diagnose funk

d:f Artikelserie: Digitalisierung, Mobilfunk, 5G und ihre Auswirkungen auf das Klima

Beiträge zur Diskussion über die Lösungsversprechungen der zukünftigen Koalition
Weltweit gingen Millionen Jugendliche am 24.09.2021 im Klimastreik auf die Straße. Sie forderten radikale Maßnahmen gegen das Fortschreiten der Klimakatastrophe. Sie fordern, dass jede Maßnahme, ob das Fällen von Bäumen für Neubauten, der Straßenbau, Großprojekte, Mobilitätskonzepte, der Flugverkehr, Bodenversiegelung für Industriegebiete u.v.a.m. auf ihre Klimaverträglichkeit geprüft wird und der Staat regulierend eingreift.
Bild: Statista

Alle politischen Parteien bieten nun Lösungen für die Klimakrise an, u.a. die Digitalisierung. Das steht auch im Mittelpunkt der Koalitionsverhandlungen für eine neue Bundesregierung. Was ist zu erwarten? Nehmen wir die FDP! Die Klimakatastrophe resultiert vor allem aus neoliberalem Gewinnmaximierungs- und Wachstumswahn. Eine Denkweise, für die keine Partei stärker steht als die FDP. Sie will mit der Digitalisierung, wie übrigens alle bisher regierenden Bundestagsparteien, einen neuen Wachstumsschub erzeugen! Die freien Marktkräfte würden mit technologischen Lösungen das Klima retten, so die FDP! Doch der WBGU (Wissenschaftliche Beirat für globale Umweltveränderungen der Bundesregierung) widerspricht dem vehement, weil "ethische und nachhaltige Ziele bei der Gestaltung des digitalen Wandels kaum eine Rolle" spielten:

  • „Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft orientiert sich bislang kaum an Nachhaltigkeits­zielen. Daran ändert auch der allgegenwärtige Verweis auf die verlockende smarte Zukunft nichts: Von Smart Cities, Smart Agriculture, Smart Grids bis hin zu Smart Homes reichen die Versprechen, dass Digitalisierung per se Nachhaltigkeit befördert und das Leben einfacher macht – vorausgesetzt wird natürlich ein entsprechend ausgestatteter Smart Citizen. Doch bislang wirkt der digitale Wandel eher als Brandbeschleuniger für nicht-nachhaltige Entwicklungen – und das ist ganz und gar nicht smart.“
  • „Nur wenn der digitale Wandel und die Transformation zur Nachhaltigkeit konstruktiv verzahnt werden, kann es gelingen, Klima- und Erdsystemschutz sowie soziale Fortschritte menschlicher Entwicklung voranzubringen. Ohne aktive politische Gestaltung wird der digitale Wandel den Ressourcen- und Energieverbrauch sowie die Schädigung von Umwelt und Klima weiter beschleunigen.“[1]

Der WBGU-Bericht analysiert als Worst-Case-Szenario, dass die Digitalisierung durch ihren massiven Energie- und Ressourcenverbrauch zum Brandbeschleuniger der Klimakrise wird, als Best-Case-Szenario kann sie bei der Bewältigung der Krise helfen. Das letztere aber nur, wenn der Staat regulierend eingreift, was bisher nicht der Fall ist.[2]

____________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

Angesichts der Klimakatatrophe muss für jede Maßnahme, ob kommunal oder national, ein Klimavorbehalt eingeführt werden. Die meisten Entscheidungsträger gehen der Diskussion über die Folgen der Digitalisierung aus dem Weg. Die Digitalisierung ist ein Hype und Stimmen- und Profitgarant, deshalb wird sie nicht in Frage gestellt. Es braucht aber ein sofortiges Umdenken, die Diskussion muss jetzt geführt werden. "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind", sagte Albert Einstein. In diesem Artikel haben wir bisherige Beiträge auf der diagnose:funk Homepage mit Fakten zusammengestellt, die in der Diskussion helfen sollen.

Untersuchungen, die die ökologischen und demokratiegefährdenden Risiken der Digitalisierung darstellen.(Mit Klick vergrößern!)

Artikel auf unserer Homepage zu Digitalisierung und Klima

diagnose:funk (2021): Eingabe zu den Koalitionsverhandlungen für Maßnahmen zur nachhaltigen Digitalisierung. Forderungen zu Klimaverträglichkeit, Datenschutz, Bildung und Gesundheit. https://www.diagnose-funk.org/1750

Miguel Coma, Wall Street International Magazine (2021): Energiepolitik im Zeitalter der Hypervernetzung. Das Umweltparadoxon von 5G, https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1751, 29.09.2021

diagnose:funk (2019): WBGU: Weckruf zur Digitalisierung. Kritik an fehlender gesellschaftlicher Debatte, https://www.diagnose-funk.org/1377

World Future Council (2021): Die Auswirkungen des 5G Netz-Ausbaus auf Energieverbrauch, Klimaschutz und die Einführung weiterer Überwachungstechniken. Analyse von Dr. Matthias Kroll. https://www.diagnose-funk.org/1718

