diagnose funk

diagnose:funk informiert: LED-Licht zur drahtlosen Datenübertragung – ein gesundheitsverträgliches, innovatives WLAN

Pressemitteilung von diagnose:funk, 23.6.2020
Ausführliche Dokumentation der Forschung zu Visible Light Communication (VLC) veröffentlicht

Stuttgart, 23.6.2020: Die Umwelt- und Verbraucherorganisation diagnose:funk veröffentlicht heute in einem 20-seitigen Brennpunkt die Forschungslage und die technischen Möglichkeiten zur drahtlosen Datenübertragung per LED-Licht. Diese sogenannte Visible Light Communication (VLC) ist eine innovative, gesundheitlich zu bevorzugende Alternative zum herkömmlichen, gesundheitsschädlichen Funk-WLAN. Der nun vorliegende Brennpunkt ist die bislang ausführlichste Zusammenstellung biologischer Wirkungen bei der kabellosen Datenübertragung per LED-Licht.

Link zum Brennpunkt „LED-Licht zur Datenübertragung“

„Drahtlose Datenübertragung per Licht ist die Zukunft, weil diese Technik das gesundheitsschädliche Funk-WLAN in vielen Fällen problemlos ersetzen kann“, sagt Jörn Gutbier, Vorsitzender von diagnose:funk. „Jetzt müssen öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser oder Bahnhöfe vorangehen und Visible Light Communication einführen. Das gleiche gilt für Busse, Bahnen und Flughäfen, aber auch für große Arbeitgeber. Dann werden die Hersteller von Smartphones, Tablets oder Notebooks diese Geräte sehr bald mit Sendern und Empfängern für VLC-Signale ausstatten. Diese Entwicklung führt uns weg vom gesundheitsschädlichen Funk-WLAN hin zu einer innovativen und gesundheitsverträglichen mobilen Kommunikation per Licht.“

Bei VLC werden Daten kabellos durch geringe und extrem schnelle Helligkeitsschwankungen im sichtbaren oder infraroten Licht von Leuchtdioden (ähnlich einer TV-Fernbedienung) übertragen. Diese Helligkeitsschwankungen sind für das Auge nicht wahrnehmbar. Die Recherchen von diagnose:funk zeigen, dass VLC für den Menschen nach heutigem Wissensstand biologisch unbedenklich ist, wenn gewisse technische Randbedingungen eingehalten werden (Minimierung des Blaulichtanteils im LED-Licht, Vermeidung gesundheitsbelastender Flimmerfrequenzen). diagnose:funk empfiehlt daher aus Vorsorgegründen, z.B. in Schulen, bei kabelloser Datenübertragung auf VLC zu setzen anstelle der bisher üblichen, gesundheitsschädlichen WLAN-Technik per Funkwellen.

Bereits umgesetzte Pilotprojekte:

Im Gegensatz zu Visible Light Communication ist herkömmliches Funk-WLAN gesundheitsschädlich. Der bisher umfassendsten Studienüberblick zu den negativen biologischen Auswirkungen von Funk-WLAN dokumentiert über 100 wissenschaftliche Studien zur Schädigung der Fruchtbarkeit, zur Einwirkung auf das EEG und Gehirnfunktionen, auf die DNA und die Krebsentwicklung, zu Wirkungen auf Herz, Leber, Schilddrüse, Genexpression, Zellzyklus, Zellmembran, Bakterien und Pflanzen. Als Wirkmechanismus identifizieren viele Studien oxidativen Zellstress. Negative Auswirkungen auf Lernen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Verhalten sind Ergebnis zelltoxischer Effekte.
Siehe https://www.emfdata.org/de/studien/detail?id=439

Artikel veröffentlicht:
23.06.2020
Artikel aktualisiert:
30.06.2020
Autor:
Matthias von Herrmann