diagnose funk

diagnose:funk Video gegen das Risiko 5G

Initiative ergreifen und Netzwerke bilden
Warum der Widerstand gegen 5G organisiert werden muss: dazu hat diagnose:funk ein Video produziert.

Fachleute nehmen zu den Risiken Stellung. Dipl. Ing. Jörn Gutbier, Vorsitzender von diagnose:funk, vermittelt anhand von Breitbandmessungen zur Strahlenbelastung einen Höreindruck von der Welt der Mikrowellenstrahlung, die uns jetzt schon überall umgibt. Der Arzt Dr. Wolf Bergmann warnt vor der massiven, nachgewiesenen Gesundheitsgefährdung, der IT-Professor Mario Babilon schildert, in welche Lage elektrohypersensible Menschen kommen werden und Peter Hensinger, Vorstandsmitglied bei diagnose:funk, erläutert, warum 5G und die Digitalisierung die Klimakatastrophe beschleunigen.

Das diagnose:funk Video soll nicht nur sensibilisieren. Es ist letztlich ein Aufruf, in allen Gemeinden überparteiliche Aktionsbündnisse zu 5G zu bilden. Nehmen Sie z.B. Kontakt auf zu Mobilfunk-initiativen, Umweltorganisationen, wie z.B. Regional- und Kreisgruppen des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) sowie Politikern. Bilden Sie ein Netzwerk des Widerstandes, klären Sie kritisch über 5G auf, sammeln Sie wie aktuell in Stuttgart Unterschriften (Musterpetition). Setzen Sie sich ein für unsere acht grundlegenden Forderungen (s.u.)!

Auch wenn die Lizenzen versteigert werden, der Widerstand beginnt jetzt erst. Wie bei Atomkraft oder Glyphosat, wir müssen uns einmischen. Smart City und 5G verseuchen die Umwelt mit Elektrosmog, sind Klimakiller und ebnen den Weg zum Überwachungsstaat.

Unterstützen Sie die acht Forderungen von diagnose:funk zur Strahlenminimierung und Gefahrenabwehr: Stoppt das Risiko 5G!

Wenden Sie sich an Ihren Gemeinderat. In den Kommunen muss gefordert werden:

  • Die Breitbandnetze (Glasfaser) müssen als Eigenwirtschaftsbetrieb als Teil der Daseinsvorsorge von den Kommunen betrieben werden. Keine Vergabe von Infrastrukturprojekten an ein Monopol. Glasfasernetze bilden die Grundlage zur Umsetzung einer strahlungsarmen Mobilfunkversorgung.
  • Trennung der Indoor- und Outdoorversorgung zum Schutz der Wohnung vor Strahlung muss Grundlage jeder Mobilfunkplanung sein. Neue Technik muss nachweisbar zu weniger Elektrosmog führen. Kleinzellennetze sind nur dann sinnvoll, wenn sie zu einer deutlichen Senkung der Strahlenbelastung führen.
  • Umweltschutz ist Pflicht, die Kommune muss über den Netzausbau ein Gutachten zum ökologischen Fußabdruck vorlegen.
  • Erhalt und Schaffung von funkfreien Gebieten für elektrohypersensible Menschen.
  • Das Recht, analog leben zu können, ohne digitale Überwachung ist ein Grundrecht. Die Datenerfassung darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung jedes Bürgers erfolgen. Von Jugendlichen unter 16 Jahren dürfen keine Daten erfasst werden.

Bundespolitisch fordern wir:

  • Technikfolgenabschätzung ist Pflicht. Ohne Bewertung der Forschungsergebnisse über die Wirkungen der 5G-Frequenzen auf Mensch, Tier und Natur darf 5G nicht eingeführt werden.
  • Beweislastumkehr: Industrie und Staat müssen die Unschädlichkeit von 5G belegen.
  • Ein Netz für Alle: Es braucht nur ein Mobilfunknetz für alle Betreiber und Nutzer, wie bei Strom, Gas und im Straßenbau. Verpflichtendes Roaming für alle Mobilfunkbetreiber muss umgesetzt werden.

 

Mehr Informationen zu 5G: https://www.diagnose-funk.org/themen/mobilfunk-versorgung/5g

Mehr Informationen zur Studienlage zu Mobilfunksendeanlagen und Smartphones: www.EMFData.org

Die Bundestagspetition zum Stopp der 5G-Versteigerung hat über 54.000 Unterschriften bekommen und ist damit angenommen.

Aktuell wird eine EU-Petition vorbereitet. Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben: https://www.diagnose-funk.org/newsletter

Nutzen Sie unsere Briefvorlage im Download >>> um mit Ihren Politikern vor Ort ins Gespräch zu kommen.

5G Versteigerung: Offenbarungseid des Bundesamtes für Strahlenschutz

Die Frequenzversteigerung 5G zeigt exemplarisch, wie Staat, Industrie, Bundesamt für Strahlenschutz und die Strahlenschutzkommission in Arbeitsteilung die Bevölkerung über die Risiken der Mobilfunkstrahlung beschwichtigen. diagnose:funk analysiert die Aussagen des Bundesamt für Strahlenschutz in den Medien und weist nach, wie die Studienlage verfälscht wird und belegt dies mit Dokumenten. Wir erleben ein Lehrbeispiel, wie der Staat für die Industrie agiert.

>>> Artikel zum Offenbarungseid des BfS

Publikation zum Thema

Format: DIN langSeitenanzahl: 8 Veröffentlicht am: 24.01.2019 Bestellnr.: 317Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

5G-Mobilfunk + Smart City

Fortschritt für wen?
Inhalt:
Alle Autobahnen und Straßen, Städte und Kommunen sollen mit zig-tausend neuen Sendemasten und hunderttausenden 5G-Hotspots lückenlos vernetzt werden. Die Folgen: Zunehmende Strahlenbelastung und digitale Überwachung gefährden unsere Gesundheit, die Demokratie und das Klima. Dieser Flyer gibt einen ersten Überblick, was unter dem Schlagwort 5G-Mobilfunkausbau angedacht ist. Totale Elektrosmogverseuchung der Umwelt - alle Wohnungen und Lebensbereiche werden zwangsweise durchstrahlt - keine Orte mehr zur Erholung vom dauernden Elektrostress - Energieverschwendung, explodierender Ressourcenverbrauch und Elektronikmüll ohne Ende - sowie Stück für die Stück die vollständige Überwachung - der Aufbau chinesischer Zustände auch in Deutschland.
Format: DIN A4Seitenanzahl: 2 Veröffentlicht am: 06.03.2019 Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Aufklärung & Protest zum Risiko 5G

B R I E F V O R L A G E
Inhalt:
Musteranschreiben, um mit Politikern über die aktuellen Planungen zum 5G-Ausbau ins Gespräch zu kommen. Informationen zum Stand der Debatte mit der Bitte um Dialog. 2019-03-03