diagnose funk

Sicherheitszone um KiGA und Grundschule

Saarl. LEV zum Abstand von Mobilfunkantennen
Der Landeselternverband der Grundschulen im Saarland fordert 2 Kilometer große Sicherheitszone zwischen Mobilfunkantennen, Kindergärten und Grundschulen.

Mobilfunk und Schule: SAARLAND
Pressemitteilung Landeselternvertretung der Grundschulen: Sicherheitsabstand gefordert

PRESSEMELDUNG 29.09.06


LEV Grundschulen fordert 2 Kilometer große Sicherheitszone zwischen Mobilfunkantennen, Kindergärten und Grundschulen

Aus aktuellem Anlass fordert die Landeselternvertretung Grundschulen (LEV) eine saarländische Bundesratsinitiative, die das Aufstellen von Mobilfunkan-lagen innerhalb eines Umkreises von 2 Kilometern zwischen dem Antennen-standort und Grundschulen bzw. Kindergärten untersagt.

Im Zuge des Ausbaues des UMTS-Systems ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren die Anzahl der Mobilfunkstationen im Saarland ansteigen wird. Eine Vielzahl von elektromagnetischen Feldern, deren Auswirkungen auf Menschen und Umwelt noch nicht in ausreichendem Maße erforscht sind, werden entstehen.

Auswirkungen der Grenz- und Strahlungswerte sind nach jahrelanger Prüfung immer noch nicht geklärt. Die Untersuchungen möglicher gesundheitlicher Beeinträchtigungen werden ständig weitergeführt. Untersuchungen belegen, dass elektromagnetische Felder Auswirkungen auf Zellstrukturen haben und biologische Effekte auslösen. „Kleinkinder sind davon besonders betroffen. Somit ist nicht jeder Standort ist für die Errichtung starker Mobilfunkantennen geeignet. Die Landeselternvertretung Grundschulen fordert deshalb, in der näheren Umgebung von Grundschulen und Kindergärten eine Tabuzone einzurichten. Grundlage könnte eine parteiübergreifende saarländische Gesetzesinitiative sein“, so der LEV-Vorsitzende Jörg Dammann.

Entsprechende Schreiben wurden heute an die Ressortminister Mörsdorf (Umwelt), Hecken (Gesundheit) und Kramp-Karrenbauer (Familien) zugestellt. Auch der Umweltausschuss und der Ausschuss für Gesundheit und Soziales im saarländischen Landtag wurden angeschrieben. Zudem hat der LEV-Vor-sitzende Jörg Dammann bei den vier Fraktionsvorsitzenden Peter Hans (CDU), Heiko Maas (SPD) Hubert Ulrich (Grüne) und Christoph Hartmann (FDP) für Unterstützung geworben.

Vorsitzender: Jörg Dammann, Grüner Flur 6, 66564 Ottweiler-Steinbach

Artikel veröffentlicht:
09.10.2006
Autor:
Pressemitteilung Landeselternvertretung der Grundschulen im Saarland

Schlagwörter dieses Artikels