www.emf-portal.org/de/article/26622

"Die Anzahl an bronchiolo-alveolären Adenomen in den Lungen war in allen Expositions-Gruppen im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht und die Anzahl an bronchiolo-alveolären Karzinomen in der Gruppe mit moderater Exposition signifikant erhöht. Außerdem war in allen Expositions-Gruppen die Rate an Leberzell-Karzinomen verglichen mit der Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht. Die Anzahl der Tiere mit Lymphomen war in der Gruppe mit moderater Exposition im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht...
Die Studie betätigt und erweitert die Ergebnisse der Vorstudie von Tillmann et al., 2010, die auf eine Tumorwachstums-fördernde Wirkung einer lebenslangen Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern bei Mäusen mit einer Ethylnitrosoharnstoff-Vorbehandlung hindeutete. Allerdings wurde keine klare Dosis-Wirkungs-Beziehung gefunden." (EMF-Portal)

Studie des Fraunhofer Institutes von 2010:

Indication of cocarcinogenic potential of chronic UMTS-modulated radiofrequency exposure in an ethylnitrosourea mouse model. Hinweis auf ein kokarzinogenes Potenzial einer chronischen UMTS-modulierten Hochfrequenz-Exposition in einem Ethylnitrosoharnstoff-Maus-Modell.
Von: Tillmann T, Ernst H, Streckert J, Zhou Y, Taugner F, Hansen V, Dasenbrock C
Erschienen in: Int J Radiat Biol 2010; 86 (7): 529 - 541
http://www.emf-portal.de/viewer.php?aid=18344&sid=776ffe487d27dccae136b8963dd367f9&sform=8&pag_idx=0&l=g

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat hierzu bereits eine Folgestudie beauftragt:

Synergistische Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder in Kombination mit kanzerogenen Substanzen - Kokanzerogenität oder Tumorpromotion?

Laufzeit: 01.01.2016 – 31.03.2017
Vorhaben-Nr.: 3615S82431

Projektbeschreibung: Bisher haben zwei Studien (Tillmann et al. 2010, Lerchl et al. 2015) die krebsfördernde Wirkung einer dauerhaften UMTS-Befeldung in Kombination mit dem Tumorinitiator Ethylnitrosoharnstoff (ENU) im Tiermodell Maus gezeigt. Es wurde eine erhöhte Tumorrate in Lunge und Leber und eine Erhöhung der Zahl der Lymphome beobachtet. Ziel dieser Studie ist es den Wirkmechanismen nachzugehen. Es soll geklärt werden, ob EMF die Aufnahme und/oder die krebserregende Wirkung von ENU fördert (Kokarzinogenität) oder ob ENU unabhängig von EMF Tumore verursacht, die dann im weiteren Verlauf durch EMF in ihrem Wachstum gefördert werden (Tumorpromotion).

Auftragnehmer: Jacobs University Bremen gGmbH
Auftragssumme: 164.044,91 Euro