Wissenschaftliche Erkenntnisse

Mobilfunkstrahlung, Fruchtbarkeit und Schwangerschaft
Bild: georgerudy - stock.adobe.com

Mobilfunk schädigt Fruchtbarkeit

Ärztliche Stellungnahmen zur Bedeutung 130 Studien und 13 Reviews belegen Schädigung der Reproduktionsorgane. Lesen Sie die Stellungnahmen von Ärzten. weiterlesen

Mehr zum Thema

Titelblatt EREP (Ausschnitt)Quelle: emfdata.org - diagnose:funk
12.12.2019

ElektrosmogReport 4/2019 erschienen

Neue Forschungen zu nicht-thermischen Auswirkungen bestätigen Erbgut- und Fruchtbarkeitsstörungen durch UMTS (3G) und LTE (4G). weiterlesen
Foto: F. Himinaicela - pixabay.com
11.07.2016

Zellstress, Fruchtbarkeit und Handystrahlung

Studienrecherche 2016-2 veröffentlicht Neben der NTP-Studie, werden weitere 11 Studien besprochen. Themen: Zellstress, Vitamin C, Fruchtbarkeit, Herztätigkeit, usw.. weiterlesen
Bild: diagnose:funk
01.02.2016

Smartphones & Tablets schädigen Fruchtbarkeit

130 Studien bestätigen Auswirkungen Brisante Studienlage erstmals für die Öffentlichkeit dokumentiert. weiterlesen
Foto: diagnose:funk
19.05.2008

Handynutzung in der Schwangerschaft

Studie deckt spätere Verhaltensstörungen auf Warnung: Während der Schwangerschaft ein Mobiltelefon zu benützen, kann Ihr Baby ernsthaft schädigen weiterlesen

Publikationen

Format: A4Seitenanzahl: 2 Veröffentlicht am: 19.02.2016 Sprache: Deutsch

Pressemitteilung: 130 Studien bestätigen - Mobilfunkstrahlung schädigt die Fruchtbarkeit

diagnose:funk veröffentlicht Studienrecherche
Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Neue Studie der Universität Haifa bestätigt: Elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen schädigt Fruchtbarkeit | Verbraucherorganisation diagnose:funk dokumentiert mittlerweile 130 Studien und 13 Reviews, die Schädigungen von Spermien und Embryos nachweisen | Ärzte bestätigen Risiken des Mobilfunks für die männliche und weibliche Fruchtbarkeit | diagnose:funk empfiehlt anderes Nutzungsverhalten und fordert Vorsorgemaßnahmen und Kennzeichnungspflicht
Format: A4Seitenanzahl: 24 Veröffentlicht am: 01.02.2016 Bestellnr.: 232Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk

Smartphones & Tablets schädigen Hoden, Spermien und Embryos

130 Studien bestätigen Auswirkungen auf Fruchtbarkeit
Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
In den vergangenen drei Jahrzehnten hat die durchschnittliche Spermienzahl um mehr als ein Drittel abgenommen. Gleichzeitig haben sich Spermienfunktionen (Anzahl, Beweglichkeit, Form von Spermien in der Samenflüssigkeit), die für die erfolgreiche Befruchtung entscheidend sind, dramatisch verschlechtert. Man geht davon aus, dass 20 Prozent der Männer zwischen 18 und 25 Jahren über eine unnatürlich niedrige Spermienanzahl verfügen. Mobilfunkstrahlung ist eine Ursache dieser Schädigungen, fast jeder ist ihr ausgesetzt. Sie kommt zu vielen Unfruchtbarkeit erzeugenden Umweltgiften dazu.