diagnose funk

Digitalisierung: Brandbeschleuniger gegenwärtiger Krisen

Bundesumweltministerium reagiert auf WBGU-Gutachten
"Wenn wir die Digitalisierung unverändert fortsetzen, wird sie zum Brandbeschleuniger für die ökologischen und sozialen Krisen unseres Planeten", warnt Bundesumweltministerin Svenja Schulze, das berichtet Heise am 9.5.2019. "Dass die Informationstechnik erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Natur habe, sei lange unterschätzt worden. Es drohten damit auch mehr Energie- und Rohstoffverbrauch, mehr Konsum und mehr Verkehr".
Ministerin Svenja Schulze: Warnungen mit Konsequenzen? (SPDNRW)

Mit dieser Erklärung reagiert Frau Schulze offensichtlich auf das Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Die SPD-Politikerin fordert daher eine "Trendwende der Digitalisierung", mit der "wir Wohlstand, Gerechtigkeit und Umweltschutz zusammenbringen". Das ist der Kern der Eckpunkte für eine "umweltpolitische Digitalagenda" des Umweltministeriums, die Schulze auf der re:publica in Berlin vorgestellt hat.

"Und angesichts des 5G Ausbaus verspricht Schulze: Beim Ausbau der Mobilfunknetze und der Einführung des neuen Standards 5G hat für Schulze "die Einhaltung von Grenzwerten und der Schutz der menschlichen Gesundheit oberste Priorität". Ihr Haus werde im Dialog mit den Netzbetreibern sicherstellen, "dass elektromagnetische Felder auf das Notwendige beschränkt werden"" (Heise).

Der IT-Online Dienst golem berichtet zum Thema Energieverbrauch: "Der 5G-Ausbau stellt hohe Anforderungen an die Ressourcen der Netzbetreiber. Zhengmao Li, Executive Vice President bei China Mobil, sagte am 24. Februar 2019 in Barcelona: "Um ein 5G-Netzwerk in China aufzubauen, sind dreimal so viele Basisstationen nötig wie bei 4G. Der Energiebedarf ist mindestens dreimal höher und die Basisstationen sind dreimal teurer als 4G" (24.02.2019).

Warum die Digitalisierung die Klimakatastrophe beschleunigen wird, hat Jürgen Merks (BUND Stuttgart) in seinem Artikel "Digital First, Planet second" in der KONTEXTWochenzeitung mit vielen Fakten nachgewiesen. Ein Langfassung dieses Artikel ist in der Broschüre "Smart City- & 5G-Hype. Kommunalpolitik zwischen Konzerninteressen, Technologiegläubigkeit und ökologischer Verantwortung", die im diagnose:funk shop direkt bestellt werden kann.

Jürgen Merks (BUND Stuttgart)

Jürgen Merks (BUND Stuttgart) hat in einem vielbeachteten Artikel die ökologischen Folgen der Digitalisierung analysiert.

Die Umweltverbände müssen sich damit auseinandersetzen.

Publikation zum Thema

Format: 167 x 236 mmSeitenanzahl: 88 Veröffentlicht am: 01.04.2019 Bestellnr.: Heft 4, 2019Sprache: DeutschHerausgeber: www.diedrei.org

Albtraum 5G

Die Zeitschrift "Die DREI" mit sieben Artikeln zur Mobilfunkforschung, Digitalisierung, SmartCity und 5G
Autor:
Andreas Neider, Otto Ulrich, Peter Hensinger, Jörn Gutbier, Michaela Glöckler, Christoph Hueck u.a.
Inhalt:
Der Titel ›Albtraum 5G‹ mag manchem zunächst reißerisch erscheinen. Doch wer sich mit den hier dokumentierten Tatsachen und den daran geknüpften Erwägungen unvoreingenommen auseinandersetzt, wird hoffentlich seine Berechtigung erkennen können. »Wir sind schon kurz davor, dass ein Leben ohne Smartphone mit schweren Nachteilen ökonomischer und sonstiger Art verbunden ist. Wenn aber die Digitalisierung dazu führt, dass ein analoges Leben – zumal ein Leben außerhalb des Internets und der Mobilfunknetze – nur noch außerhalb unserer Gesellschaft möglich ist, dann hat diese die Schwelle zum Totalitarismus bereits überschritten.« Otto Ulrich
Format: DIN A4Seitenanzahl: 116 Veröffentlicht am: 01.04.2019 Bestellnr.: 712Sprache: DeutschHerausgeber: Schriftenreihe der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e. V.

5G als ernste globale Herausforderung – gesundheitliche Gefährdungen des Mobilfunks

"Die geltenden Grenzwerte sind nahezu vollständig irrelevant"
Autor:
Prof. Dr. Martin L. Pall
Inhalt:
International nimmt die öffentliche Debatte um den neuen Mobilfunkstandard 5G und seine Risiken für die Gesundheit und Umwelt nimmt an Intensität zu. Zu den bedeutendsten Dokumenten der aktuellen Diskussion zählt eine Abhandlung des renommierten amerikanischen Wissenschaftlers Martin L. Pall, die er im Jahr 2018 internationalen Behörden vorgelegt hat. Die nun vorliegende deutsche Übersetzung bietet nicht nur eine auch für Laien übersichtliche, verständliche und nachvollziehbare Darlegung möglicher pathophysiologischer Auswirkungen der steigenden Strahlenbelastung durch Mobil- und Kommunikationsfunk. Sie führt darüber hinaus eine dezidierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit europäischen und amerikanischen Behörden und Industrien, die fortschrittliche Erkenntnis über Gesundheits- und Umweltrisiken aus fragwürdigen Motiven nicht wahrnehmen. So eindringlich seine wissenschaftliche Argumentation, so einleuchtend ist auch die Sorge des Autors, dass jegliche Vorsorgeprinzipien mit der beabsichtigten Einführung der 5G-Technologie völlig außer Acht gelassen werden.
Format: DIN langSeitenanzahl: 8 Veröffentlicht am: 24.01.2019 Bestellnr.: 317Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

5G-Mobilfunk + Smart City

Fortschritt für wen?
Inhalt:
Alle Autobahnen und Straßen, Städte und Kommunen sollen mit zig-tausend neuen Sendemasten und hunderttausenden 5G-Hotspots lückenlos vernetzt werden. Die Folgen: Zunehmende Strahlenbelastung und digitale Überwachung gefährden unsere Gesundheit, die Demokratie und das Klima. Dieser Flyer gibt einen ersten Überblick, was unter dem Schlagwort 5G-Mobilfunkausbau angedacht ist. Totale Elektrosmogverseuchung der Umwelt - alle Wohnungen und Lebensbereiche werden zwangsweise durchstrahlt - keine Orte mehr zur Erholung vom dauernden Elektrostress - Energieverschwendung, explodierender Ressourcenverbrauch und Elektronikmüll ohne Ende - sowie Stück für die Stück die vollständige Überwachung - der Aufbau chinesischer Zustände auch in Deutschland.