diagnose funk

Philips Babyphones strahlen im DECT-Standard

Warnung von Baubiologie Maes
Die Industrie ist erfinderisch. Alle Forschungsergebnisse, Erfahrungen, Mahnungen, Resolutionen, Appelle ... hält Philips im Herbst 2002 nicht davon ab, mit dem weltweit ersten Babyphone nach gepulster DECT-Manier auf den Markt zu kommen.

Ein Babyüberwachungsgerät, welches, wie die DECT-Telefone, nonstop strahlt, auch wenn das Baby gar nicht brüllt.

Das ist einmalig, denn bisher meldeten sich solche elektronischen Babysitter nur, wenn es ein Schallereignis in dem zu überwachenden Raum gab. Philips vermarktet hiermit eine weitere bedenkliche und unnötigerweise pausenlos über die Zeit der gewünschten Nutzung hinaus aktive Strahlenquelle, und das direkt im Zimmer unserer Kleinsten und Empfindlichsten, neben Babys Bettchen. Dafür bekam das Philips-Babyphone 'SBC SC 475 digital' nach unseren Messungen von 18 Geräten verschiedener Hersteller vom 'Öko-Test' im November-Heft 2002 die Quittung, nämlich die schlechteste aller Noten: "ungenügend".

 

 

Artikel veröffentlicht:
20.11.2002
Autor:
BAUBIOLOGIE MAES Schorlemerstr. 87 D-41464 Neuss Telefon 0049 2131/43741 Telefax 0049 2131/44127
Quelle:
Veröffentlicht auf diagnose:funk mit freundlicher Genehmigung des Autoren.

Schlagwörter dieses Artikels