diagnose funk

Bundestagswahl 2021: Das Märchen vom digitalen Wunderland

Aktionstage der Bürgerinitiativen ab 4.9.2021. Jetzt vorbereiten und gleich Material bestellen!
Die Bundestagswahl steht an. Und wieder werden von den großen Parteien Scheinlösungen präsentiert: Die Digitalisierung sei ein Schlüssel zu einer nachhaltigen Politik für Klima und Umwelt. Doch das ist ein Märchen. Mobilfunkkritische Bürgerinitiativen in ganz Deutschland werden ab dem 4.9.2021 Infostände und Aktionen durchführen v.a. mit dem Ziel, die Kandidierenden zu fragen, warum die Risiken der Digitalisierung in den Parteiprogrammen kaum bis gar nicht enthalten sind. Und ob sie bereit sind, sich mit den Folgen der Digitalisierung zu beschäftigen.
Plakat, Grafik: diagnose:funk

Die Digitalisierung - als Geschäftsmodell der Industrie - soll Profite durch noch mehr Wachstum und Konsum bringen. Der WBGU (Wissenschaftlicher Beirat für globale Umweltveränderungen der Bundesregierung) bringt die Konsequenz auf den Punkt: Sie ist ein Brandbeschleuniger der Umwelt- und Klimakrise. Keine der großen Parteien nimmt dazu im Wahlprogramm wirklich Stellung, sondern sie schildern uns ein digitales Wunderland. Deshalb schlägt diagnose:funk vor, den Wahlkampf zu nutzen, um möglichst viele Kandidierende persönlich anzusprechen:

  • "Ihre Partei hat als ein Hauptthema die Digitalisierung! Warum werden von Ihnen nicht die ökologischen Folgen, die Überwachung und die gesundheitlichen Risiken der Strahlenbelastung thematisiert, vor denen viele Experten warnen? Warum verspricht Ihre Partei das digitale Wunderland? Kennen Sie die Alternativen?"

Geben Sie den Kandidierenden unser Faltblatt in die Hand. Die bisherigen Abgeordneten und die Kandidierenden sollen erfahren: Überall im Land gibt es Bürgerinitiativen und kritische Bürger:innen, die Regelungen zur Digitalisierung einfordern,

  • für den Schutz von Klima und Umwelt,
  • gegen Überwachung, BigData und die Verletzung der Privatsphäre,
  • gegen die Digitalisierung der Bildung, für mehr Lehrer:innen und eine humane Bildung,
  • aber vor allem auch gegen die Gesundheitsgefährdung durch die Strahlenbelastung durch LTE- und 5G-Sendeanlagen, durch WLAN und die vielen Endgeräte.

Wir fordern vom Staat Regelungen zum Schutz der Menschen. Und zwar jetzt. Wir brauchen eine öffentliche Debatte über die Zukunft. Sie beginnt jetzt! Die Zeit der Verharmlosungen und Vertröstungen ist zu Ende. Vielleicht stoßen wir in Diskussionen an Ständen oder auf Veranstaltungen auf Kandidierende, die sich ernsthaft mit diesen Folgen und Alternativen auseinandersetzen wollen. Dann sollten Sie vor Ort den Kontakt zu ihnen aufbauen.

Beteiligen Sie sich in Ihrem Umfeld an unserer Kampagne zur Bundestagswahl. Konfrontieren wir die Digitalisierungs-Märchenerzähler:innen mit der anderen Seite, die unsere Zukunft gefährdet! Mit der Geschichte von Alice im digitalen Wunderland.[1]

Helfen Sie mit, unsere Faltblätter, Plakate und Aufkleber zu verbreiten, um bei den Kandidierenden, aber auch bei den Wähler:innen ein Bewusstsein über die Risiken der Digitalisierung zu schaffen, auch über Alternativen. Viele Argumente finden Sie auf der neuen Homepage

www.digitales-wunderland.de

Wir stellen Ihnen die Materialien zur Kampagne kostenlos zur Verfügung. So ermöglichen wir möglichst vielen, an der Kampagne teilzunehmen. Umso mehr würden wir uns über Ihre Spende freuen.

Das Faltblatt zur Kampagne. Grafik: diagnose:funk

[1] Alice im digitalen Wunderland

Alice sucht das digitale Wunderland. Der Ausweg aus den Krisen unserer Zeit, das versprechen ihr die weißen Kaninchen der Politik, sei die Digitalisierung. Wir seien spät dran mit der Digitalisierung, sie müsse schnell kommen, damit wir nicht ins Hintertreffen gerieten. Die Kaninchen der Politik rufen: "Beeil Dich, wir sind sehr spät dran!" - so wie das Kaninchen in Alice´erster Reise. "Wenn wir nicht digitalisieren, gibt es kein Wunderland." Und Alice lässt sich auf der Suche nach dem Wunderland immer wieder ablenken, sie fragt Alexa: "Fressen Katzen gern Spatzen?" Alice ist verwirrt. Sie erlebt ein Chaos. "Gebt mir bitte eine Antwort: wo geht's zum versprochenen Wunderland. Bin ich wirklich zu spät dran?" Die Reise von Alice ins Wunderland führt sie zu einer Coltanmine. Kindersklaven schuften, damit unsere Handies funktionieren. Der Anblick macht sie traurig. Sie fliegt weiter nach China. Landstriche sind verwüstet für seltene Erden. Ohne sie funkt kein Smartphone. Alice ist entsetzt: "Warum macht ihr das Wunderland Erde, das euch geschenkt wurde, kaputt?" Die Wälder verdursten oder brennen, Tiere verhungern und sterben aus. "Welche Zukunft haben denn unsere Kinder im digitalen Wunderland, das Ihr ihnen jetzt versprecht", fragt Alice? Es ist zu spät, wenn wir jetzt nicht reden! Und handeln! Die Zukunft beginnt jetzt!

Artikel veröffentlicht:
13.08.2021
Autor:
diagnose:funk