Elektrosensitivität und Elektrohypersensitivität (EHS)

Erfahrungsberichte, Symptome und Gesundheitsstörungen
Alle Lebewesen sind elektrosensibel !
Der Mensch und auch alle Tiere sind auch elektrische Lebewesen. Die Zellen lebender Systeme kommunizieren auf der Grundlage elektrophysiologischer Vorgänge. Die medizinische Diagnostik untersucht die elektrische und magnetische Aktivität der Zellen mit dem EEG, MEG, EKG, MMG.

Die Frequenzen des Mobilfunks waren bisher biologischen Systemen vorbehalten. Die gepulste Strahlung ist technisch hergestellt und der Natur fremd. Leistungsstark, getaktet und polarisierend. Sie wirkt als Störstrahlung in den Zellen. Elektro´hoch`sensible Menschen (EHS) reagieren darauf unmittelbar. U.a. durch eine Langzeiteinwirkung der Strahlung kann jede/r ´hochsensibel` werden.

Die Internetseite www.diagnose-ehs.org klärt detailliert über EHS und die Hilfe zur Selbsthilfe auf.

Dr. Cornelia Waldmann-SelsamFoto: privat

Das Mikrowellensyndrom

Eine Zusammenfassung zur Elektrohypersensibilität weiterlesen
Titelblatt kompakt 04-2018Bild: stock.adobe.com
Foto: Anita S. - pixabay.com
Elektrosmog-BeeinträchtigteBild: luismolinero - stock.adobe.com

Wirkung von Handy, DECT und WLAN

Symptome der Elektrohypersensitivität weiterlesen
Körperbehinderte beim FussballFoto: Erik Smit - pixabay.com

Phantomschmerzen

Symptome der Elektrohypersensitivität weiterlesen
Titelbild TK-Stressstudie 2016Foto: © Getty Images / Quelle: tk.de
TinnitusBild: Gerd Altmann - pixabay.com
Foto: Gerd Altmann - pixabay.com

Schlafstörungen

Symptome der Elektrohypersensitivität weiterlesen
Zeitungsstapel - NachrichtenFoto: Moritz320 - pixabay.com

Interviews und Berichte in den Medien

zur Elektrohypersensitivität weiterlesen

Webseite diagnose:EHS

Startseite (Ausschnitt)Quelle: diagnose-ehs.org/grgic-design.de
14.04.2021

Neue Homepage zu Elektrosensibilität

www.diagnose-EHS.org Endlich: eine eigene Internetseite von diagnose:funk über Beschwerden und Erkrankungen, die durch EMF ausgelöst werden. weiterlesen
Grafik: diagnose:funk
31.05.2021

diagnose:funk: Neue Webseite und Webinar zum Krankheitsbild „Elektrohypersensibilität“ (EHS)

Pressemitteilung von diagnose:funk, 31.5.2021 www.diagnose-EHS.org bietet Infos und Hilfe zur Selbsthilfe / Webinar am 4.6.2021 um 19:30 Uhr weiterlesen

Buchhinweis

diagnose:funk
31.08.2022

Neuerscheinung: Die unerlaubte Krankheit. Wenn Funk das Leben beeinträchtigt.

diagnose:funk veröffentlicht Buch mit Biografien von elektrohypersensiblen Menschen Jetzt zum Subskriptionspreis bis 15.11.2022 bestellen! weiterlesen
»

Wer einmal an den Punkt eines Zusammenbruches durch Mobilfunkstrahlung gekommen ist, wird nicht nur Kritiker sein können. Elektro-Hypersensible Menschen sind verständlicherweise Gegner von Mobilfunk – und das zurecht!

«
Frank Berner, 2. Vorsitzender VEM, Okt. 2015
»

Das körpereigene Abwehrsystem wird tatsächlich geschwächt.

«
Forschungsergebnis der Salzburger Landeskliniken und der Paracelsus-Universität unter Leitung von Prof. Dr. Gerhard Hacker und Prof. Dr. Gernot Pauser (Januar 2007) ​

Wissenswertes

In der letzten Eurobarometer-Studie (Europäische Kommission) erklärten 48% der Europäer, dass sie über mögliche Risiken, die von Mobilfunk ausgehen, besorgt seien. Ca. 76% der Europäer vermuten ein Risiko durch die Funkmasten, ca. 73% durch Handys.

In der deutschen Bevölkerung sind nach INFAS (2006) 27% der Bevölkerung wegen elektromagnetischen Feldern (EMF) besorgt und 9% fühlen sich beeinträchtigt. Eine Umfrage im Jahr 2009 ergab, dass ungefähr ein Drittel der Hausärzte in Deutschland von einem Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern und gesundheitlichen Beschwerden ausgeht.