diagnose funk

Polizisten klagen wegen „Strahlenschäden"

Presse zu TETRA-Funk in Großbritannien
"Strahlenschäden in Großbritannien": Polizisten bereiten sich darauf vor, ihre eigene Behörde wegen einer Serie von Krankheitssymptomen zu verklagen, weil sie das auf ihren Streifengängen verwendete Funksystem für deren Ursache halten.

Diagnose-Funk veröffentlicht die deutsche Übersetzung des britischen Zeitungsartikels.

Neun Jahre nach seiner Einführung behaupten viele Polizeibeamte, dass die Strahlungsemissionen dieses Systems bei ihnen Leiden wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Magenbeschwerden und Hautausschläge verursache.

Die Polizeitruppe Lancashire war die erste Grossbritanniens, die probeweise das Airwave-Netzwerk (TETRA-System) einführte, das speziell dafür konzipiert wurde, eine grössere Reichweite und mehr Kapazität für Notfalldienste und das Militär bereit zu stellen. Die örtliche Zweigstelle des Polizistenverbandes hat 176 einzelne Klagen aufgezeichnet und nun haben höhere Beamte bei der Polizeibehörde um rechtliche Auskunft nachgesucht, wie sie damit umgehen sollen.

Die Behörde hat bereits Änderungen ihres Budgetplans veranlasst, um „für Haftungsfälle durch Schadensersatzansprüche wegen Airwave-Klagen“ gewappnet zu sein. Kritiker dieses Systems sagen, dass seine Lieferanten – Motorola, die die Handsets liefert und O2, die das Netz betreibt, nun Änderungen durchgeführt hätten, um „Audio-Anomalien“ vorzubeugen.

Die Gesundheits- und Sicherheitsdirektion hat die Kontroverse untersucht und ausgeführt, dass es keinen Zusammenhang zwischen Funktechnik und den berichteten Leiden gebe.

Die Polizeibeamten von Lancashire haben das Pilotprojekt im Jahr 2001 begonnen. Seither hat die Regierung £ 2.9 Milliarden dafür ausgegeben, um das System bei allen 53 Polizeidistrikten von England, Schottland und Wales einzuführen. John O’Reilly, der Vorsitzende der Lancaster Police Federation, sagte: „Als wir dieses System bekommen haben, gab es am Anfang alle möglichen Arten von Problemen, inklusive Zusammenbrüchen der Kommunikation und Unerreichbarkeit in bestimmten Teilen des Landes. Aber dann wurden die meisten oder alle Probleme im Laufe der Zeit durch verbesserte Technik gelöst.“

Ein Sprecher der Lancashire Polizeibehörde sagte: „Wir haben viele Haftpflichtforderungen wegen gemeldeter Gesundheitsschäden bekommen, die angeblich durch den Gebrauch mobiler Kommunikationsanlagen der Polizei verursacht wurden. Die Angelegenheit ist am Laufen und der Ausgang der Klagen ist noch ungewiss.“

Artikel veröffentlicht:
03.01.2010
Autor:
Nigel Bunyan
Quelle:
The Telegraph, 01.01.2010 (englische Originalfassung)

Downloads

Schlagwörter dieses Artikels