Naturfreunde (2021): Warum Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation zusammengedacht werden müssen. Positionspapier der Naturfreunde Deutschlands. https://www.diagnose-funk.org/1714

diagnose:funk (2020): Ist 5G der Weg zu einer umweltschonenden Mobilfunk-Infrastruktur? Das eigene Amt widerspricht der Ministerin! https://www.diagnose-funk.org/1642

diagnose:funk (2019): Umweltministerin Svenja Schulze. Digitalisierung: Brandbeschleuniger gegenwärtiger Krisen. Bundesumweltministerium reagiert auf WBGU-Gutachten. https://www.diagnose-funk.org/1416

Jürgen Merks (2019): Digital first, Planet second, Kontext-Wochenzeitung (TAZ). https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/411/digital-first-planet-second-5716.html#

Peter Hensinger (2021): Digitale Transformation des Kapitalismus – neue Produktivkraft oder destruktives Wachstum, Umweltzerstörung und perfektionierte Überwachung? Vortrag von auf der Offenen Akademie, https://www.diagnose-funk.org/1712

Fußnoten

[1] Zitat 1: https://www.ipg-journal.de/rubriken/wirtschaft-und-oekologie/artikel/ganz-und-gar-nicht-smart-3776/

Zitat 2: https://www.wbgu.de/de/publikationen/publikation/unsere-gemeinsame-digitale-zukunft

[2] diagnose:funk (2019): WBGU: Weckruf zur Digitalisierung. Kritik an fehlender gesellschaftlicher Debatte, https://www.diagnose-funk.org/1377

Publikation zum Thema

Format: A5 Seitenanzahl: 92, Preis 6,00 Euro Veröffentlicht am: 19.10.2020 Bestellnr.: 788ISBN-10: 978-3-88515-321-4Sprache: DeutschHerausgeber: pad-Verlag 59192 Bergkamen, Am Schlehdorn 6

Fortschritt 5G? Mythen für den Profit.

Smart City, Smart Country, Breitband und 5G – die Folgen für Demokratie, Mensch und Umwelt
Autor:
Jörn Gutbier / Peter Hensinger
Inhalt:
Artikel: Fortschritt 5G? Über 5 Mythen! / Mit Akzeptanz-Managern gegen 5G-Proteste / Zellen im Strahlenstress. Zum Stand der Forschung über Sendemasten, Smartphones, Tablets & Co. Diese Broschüre analysiert im Hauptartikel anhand neuestem Material die Ziele des 5G-Ausbaus und seine Folgen, v.a. auch für die Umwelt. Ein zweiter Artikel beschreibt die Taktiken der Bundesregierung, den Widerstand, der sich trotz der Corona-Krise landesweit entwickelt, in den Griff zu bekommen. Und schließlich stellen die Autoren den aktuellen Stand der Forschung zu den gesundheitlichen Risiken der Mobilfunkstrahlung und 5G dar. Mit 175 Fußnoten sind alle Darstellungen ausführlich dokumentiert. Für alle, die die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklung hinterfragen und v.a. für die Aktivisten der Bürgerinitiativen ist diese neue Broschüre eine Hilfe, sich zu orientieren und ein Nachschlagewerk für neue Argumente in Diskussionen.
Format: A5Seitenanzahl: 88 Veröffentlicht am: 03.05.2019 Sprache: DeutschHerausgeber: Pad Verlag

Smart City- und 5G-Hype

Kommunalpolitik zwischen Konzerninteressen, Technologiegläubigkeit und ökologischer Verantwortung
Autor:
Peter Hensinger / Jürgen Merks / Werner Meixner
Inhalt:
Mit "innovativen Technologien" sollen unsere Städte nachhaltiger, effizienter und liebenswerter gemacht werden und der 5G-Mobilfunkstandard soll auch "an jeder Milchkanne" verfügbar werden. Die Beiträge der vorliegenden Broschüre entlarven, wie Technik zum neuen Heilsbringer verklärt und gesundheitliche und entdemokratisierende Folgen dieser totalen Digitalisierung nur Konzerninteressen dienen und den Weg in eine digitale Leibeigenschaft ebnen. Die Folgen analysieren Peter Hensinger (diagnose:funk) und Werner Meixner (Informatikdozent). Jürgen Merks (BUND Stuttgart) weist nach, dass der Ressourcen- und Energieverbrauch für ihren Betrieb die Klimakatastrophe beschleunigen wird. Millionen neue 5G-Sendeanlagen werden jeden Winkel mit Elektrosmog belasten. INHALT: Der Smart City und 5 G-Hype. Kommunalpolitik zwischen Konzerninteressen, Technologiegläubigkeit und ökologischer Verantwortung (Peter Hensinger) / Digital first – Klima Second. Energieschleuder Smart City (Jürgen Merks) / Die Ideologie der Digitalisierung. Auf dem Weg ins Digital: der Hype der digitalen Selbstentmündigung und einige Auswirkungen auf die Psyche (Peter Hensinger) / Wollt Ihr die totale Digitalisierung? (Interview mit Werner Meixner)
Artikel veröffentlicht:
03.10.2021
Autor:
diagnose:funk