diagnose funk

diagnose:funk Film zu Kindern und digitalen Medien auf Englisch erschienen

"Growing up healthy in a World of Digital Media. What parents and educators should know: How the use of digital media affects brain development"
Ein weiteres Ergebnis der Zusammenarbeit von Eliant und diagnose:funk. Schon unser Medienratgeber wurde auf Initiative von Michaela Glöckler (Eliant) in bisher 21 Sprachen übersetzt. Nun produzierte Eliant eine englische youtube-Kurzversion (19 Minuten) unseres Filmes "Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien". Weitere Sprachen sollen folgen.

diagnose:funk freut sich sehr über diese fruchtbare Zusammenarbeit, mit der weltweit Eltern und ErzieherInnen in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützt werden. Die Kurzversion (19 Minuten) für youtube ermöglicht es einem noch größeren Personenkreis, unseren Film anzuschauen. Er ersetzt nicht die deutsche Version (40 Minuten), die wissenschaftlich vertieft die Erkenntnisse der Hirnforschung darstellt. Erste Veranstaltungen mit diesem Film in Stuttgart, Winterbach, Kiel und Eutin, bei denen zur Diskussion Frau Prof. Gertraud Teuchert-Noodt anwesend war, bestätigten: dieser Film muss gezeigt werden, lebhafte Diskussionen, insbesondere mit jungen Eltern, schlossen sich nach der Vorführung an.

Dear Collegues,

the video "Growing up healthy in a World of Digital Media. What parents and educators should know: How the use of digital media affects brain development" is now on Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=TzW_41WG_tE

The video presents the findings of neuroscience on children's brain development under the influence of digital media. It is a popular English version (19 minutes) of the detailed German version (40 minutes), which additionally uses animations to show the detailed effects on brain metabolism. The video is based on the research findings of neurobiologist Prof. Gertraud Teuchert-Noodt. Dr. Devra Davis also comments in the video.

Worldwide, smartphone and internet addiction, lack of exercise and exposure to radiation are a major problem, especially among children. The video analyses the causes and proposes solutions.

The German version can be ordered as a DVD from diagnose:funk in Germany:

Info: https://www.diagnose-funk.org/1674

Distribution: diagnose:funk Versand, Palleskestr. 30, D-65929 Frankfurt,

Online: https://shop.diagnose-funk.org/DVD-Aufwachsen-im-Umgang-mit-digitalen-Medien

Mail: versand@diagnose-funk.de | Order number 954, March 2021, Price: 17,90 Euro
 

Publikation zum Thema

Format: DVDSeitenanzahl: 40 Min. Hauptfilm, 75 Min. Bonustracks Veröffentlicht am: 23.02.2021 Bestellnr.: 954, Preis 17,90 EuroSprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien

Was Eltern und Erzieher wissen sollten: Wie der Gebrauch digitaler Medien die Gehirnentwicklung beeinflusst
Inhalt:
Regie: Klaus Scheidsteger / Drehbuch: Gertraud Teuchert-Noodt, Peter Hensinger, Klaus Scheidsteger / Musik: Markus Stockhausen / Länge: 40 Minuten. Bonustracks: Vortrag Prof. G. Teuchert-Noodt zum Stand der Forschung (30 min) / Video über die Bedeutung des Stirnhirns (15 min) / Vortrag Peter Hensinger zum Forschungsstand WLAN (30 min). Diagnose:funk will Eltern und ErzieherInnen mit diesem Film darin unterstützen, die Entwicklung ihrer Kinder unter dem Einfluss digi­taler Medien bestmöglich zu verstehen. Ihr Kind soll zu einem gesunden, selbstsicheren und intelligenten Menschen he­ranwachsen, um später mit den komplexen Anforderungen des Lebens gut zu­rechtkommen zu können. Wie kann das gelingen, wenn Kinder heutzutage im Alltag unzähligen digitalen Medien ausgesetzt sind, die ihren Bewegungsdrang einschränken und ihre sinnli­chen Erfahrungen verkümmern lassen? Hier müssen Eltern und Erzieher die rich­tigen Entscheidungen treffen. Dieser Film vermittelt Wissen von berufener Seite, der Hirnforschung. Prof. Gertraud Teuchert-Noodt forschte an ihrem Institut über 25 Jahre über das Ler­nen und die Gehirnentwicklung. Ihre Erkenntnisse über die Wirkungen digitaler Medien auf die Gehirnentwicklung werden im Film verständlich dargestellt.
Format: DIN B5Seitenanzahl: 156 Veröffentlicht am: 30.10.2018 Bestellnr.: 111Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:media

Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt

Orientierungshilfe für Eltern und alle, die Kinder und Jugendliche begleiten.
Autor:
Autorenteam diagnose:media
Inhalt:
Viele Beobachtungen und Studien von Experten zeigen, dass der zu frühe Kontakt von Kindern und Jugendlichen mit den neuen Medien mit erheblichen Risiken für ihre Entwicklung und ihre Gesundheit verbunden ist. Wir wissen heute: Erst wenn das Kind seine biologisch notwendigen Entwicklungsschritte in den verschiedenen Lebensabschnitten gut bewältigt hat, kann es die Fähigkeit zu einem kompetenten und selbstbestimmten Medienumgang entwickeln. Das Buch nimmt die übergeordnete Fragestellung auf, was Kinder bzw. Jugendliche für ihre gesunde Entwicklung in verschiedenen Entwicklungsphasen brauchen. Der pädagogische Standpunkt der Autoren versucht eine Balance aufzuzeigen zwischen den Wünschen der Kinder und Jugendlichen und den Einschränkungen, die als Vorsorgemaßnahmen zur Abwendung von Gefahren erforderlich sind.
Format: DIN langSeitenanzahl: 32 Veröffentlicht am: 10.10.2018 Bestellnr.: 371Sprache: Deutsch

Medienkonsum und Mobilfunkstrahlung

Empfehlungen für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes
Autor:
Kompetenzinitiative e.V., diagnose:funk, Stiftung für Kinder
Inhalt:
Dieser neue Flyer für Eltern, Familien und die pädagogische Praxis informiert in kompakter Form über Risiken heutigen Medienkonsums: Altersspezifisch von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter, thematisch von den Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung bis zu suchtähnlichen Erscheinungsweisen. Er gibt praktische Tipps für eine altersgerechte, ausgewogene und gesunde Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen. Besonders geeignet für Eltern, Familien, KiTas, Schulen, Bildungseinrichtungen, pädagogische, ärztliche, soziale und verwandte Tätigkeitsbereiche. In Zusammenarbeit mit: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – AK Immissionsschutz / Elektromagnetische Felder, Europäische Akademie für Umweltmedizin e.V. (EUROPAEM), Pandora | Stiftung für unabhängige Forschung, Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit (IBN).