Gesundheitsrisiken durch WLAN und Sendemasten

für Kinder und Jugendliche
WLAN in der SchuleFoto: gpointstudio - adobe.stock.com

Der WLAN-Skandal

Die Hauptstrahlenbelastung – vor allem für Kinder und Jugendliche – geht von der körpernahen Nutzung von Smartphones und Tablet PCs, den dauerstrahlenden Apps und vom Surfen über WLAN aus. weiterlesen
Bild: Gerd Altmann - pixabay.com
10.01.2018

Medien im Kinderzimmer belasten Kinder

Schulleistungen und Gesundheit negativ beeinflusst Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zur Mediennutzung. weiterlesen
Foto: stock.adobe.com
07.10.2014

US-Studie belegt Risiken für Kinder

Hohe Strahlung durch digitale Medien und WLAN Diagnose-Funk veröffentlicht deutsche Übersetzung. Strahlung von SmartPhones, TabletPC's und WLAN besonders hoch. weiterlesen
Foto: diagnose:funk
09.01.2018

Kindertagesstätte mit 20 Mobilfunksende­anlagen

Rede der Mobilfunkinitiative Stuttgart bei Neujahrsempfang Redebeitrag Neujahrsempfang und Demo von Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS): „Fahrverbote selber machen – Menschen schützen! ... weiterlesen
Ev. Paulus-KindergartenFoto: BI Mobilfunk Stuttgart-West

Mobilfunkantennen in der Nähe von Kindergärten

Keine gute Idee "Von der Installation von Basisstationen in der Nachbarschaft von Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern ist dringend abzuraten." weiterlesen
Foto: mobilfunk-stuttgart.de
28.03.2017

KiTa zwischen Feinstaub und Elektrosmog

Gefahrenzone Neckartor in Stuttgart Kinder im Kindergarten "Polifant" in Stuttgart sind doppelt gefährdet: Durch Feinstaub und Mobilfunkstrahlung. weiterlesen
Bild: Gerd Altmann - pixabay.com
13.03.2016

Diabetes: Sendemasten erhöhen das Risiko

Studienrecherche 2016-1 erschienen Neue Arbeiten zur Wirkung auf Spermien, Embryos, auf die Blut-Hirn-Schranke und auf Kognition & Verhalten werden besprochen. weiterlesen

Publikationen

Format: A 4 Seitenanzahl: 16 Veröffentlicht am: 15.10.2014 Bestellnr.: 226Sprache: Deutsch

Risiken für Kinder durch die Strahlenbelastung von Smartphones, TabletPCs und WLAN sind besonders hoch

Übersetzung der Studie von Morgan, Kesari, Davis
Inhalt:
Diagnose-Funk e.V. veröffentlicht in diesem Brennpunkt die Übersetzung der Studie (Review) von Morgan, Kesari, Davis (2014) "Warum Kinder Mikrowellenstrahlung stärker absorbieren als Erwachsene: Die Konsequenzen". Sie weist die besondere Empfindlichkeit von Kindern nach. Kinder sind heute schon in der Embryonalphase passiv der nichtionisierenden Mikrowellenstrahlung von Smartphones, TabletPCs, DECT-Telefonen, WLAN und Sendemasten ausgesetzt, früh bekommen sie oft von den Eltern ein Smartphone oder einen TabletPC, nicht wenige Erziehungseinrichtungen wollen diese Geräte als Lernmittel einführen. Der Brennpunkt dazu den Artikel: "Deutscher Strahlenschutz und Kinder - eine Geschichte von Unterlassungen - cui bono?".