diagnose funk

Sollten wir die Mobiltelefon-Nutzung einstellen?

Weitere Warnungen in CNN Larry King Live
In der Larry King Show fand eine weitere Diskussion über einen möglichen Zusammenhag zwischen Mobiltelefonen und Krebs statt.

CNN LARRY KING LIVE July 30, 2008:

A New Warning - CELL PHONES and CANCER : is there a connection ?
- Should you stop using cell phones ?

Am 29.07.2008 fand in der Larry King Show eine weitere Diskussion statt, ob es einen Zusammenhag zwischen Mobiltelefonen und Krebs gibt.
Gesprächsteilnehmer waren: Devra Davis vom Pittsburgh Cancer Institute der Universität Pittsburgh, Keith Black MD des Cedar Sinai Hospitals, Otis W. Brawley, der Vorsitzende der American Cancer Society, Sanjay Gupta, medizinischer Chefkorrespondent von CNN, Paul Song, ein Strahlen-Onkologe in Los Angeles und Ted Schwartz, ein Hirnchirurg des Columbia Presbyterian Medical Center in New York City.

Das Podium hiess Vorsorgemassnahme gut, die Exposition durch Mobiltelefone zu reduzieren, für alle Anrufe Ohrhörer mit Kabel zu benutzen und einen - wenn schon - dann sehr begrenzten Gebrauch von Handys für Kinder zu erlauben. Dies Haltung war eine gute Unterstützung für Ron Haberman, der seine Angestellen und Kollegen des Cancer Center der Universität von Pittsburgh vor dem Gebrauch von Mobilteleonen gewarnt hatte.

Sanay Gupta zeigte Om Gandhi`s farbige Abbildungen von Mobilfunk-Strahlung im Hirn eines 5-Jährigen, 10-Jährigen und eines Erwachsenen.
Sogar Otis Brawley von der American Cancer Society stimmte zu, dass Vorsorge angebracht sei, da man nicht weiss, was in 20-30 Jahren geschehen wird. Das erste Mal in den USA klang es von den Experten so, dass sie glauben, die ersten Beweise danach verlangten, dass man einige Vorsorgemassnahmen für die öffentliche Gesundheit ergreifen und die Öffentlichkeit davor warnen sollte, zu dem was wir schon tatsächlich wissen (ausgenommen Ted Schwartz der sagte, dass man noch warten sollte).

Brawley, von der American Cancer Society antwortete auf ein Mail mit der Frage „was sollte die Reaktion der öffentlichen Gesundheit der USA sein, wenn die Interphone-Studie ein doppeltes Risiko zeigt, wie es frühere Studien getan haben?“

"Ich denke, wir müssen einen sehr sorgfältigen Blick auf die Interphone-Studie tun. Sie ist im Prinzip seit zweieinhalb Jahren fertig und die Leute, die die Studie begonnen haben, müssten sie eigentlich nur noch publizieren. Es gibt eine Menge Diskussionen, die sich gegen jene Wissenschafter richten und das, was die Daten genau zeigen. Und es wäre wirklich nett, wenn sie sie veröffentlichen würden, das muss ich Ihnen sagen."

Larry King wies darauf hin, dass er viele der Handyhersteller eingeladen hatte, aber niemand teilnehmen wollte.

CTIA (s. weiterführende Links) reichte eine schriftliches Statement ein, das jegliche Risiken bestritt, in dem WHO, die FDA und die Americann Cancer Society zitiert wurde.

Artikel veröffentlicht:
19.08.2008
Autor:
Inhaltlich übermittelt durch Cindy Sage, dt. Übersetzung: Diagnose-Funk

Schlagwörter dieses Artikels