diagnose funk

Vom Umgang mit kritischen Wissenschaftlern

Abschlussbericht zur Spendenaktion Dr. Oberfeld
Die Spendenaktion von Kompetenzinitiative e.V. und Diagnose-Funk zu Gunsten des österreichischen Umweltmediziners ist beendet.

Pressemitteilung (nebenstehend unter Downloads auch als PDF abrufbar!)

AEB - Diagnose-Funk - Bürgerforum - Kompetenzinitiative
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Mitglieder, Freunde und Mitstreiter,

innerhalb weniger Wochen konnte in Österreich und Deutschland der Betrag von 16.000 Euro zur Prozesskostenerstattung für Dr. Oberfeld aufgebracht werden. Der Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V. (AEB), das Bürgerforum e. V., Diagnose-Funk und die Kompetenzinitiative e. V. (KI) danken allen Spendern für ihre Spendenbereitschaft. Sie war so überwältigend, dass sogar ein deutlicher Überschuss eingegangen ist!

Von den Österreichischen Initiativen sind 11.300 Euro gesammelt und an Dr. Oberfeld übergeben worden. In Deutschland ist im Zeitraum vom 17. Dez. 2008 bis 30. März 2009 ein Betrag von 8.862,- Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Der noch zu erstattende Betrag von 4.700 Euro wurde bereits vom AEB an Dr. Oberfeld überwiesen.

Der AEB hatte mit seinem Aufruf zur Spendenaktion angekündigt, dass eventuelle Überschüsse je zur Hälfte der Organisation Europäische Akademie für Umweltmedizin e.V. ( EUROPAEM) und der Kompetenzinitiative e. V. (KI) zufließen sollen. Die KI hat inzwischen mit dem AEB, dem Bürgerforum und mit Diagnose-Funk vereinbart, dass die hälftige Überschussbeteiligung in einem dem ursprünglichen Verwendungszweck verwandten Sinne wie folgt ausgegeben werden soll:

1.600 € für Gerichtskosten in dem bekannten und u. E. besonders skandalösen Fall der Familie Kind, die ihr Haus nicht mehr bewohnen kann, aber auch in zweiter Instanz mit Hinweis auf eingehaltene Grenzwerte unterlegen ist.

Der Rest in Höhe von 400,- € für den - ähnlich bekannten und skandalösen - Fall von Herrn Weiner, für den gegenwärtig eine andere Spendenaktion angelaufen ist (über die wir noch gesondert informieren werden).

Eventuelle Rückfragen zur Spendenaktion Dr. Oberfeld bitte an die Geschäftsstelle des AEB richten.

Wir danken allen Spendern, die beigetragen haben zu zeigen, dass bürgerliche Solidarität das Beste ist, was wir einer kapitalstarken Industrie, einer in ihre Geschäfte verstrickten Politik und für die Bedürfnisse beider instrumentalisierten angeblichen ‚Strahlenschützern’ entgegenzusetzen haben!

Uwe Dinger - Diagnose-Funk

Jürgen Groschupp - Bürgerforum e. V.

Prof. Dr. Karl Richter - Kompetenzinitiative e. V.

Dr. Claus Scheingraber - Arbeitskreis für Elektro-Biologie e. V.

HINTERGRUND

Der Aufruf zur Prozesskostenhilfe wurde damals vom gemeinnützigen Verein Arbeitskreis Elektrobiologie e.V. initiiert und von Dr. Wolf Bergmann in Umlauf gebracht:

"Wie Sie wissen, muß Herr Dr. Oberfeld aus Österreich 16 000 € aufbringen für die Auseinandersetzung mit der Mobilfunkindustrie, die mit einem Vergleich beendet wurde. [...] Die meisten von Ihnen werden es wissen: Ohne den couragierten, unermüdlichen und hoch fachkundigen langjährigen Einsatz von Dr. Oberfeld gäbe es sicher nicht den Salzburger Vorsorgewert, nicht die mutigen Stellungnahmen der Wiener Ärztekammer, wüßten wir alle viel weniger über die Zusammenhänge von Mobilfunk und Gesundheit und wären nicht auf vielen Veranstaltungen und durch zahlreiche Veröffentlichungen von Dr. Oberfeld ermutigt und angeregt worden. Eine Referatsleiterin der Deutschen Bundesärztekammer hat einmal als 'Entschuldigung' für die Zurückhaltung der Deutschen Ärztekammern gesagt: 'Wir haben ja auch keinen Dr. Oberfeld'. [...] Dass die Mobilfunkindustrie einen solchen integeren und mutigen Arzt und Menschen versucht mundtot zu machen und seine wissenschaftlichen und ärztlichen Qualitäten in den Schmutz zu ziehen, kann man ja auch als Auszeichnung verstehen."

Unsere beiden Vereinigungen wollen mit dem Spendenaufruf dreierlei zum Ausdruck bringen:

1. die Anerkennung der großen Leistung von Dr. med. Gerd Oberfeld

2. die Zusicherung kollegialer und bürgerlicher Solidarität, die das Wertvollste ist, was wir finanzieller und politischer Macht entgegenzusetzen haben

3. ein Signal, dass sich verantwortungsbewusste Ärzte, Wissenschaftler und Demokraten nicht durch den Druck des Kapitals einschüchtern und mundtot machen lassen und schützend vor diejenigen stellen, die man platt zu machen sucht.

Artikel veröffentlicht:
05.04.2009
Autor:
Pressemitteilung AEB e.V., Diagnose-Funk e.V., Bürgerforum e.V. und Kompetenzinitiative e.V.

Downloads

Schlagwörter dieses Artikels