diagnose funk
brennpunkt

US-Studie belegt Risiken für Kinder

Hohe Strahlung durch digitale Medien und WLAN
Diagnose-Funk veröffentlicht in der Reihe "Brennpunkt" eine Übersetzung der neuen US-Studie von Morgan, Kesari, Davis (1) (2014) Warum Kinder Mikrowellenstrahlung stärker absorbieren als Erwachsene: Die Konsequenzen. Die Studie weist die besondere Empfindlichkeit von Kindern nach.

Sie sind heute schon in der Embryonalphase passiv der nichtionisierenden Mikrowellenstrahlung von Smartphones, TabletPCs, DECT-Telefonen, WLAN und Sendemasten ausgesetzt. Früh bekommen sie oft von den Eltern ein Smartphone oder einen TabletPC. Nicht wenige Erziehungseinrichtungen wollen diese Geräte als Lernmittel einführen. Die Studie weist nach,

  • dass Kinder mehr Mikrowellenstrahlung absorbieren als Erwachsene, im Schädel doppelt so viel, im Knochenmark bis um das 10 fache mehr. Die Belastung übersteige oft die Grenzwerte.
  • dass Kinder erheblichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt sind wie Störungen der neuronalen Entwicklung, Veränderungen der Myelisierung, ADHS, Spermienschädigungen und einem erhöhten Risiko für Hirntumore. Das wird mit neuesten Statistiken belegt.
  • dass die bisherigen Methoden der Ermittlung des SAR-Wertes nicht die reale Strahlenbelastung erfassen.
  • dass die Industrie im Kleingedruckten selbst Warnungen ausspricht. Die Hersteller empfehlen, dass Smartphones in einer Entfernung 10 - 25 mm entfernt vom Körper genutzt werden sollen, die US - Behörde FCC (Federal Communications Commission) empfiehlt für Tablets und Laptops sogar 20 cm Abstand.

Die Autoren fordern eine Aufklärungs- und Vorsorgepolitik. Der Brennpunkt enthält außerdem den Artikel "Deutscher Strahlenschutz und Kinder - eine Geschichte von Unterlassungen - cui bono?", der chronologisch aufzeigt, wie unter dem Druck industrieller Interessen die Forschung zur Gefährdung von Kindern in Deutschland verhindert wurde.

(1) Prof. Devra Davis war hochrangige Beraterin u.a. in der Clinton Administration, der UN u.a., siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Devra_Davis

 

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Den Brennpunkt stellen wir kostenlos zum Download zur Verfügung. Da die Erstellung dieses Brennpunktes, vor allem aufgrund der Übersetzungskosten, Diagnose-Funk ca. 1000 Euro gekostet hat, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen würden, damit auch weiterhin solch wichtige Veröffentlichungen möglich sind. Auch ein kleiner Betrag hilft uns!

Publikation zum Thema

Format: A 4 Seitenanzahl: 16 Veröffentlicht am: 15.10.2014 Bestellnr.: 226Sprache: Deutsch

Risiken für Kinder durch die Strahlenbelastung von Smartphones, TabletPCs und WLAN sind besonders hoch

Übersetzung der Studie von Morgan, Kesari, Davis
Inhalt:
Diagnose-Funk e.V. veröffentlicht in diesem Brennpunkt die Übersetzung der Studie (Review) von Morgan, Kesari, Davis (2014) "Warum Kinder Mikrowellenstrahlung stärker absorbieren als Erwachsene: Die Konsequenzen". Sie weist die besondere Empfindlichkeit von Kindern nach. Kinder sind heute schon in der Embryonalphase passiv der nichtionisierenden Mikrowellenstrahlung von Smartphones, TabletPCs, DECT-Telefonen, WLAN und Sendemasten ausgesetzt, früh bekommen sie oft von den Eltern ein Smartphone oder einen TabletPC, nicht wenige Erziehungseinrichtungen wollen diese Geräte als Lernmittel einführen. Der Brennpunkt dazu den Artikel: "Deutscher Strahlenschutz und Kinder - eine Geschichte von Unterlassungen - cui bono?".
Artikel veröffentlicht:
07.10.2014

Schlagwörter dieses Artikels