Die besondere Gefährdung von Kindern und Jugendlichen

durch Mobilfunkstrahlung
Öffentliches WLANFoto: mavoimages - stock.adobe.com

Die zunehmende Verschlechterung des Gesundheitszustands von Heranwachsenden

Höhere Empfindlichkeit, zunehmende Verhaltens- und Entwicklungs-störungen bei Kindern und Jugendlichen ● zu erwartende Probleme bei dauerhafter Mobilfunk- bzw. WLAN-Bestrahlung ● Arbeitsschutz weiterlesen
Ratgeber 3 - TitelbildBild: Cora Müller - stock.adobe.com

Vielfältige Risiken - ein Überblick

Kurzfristige und langfristige Bestrahlungsrisiken ● mittelfristige Verhaltensrisiken weiterlesen
Bestrahlte GenerationRawpixel.com - stock.adobe.com

Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet

Enorme Anstiege bei Störungen des Immunsystems und des zentralen Nervensystems, epileptischen Erkrankungen, geistiger Entwicklungs-verzögerung, neurologischen Störungen, Bluterkrankungen ... weiterlesen

Mehr zum Thema

Grafik: diagnose:funk
10.03.2022

Kaum zu glauben: Handystrahlung macht dick!

Pressemitteilung von diagnose:funk, 10.3.2022 Studie der Uni Lübeck weist 22% höhere Kalorienaufnahme nach Handytelefonaten bei Menschen nach – Aufklärung der Bevölkerung ... weiterlesen
Lübecker HolstentorFoto: Christian Wolf/c-w-design.de - Wikipedia
08.03.2022

Lübecker Studie: Handystrahlung macht dick!

Ergebnisse der Grundlagenforschung durch Studie an Menschen bestätigt ElektrosmogReport 2022-1 berichtet über brisante Studie für die Kindergesundheit weiterlesen
Bild: Gerd Altmann - pixabay.com
10.01.2018

Medien im Kinderzimmer belasten Kinder

Schulleistungen und Gesundheit negativ beeinflusst Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zur Mediennutzung. weiterlesen
Bild: next-up.org
13.03.2015

Gefahr für Kinder

Dokumentation der Kontroverse Mutter vs. Lerchl Im Jahr 2010 führte der Umweltmediziner Dr. Mutter eine Kontroverse gegen Angriffe von Prof. Lerchl auf seine Warnungen. weiterlesen
Foto: nitpicker - shutterstock.com
06.10.2014

Bewusstsein für Strahlenschutz fehlt

BfS zum Smartphone-Konsum von Kindern Die intensive Smartphone-Nutzung von Kindern scheint nun auch dem Bundesamt für Strahlenschutz Sorgen zu bereiten. weiterlesen
Bild: stock.adobe.com
25.09.2011

Die strategische Verharmlosung von Risiken

Kinder und Handystrahlung Kinder und Jugendliche sind eine Hauptzielgruppe der Mobilfunkindustrie. weiterlesen
Leif SalfordBild: microwavenews.com
09.10.2008

Mobilfunk: Besondere Gefährdung von Kindern

Interview mit Prof. Leif Salford Antworten zu spezifischen Fragen auf dem 1st Hellenic Congress zu den Wirkungen nicht-ionisierender Strahlung im Mai 2008. weiterlesen
Health Protection Agency LogoQuelle: pinterest.com
19.09.2006

91 % der 12-jährigen Kinder besitzen Mobiltelefon

England: Gesundheitswarnung an Eltern 'Health Protection Agency' (Anm: Britische Gesundheitsbehörde) ruft nach Umfrage Eltern dazu auf, den Gebrauch einzuschränken. weiterlesen
Kinderrassel mit SmartPhoneQuelle: fisher-price.com
13.01.2006

Mikrowellenstrahlung für unsere Kleinen

Anerkennung von Mobilfunk-Risiken 40 Jahre hat es gedauert bis zum ersten Verbot von Asbest, trotz Studien, die auf schädliche Wirkungen hingewiesen haben. weiterlesen

Publikationen

Heft 7, September 2012Format: A4Seitenanzahl: 64 Veröffentlicht am: 00.00.2012 Bestellnr.: 707Sprache: deutsch

Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk: Warum wir zum Schutz der Kinder tätig werden müssen

Übersetzung einer Schrift von MobileWise
Autor:
Kevin O’Neill, Dr. Charles Teo, Dr. Devra Davis, Prof. Denis Henshaw, Graham Lamburn, Dr. Don Maisch, L. Lloyd Morgan, Dr. Mikko Ahonen
Inhalt:
Angelsächsische Wissenschaftler und Ärzte, die sich in der Vereinigung MobileWise zusammengeschlossen haben, stellen in ihrer Schrift fest, „dass bis heute mehr als 200 wissenschaftlich begutachtete Studien veröffentlicht worden sind, die auf einen Zusammenhang zwischen langfristiger Handynutzung und ernsthaften Gesundheitsschäden hindeuten“. Sie folgern, dass es vor diesem Hintergrund keine Alternative zu schnellen Maßnahmen der Aufklärung und Vorsorge gibt.
ÖkologiePolitik 163/2014Veröffentlicht am: 01.03.2014 Herausgeber: Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Hohes Gesundheitsrisiko für Kinder und Jugendliche

Serie: Digitalisierung des Alltags
Autor:
Klaus Scheler
Inhalt:
In Schulen, Bibliotheken, Zügen und öfentlichen Plätzen werden derzeit WLAN-HotSpots installiert. Dadurch nimmt die Strahlenbelastung, die wegen der gesundheitlichen Risiken eigentlich sinken sollte, nochmals deutlich zu. Mangels Aufklärung regt sich bisher kaum Widerstand. Das sollte sich ändern.
Format: A4Seitenanzahl: 12 Veröffentlicht am: 27.09.2011 Bestellnr.: 211Sprache: Deutsch

Kinder, Jugendliche, Handystrahlung und die Verharmlosung der Risiken

Über den Umgang mit Forschungsergebnissen durch die Mobilfunkindustrie, des Bundesamt für Strahlenschutz und die Medien
Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Dieser Brennpunkt untersucht vier Studien und die Medienberichtserstattung und stellt fest: Entweder wurden die Forschungsergebnisse falsch interpretiert oder sogar verfälscht. Der Brennpunkt bespricht die Cefalo-Studie, die für den „regelmäßigen Nutzer“ Entwarnung für ein Krebsrisiko gibt, die Münchner MoBi-Kids-Studie, von der das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) behauptet, in Bezug auf unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen habe sie nichts nachweisen können. Dasselbe behauptet das BfS zu den Studien zur Spermienschädigung und verbiegt die Forschungslage völlig, denn 20 von 24 Studien weisen Schädigungen nach. Eine Chronologie zeigt, wie angesehene wissenschaftliche und politische Organisationen in fundierten Dokumenten schon seit den 90er Jahren warnen.