diagnose funk

Neuer ElektrosmogReport erschienen - neuer Wissenschafts-Newsletter

Die Ausgabe 1/2019 des ElektrosmogReport mit der Besprechung von sechs neuen Studien ist erschienen.

Inhalt ElektrosmogReport 1/2019:

 > 2,45 GHz Mikrowellenstrahlung verschlechtert Lernen, Gedächtnis und die synaptischePlastizität im Hippocampus von Ratten

> Oxidativer Stress verändert Spermienparameter bei männlichen Wistar-Ratten, die der Strahlung eines 3G-Mobiltefefons ausgesetzt waren.

 > Wirkung hochfrequenter Strahlung (RF-EMF) auf Entwicklung und Paarungserfolg von Honigbienen-Königinnen

> Mobilfunkwirkung auf DNA und oxidativen Stress im Gehirn

> Charakterisierung der suppressiven Wirkung niederfrequenter elektrischer Felder auf die Stressinduzierte Glucocorticoid-Konzentration im Plasma von Mäusen

> Verdoppelung der Häufigkeit von Glioblastomen – den bösartigsten aller Hirntumorarten – in England seit der Einführung der Mobiltelefonie.

Ab dieser Ausgabe wird der ElektrosmogReport  von diagnose:funk herausgegeben, mit der bisherigen Redaktion. Nach Jahrzehnten verdienstvoller Herausgeberschaft musste Thomas Dersee aus persönlichen Gründen die Herausgabe von Strahlentelex / ElektrosmogReport beenden. Unbestechlich analysierte dieser Fachinformationsdienst im Teil Strahlentelex im Bereich der ionisierenden Strahlung die Atompolitik der Bundesregierung, die Unfälle in Tschernobyl und Fukushima. Im Bereich der nicht-ionisierenden Strahlung wurde Monat für Monat die Studienlage ausgewertet. Wer die Ausgaben der letzten 25 Jahre industrieunabhängiger Forschungsauswertung im Bereich der Nieder- und Hochfrequenz durchblättert, dem wird klar: v.a. die Risiken der Mobilfunkstrahlung waren schon immer bekannt. Es ist ein Vertrauensbeweis an diagnose:funk, dass Thomas Dersee uns alle Rechte am ElektrosmogReport übergab mit der Bitte, dass das Biologenteam weiter in eigener Entscheidung die Studienlage auswertet und kommentiert. Den ElektrosmogReport wird es zunächst nur als Online-Ausgabe zum kostenlosen Download auf der Datenbank www.EMFData.org geben.

Printausgaben können über den diagnose-funk Online-Shop als Print on demand bestellt werden. Die weitere Herausgabe, die Bezahlung der Redaktion, der professionelle Satz, sind mit Kosten verbunden. Um eine kontinuierliche Herausgabe abzusichern, hoffen wir auf Ihre Spende. Denken Sie daran beim Download. Nachdem das staatliche EMF-Portal seit Ende 2017 die Studienlage zur Hochfrequenz / Mobilfunk nicht mehr auswertet, ist in Deutschland der ElektrosmogReport das einzige Fachmagazin, das angesichts rapide steigender Belastung der Bevölkerung mit nicht-ionisierender Strahlung diese Aufgabe wahrnimmt. Damit steigt seine Bedeutung und Verantwortung, auch für die grundlegende Kontroverse um eine Vorsorge - und Gesundheitspolitik.

Neu: Wissenschaftsnewsletter

Die Homepage www.EMFData.org wird kontinuierlich aktualisiert, mit neuen Studien, Reviews und dem ElektrosmogReport. Wenn Sie darüber informiert werden wollen, tragen Sie sich in den Newsletter bei www.EMFData.org ein. Der Newsletter wird voraussichtlich zweimonatlich erscheinen.

 

Artikel veröffentlicht:
28.03.2019