diagnose funk
brennpunkt Datenschutz

Superwanze Smartphone

Freiwillige Unterwerfung in Konsumrausch und Überwachung ?
Vortrag auf dem Jugendaktionskongress 2014 des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) in Stuttgart. Die Smartphone-Dichte ist bei nahezu 100 Prozent. Doch was macht es mit seinen Nutzern? Warum gibt es plötzlich überall freies WLAN?

"Wenn heute noch die DDR existierte und Erich Mielke Stasichef wäre, dann würde der Staatsrat eine Verordnung erlassen: Jeder Bürger in der DDR muss ein Smartphone besitzen und darf es nie abschalten. Auf das Abschalten des Smartphones würde eine Zuchthausstrafe stehen", schreibt Peter Hensinger in seinem Vortrag.

Das Smartphone überwacht und manipuliert seine Nutzer, um digitale Profile zu erstellen, die sich Kaufhausketten, Personalabteilungen und Geheimdienste zu Nutze machen. Mit ihm kann verwirklicht werden, was der diesjährige Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, der Informatiker Jaron Lanier, prophezeit: "Du bist nicht der Kunde der Internetkonzerne. Du bist ihr Produkt." Wie die Manipulation zum Konsumrausch heute schon stattfindet, das analysiert der spannende Vortrag.

Publikation zum Thema

Format: A4Seitenanzahl: 12 Veröffentlicht am: 01.11.2014 Bestellnr.: 227Sprache: Deutsch

Superwanze Smartphone

Freiwillige Unterwerfung in Konsumrausch und digitale Überwachung?
Autor:
diagnose:funk - Peter Hensinger
Inhalt:
Das Smartphone überwacht und manipuliert seine Nutzer, um digitale Profile zu erstellen, die sich Kaufhausketten, Personalabteilungen und Geheimdienste zu Nutze machen. Mit ihm kann verwirklicht werden, was der diesjährige Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, der Informatiker Jaron Lanier, prophezeit: "Du bist nicht der Kunde der Internetkonzerne. Du bist ihr Produkt." (...) Wie die Manipulation zum Konsumrausch heute schon stattfindet, das analysiert der spannende Vortrag von Peter Hensinger auf dem Jugendaktionskongress des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) am 26.10.2014 in Stuttgart.
Artikel veröffentlicht:
01.11.2014
Autor:
diagnose:funk

Schlagwörter dieses Artikels