diagnose funk

Ergebnisse von BI-organisierter Blutuntersuchung

Veröffentlichung in 'Umwelt-Medizin-Gesellschaft'
Peter Germann über den Einfluss der Mobilfunkbelastung: Retikulocytenreifung und funktionelle Beschwerden.

UMG veröffentlicht Ergebnisse der von Bürgerinitiativen organisierten Blutuntersuchungen (Retikulozytenreifung)

Einfluss der Mobilfunkbelastung: Retikulocytenreifung und funktionelle Beschwerden

Peter Germann in umwelt-medizin-gesellschaft

Zusammenfassung
Nachdem Ärzte Veränderungen der Retikulocyten bei verstärkt mobilfunkbelasteten Patienten beobachtet hatten, wurden ab 2001 in einer systematischen Erfassung ärztliche Reihenuntersuchungen in Gemeinden und Ortsteilen von Städten durchgeführt, in denen von Bürgerinitiativen eine Teilnahme an dem Projekt organisiert worden war. Ziel der Untersuchungen war anhand der Bestimmung der Reifung und der Absolutzahl der Retikulocyten vor und nach der Inbetriebnahme von neu errichteten Mobilfunksendemasten etwaige Veränderungen zu analysieren.

Die Ergebnisse der Analysen von 625 Probanden vor und nach Anschalten eines Mobilfunksenders verdeutlichen, dass markante Unterschiede der absoluten Retikulocytenzahlen auftraten und dass die Verringerung der Retikulocytenzahlen mit 72 % überwiegt gegenüber einem Anstieg der Retikulocytenzahlen mit 24 % im Vergleich zu 4 % gleichbleibenden Zahlen und daher eher einen Trend zur Verringerung anzeigen dürfte.
umwelt medizin gesellschaft 20(1): 28-33

Autor: Dr. med. Peter Germann, Köhlerstr. 14, 67549 Worms, Tel.: 06241/58437, Fax: 06241/593844, Email: dr.peter.germann@t-online.de

Artikel veröffentlicht:
15.03.2007
Autor:
diagnose:funk

Schlagwörter dieses Artikels