diagnose funk

Video bei Regio-TV: Mobilfunkantenne sorgt für Ärger in Böblingen

Überall in Deutschland entstehen Bürgerinitiativen. Sie erleben, wie ohne Information der Bevölkerung neue Sendemasten aufgebaut werden. Auf der Seite von Regio-TV heißt es: 

  • "Bereits Ende 2019 wird in der Amsterdamer Straße in Böblingen eine neue Mobilfunkantenne installiert. Nur rund 100 Meter neben einer bereits bestehenden Antenne und ohne die Informationsweitergabe an die Bewohner, so einige Stimmen. Seitdem ist der Aufschrei groß. Zu viel Angst haben Anwohner der Straße vor der Strahlenbelastung. Und tatsächlich zeigt eine Umfrage des Bundesamts für Strahlenschutz, dass über die Hälfte der Deutschen Bedenken hat, wenn es um Strahlung von Mobilfunkmasten geht. Dabei sollte es doch eigentlich keinen Grund zur Sorge geben, schließlich gibt es doch einen von der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) vorgegebenen Grenzwert zur Strahlenemission. Dieser Grenzwert wird allerdings in Frage gestellt, unter anderem von Jörn Gutbier, dem ersten Vorsitzenden der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation „Diagnose Funk“. Ein Streit, der, sollte sich die Stadt nicht einsichtig zeigen, vermutlich in die Verlängerung geht"(Sendung vom 30.10.2020).

Wie man die Proteste in den Griff  bekommen könnte, dazu hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund im September 2020 eine Anleitung für alle Kommunen herausgegeben, verfasst vom IZMF (Informationszentrum Mobilfunk), der Propagandazentrale der vier Mobilfunkbetreiber.[1] In dieser werden Risiken geleugnet und die Kritiker sogar in eine Verschwörungs-Ecke gestellt. Dass Behörden sich ihre Papiere von der Industrie schreiben lassen, ist vielsagend. Der Duktus des Papieres macht dazuhin den Eindruck, liest man die Quellenangaben, dass der Text und die Taktik, wie man BürgerInnen manipulierend in die Irre führt, von den bekannten Akzeptanzmanagern des dialogik-Institutes mit verfasst wurden.[2]

Das Papier ist guter Anschauungsunterricht für Initiativen. Selbst das in diesem Papier vorgeschlagene Alibi-Bürgerbeteiligungs-Modell (S.13), um Masten reibungslos durchzusetzen, ist den Mobilfunkbetreibern zu lästig. Die Arroganz und Kompromisslosigkeit der Mobilfunkbetreiber bei der Durchsetzung von Standorten und ihre Ablehnung von Mobilfunkkonzepten mit Beteiligung der Bürger provoziert derzeit bundesweit trotz des Lockdowns den Widerstand. 

Quellen

[1] IZMF&DStGB (2020): Infobaukasten Mobilfunk 1/4. Dialog und Kommunikation

[2] Siehe dazu unseren Artikel: Mit Akzeptanz-Managern gegen 5G-Proteste. Im Argumentationsnotstand: Regierungen rekrutieren Risikokommunikatoren, https://www.diagnose-funk.org/1602, Artikel 12.08.2020; Dialogik-Institut:https://www.dialogik-expert.de/de/team

Publikation zum Thema

Format: A5 Seitenanzahl: 92, Preis 6,00 Euro Veröffentlicht am: 19.10.2020 Bestellnr.: 788ISBN-10: 978-3-88515-321-4Sprache: DeutschHerausgeber: pad-Verlag 59192 Bergkamen, Am Schlehdorn 6

Fortschritt 5G? Mythen für den Profit.

Smart City, Smart Country, Breitband und 5G – die Folgen für Demokratie, Mensch und Umwelt
Autor:
Jörn Gutbier / Peter Hensinger
Inhalt:
Artikel: Fortschritt 5G? Über 5 Mythen! / Mit Akzeptanz-Managern gegen 5G-Proteste / Zellen im Strahlenstress. Zum Stand der Forschung über Sendemasten, Smartphones, Tablets & Co. Diese Broschüre analysiert im Hauptartikel anhand neuestem Material die Ziele des 5G-Ausbaus und seine Folgen, v.a. auch für die Umwelt. Ein zweiter Artikel beschreibt die Taktiken der Bundesregierung, den Widerstand, der sich trotz der Corona-Krise landesweit entwickelt, in den Griff zu bekommen. Und schließlich stellen die Autoren den aktuellen Stand der Forschung zu den gesundheitlichen Risiken der Mobilfunkstrahlung und 5G dar. Mit 175 Fußnoten sind alle Darstellungen ausführlich dokumentiert. Für alle, die die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklung hinterfragen und v.a. für die Aktivisten der Bürgerinitiativen ist diese neue Broschüre eine Hilfe, sich zu orientieren und ein Nachschlagewerk für neue Argumente in Diskussionen.
Format: DIN langSeitenanzahl: 8 Veröffentlicht am: 24.01.2019 Bestellnr.: 317Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

5G-Mobilfunk + Smart City

Fortschritt für wen?
Inhalt:
Alle Autobahnen und Straßen, Städte und Kommunen sollen mit zig-tausend neuen Sendemasten und hunderttausenden 5G-Hotspots lückenlos vernetzt werden. Die Folgen: Zunehmende Strahlenbelastung und digitale Überwachung gefährden unsere Gesundheit, die Demokratie und das Klima. Dieser Flyer gibt einen ersten Überblick, was unter dem Schlagwort 5G-Mobilfunkausbau angedacht ist. Totale Elektrosmogverseuchung der Umwelt - alle Wohnungen und Lebensbereiche werden zwangsweise durchstrahlt - keine Orte mehr zur Erholung vom dauernden Elektrostress - Energieverschwendung, explodierender Ressourcenverbrauch und Elektronikmüll ohne Ende - sowie Stück für die Stück die vollständige Überwachung - der Aufbau chinesischer Zustände auch in Deutschland.
Artikel veröffentlicht:
31.10.2020