diagnose funk

Petition: 5G freie Zone Stadt Freiburg / für den Erhalt einer gesunden und zukunftsfähigen Lebenswelt

Das Aktionsbündnis "Freiburg 5G frei" startet Petition
In Freiburg hat sich das Aktionsbündnis "Freiburg 5G frei" gebildet, über 60 EinwohnerInnen waren bei der Gründungsversammlung. Für ihre Forderungen starten sie eine Petion. Unterstützen sie diese Petition.

Petition: "5G – die fünfte Generation des Mobilfunks

Wir, achtsame Freiburger Bürger, das Aktionsbündnis "Freiburg 5G frei" und uns überregional Unterstützende, sehen die dringende Notwendigkeit, dass wir uns als solche jetzt bewusst zum gemeinsamen Handeln zusammenfinden, um den von der Industrie und Politik forcierten und übereilten Ausbau des neuen 5G Netzes zu stoppen. Zumindest solange, bis alle ungeklärten Fragen restlos beantwortet sind. Aufgrund der heute schon bekannten gesundheitlichen Auswirkungen durch die bereits bestehenden Mobilfunknetze auf Mensch und Natur (www.emfdata.org/de), warnen immer mehr Wissenschaftler und Ärzte aus aller Welt vor verstärkten negativen Folgen aufgrund von 5G, welche in bisher keiner einzigen speziellen Studie untersucht, geschweige denn widerlegt worden sind (kurzelinks.de/e1pb). Dies stellt eine schwere Missachtung des Vorsorgegebotes des Artikels 119 des EU-Vertrages dar. Darin heißt es: "Die Umweltpolitik der Union beruht auf den Grundsätzen der Vorsorge und Vorbeugung."

Die verantwortungsbewusste Entscheidung der Belgischen Umweltministerin Frau Céline Fremault, vom 29.03.2019, das geplante 5G Projekt für ihr Land vorläufig zu stoppen, lässt aufhorchen. Frau Fremault stellt fest, dass ein 5G-Pilotprojekt nicht mit den bisherigen Strahlenschutznormen vereinbar ist, und erklärt, dass sie nicht beabsichtigt, eine Ausnahme zu machen. Zitat: "...Die Brüsseler sind keine Labormäuse, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann..." (tinyurl.com/yyhctn8f). Inzwischen sind auch die Städte Rom, Florenz und die Schweizer Kantone Genf und Waadt vorerst aus dem 5G Projekt ausgestiegen.

Unsere Forderung:

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, fordern sie deshalb höflich aber mit Nachdruck auf: Herr Oberbürgermeister Martin Horn und den Freiburger Gemeinderat, folgen Sie dem verantwortungsbewussten Beispiel der belgischen Umweltministerin Frau Céline Fremault und verfügen Sie einen sofortigen Ausbaustopp von 5G im gesamten Stadtgebiet. Klären Sie gemeinsam mit Brüssel unter Einhaltung des EU-Vorsorgegebots (Artikel 119) die Sachverhalte durch unabhängige Fach- und Gesundheitsexperten, bevor Sie erlauben, dass die Freiburger Bürger ab 2020, 24 Stunden am Tag einer noch höheren Zwangsbestrahlung ausgesetzt sind, deren Risiken momentan nicht ansatzweise abschätzbar sind. Denn schon heute, ohne 5G, gibt es ca. 1,5 Millionen elektrohypersensible Mitbürger und Mitbürgerinnen in Deutschland (alle Altersgruppen), die mit schweren, gesundheitlichen Problemen kämpfen und wir Freiburger wollen auch keine Labormäuse sein!"

  • Helfen Sie mit, dass Freiburg im Breisgau vielleicht die erste Stadt in der BRD wird, die 5G frei bleibt. Ein starkes Signal auch für andere Städte. Freiburg freut sich über jede überregional unterstützende Unterschrift. Jeder ist teilnahmeberechtigt.
Artikel veröffentlicht:
31.05.2019
Artikel aktualisiert:
01.06.2019
Autor:
Aktionsbündnis "Freiburg 5G frei"

Schlagwörter dieses Artikels