Webinar Nr. 22: Erfolgreich Gespräche mit der Politik führen

Vom 2.12.2022 - Video-Mitschnitt ab 9.12. verfügbar
Grafik: Icon Works, icon-icons.com

Die wissenschaftlichen Inhalte der STOA-Studie sind eindeutig, die politischen Forderungen ein erster wichtiger Schritt. Doch wie kommen wir mit Bürgermeisterinnen, Gemeinderäten und kommunalen Digitalbeauftragten darüber ins Gespräch? Wie schaffen wir es, dass sie uns zuhören und am Ende aus politischer Verantwortung auch politisches Handeln im Sinne des Vorsorgeprinzips wird?

Viele Bürgerinitiativen rätseln über die Antworten auf solche Fragen. Dieses Webinar gestalten wir als Talk-Runde mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerinitiativen sowie aus der Lokalpolitik. Mit Ihnen suchen wir Ansatzpunkt für erfolgreiche Gespräche mit der Politik.

 

Moderatoren:

  • Helmuth Kern, Vorsitzender beim Mobilfunk Bürgerforum e.V., dem Dachverband mobilfunkkritischer Bürgerinitiativen
  • Matthias von Herrmann, M.A., Campaigner und Pressereferent von diagnose:funk

 

Podiumsteilnehmer:innen:

  • Dipl.-Ing. (FH) Stephanie Zeller, Baubiologin und Mitglied der Bürgerinitiative in Füssen (Allgäu)

  • Dipl.-Ing. Jörn Gutbier, Erster Vorsitzender von diagnose:funk

  • Dr. Hans Schmidt, Gemeinderat und Sprecher der Bürgerinitiative in Wolfratshausen

  • Dr. Vera Kleinefenn, Mitglied der Bürgerinitiative in Salem (Bodensee)

  • Michael Presser, Mitglied der Bürgerinitiative in Salem (Bodensee)

 

Weitere Infos zum Thema

Zur inhaltlichen Vertiefung empfehlen wir Ihnen:

  • Webinar 6: Wie argumentieren das Bundesamt für Strahlenschutz und die ICNIRP?
    ab Min 46:47 zum Thema: "Mit Ignoranten sprechen"

Publikation zum Thema

Januar 2022Format: A4Seitenanzahl: 12 Veröffentlicht am: 18.01.2022 Bestellnr.: 246Sprache: deutschHerausgeber: diagnose:funk

STOA-Studie: Gesundheitliche Auswirkungen von 5G


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Dieser Brennpunkt fasst die Ergebnisse der 198-seitigen STOA-Studie zusammen. Das Science and Technology Options Assessment Komitee (STOA) des Europäischen Parlaments veröffentlichte im Juni 2021 die Studie "Gesundheitliche Auswirkungen von 5G. Aktueller Kenntnisstand über die mit 5G verbundenen karzinogenen und reproduktiven Entwicklungsrisiken, wie sie sich aus epidemiologischen Studien und experimentellen In-vivo-Studien ergeben". Die Studienlage zu Krebs und Fertilität wird in der Studie dargestellt und daraus Forderungen für den Strahlenschutz abgeleitet. Die Studie wurde im Auftrag der STOA erarbeitet, das kompetente Autorenteam setzt sich aus Wissenschaftlern des Ramazzini-Institutes (Italien) zusammen. Die deutsche Übersetzung stammt von diagnose:funk und ist auch als Buch zum Selbstkostenpreis erhältlich.
STOA-Studie (Übersetzung)Grafik: diagnose:funk
Format: A4Seitenanzahl: 200 Veröffentlicht am: 20.01.2022 Bestellnr.: 554Sprache: deutschHerausgeber: diagnose:funk

STOA-Studie: Gesundheitliche Auswirkungen von 5G (deutsche Übersetzung der Gesamtstudie)


Autor:
diagnose:funk
Inhalt:
Komplette deutsche Übersetzung der bisher weltweit wohl umfangreichsten Auswertung des Forschungsstandes zu den Auswirkungen der bisherigen Mobilfunkfrequenzen (GSM, UMTS, LTE) und zur neuen 5G-Technologie. Im vorliegenden Review werden die Gesundheitsaspekte Krebs und Fertilität untersucht. Die Studie wurde im Auftrag des Komitees zur Technikfolgenabschätzung des EU-Parlaments (STOA) erarbeitet. Das kompetente Autorenteam setzt sich aus Wissenschaftlern des Ramazzini-Institutes (Italien) zusammen, das führend auf diesem Gebiet ist. Studienleiterin war Prof. Fiorella Belpoggi. Die Studienlage mit scheinbar widersprüchlichen Studienergebnissen wird transparent aus­gewertet. Der Review klärt endgültig, dass Mobilfunkstrahlung gesundheitsschädlich ist. Die Übersetzung erfolgte textgetreu durch diagnose:funk, das EU Parlament übernimmt für die Richtigkeit keine Verantwortung. Der Verkaufspreis ist ein Unkostenbeitrag. Der Vertrieb wurde durch die STOA legitimiert.
4. vollständig überarbeitete Auflage, 2021Format: A5Seitenanzahl: 96 Veröffentlicht am: 26.05.2021 Bestellnr.: 104Sprache: DeutschHerausgeber: diagnose:funk | Titelfoto: stock.adobe.com

Kommunale Handlungsfelder

Mobilfunk: Rechte der Kommunen - Gefahrenminimierung und Vorsorge auf kommunaler Ebene
Autor:
diagnose:funk | Dipl.-Ing. Jörn Gutbier
Inhalt:
Diese Broschüre gibt Auskunft, welche Möglichkeiten Gemeinden haben, in die Aufstellung von Mobilfunksendeanlagen steuernd einzugreifen. Es wird aufgezeigt, was Kommunen neben dem sog. Dialogverfahren mit den Betreibern noch alles tun können, um ihre Bürger:innen mit einem Vorsorge- und Minimierungskonzept vor der weiterhin unkontrolliert zunehmenden Verstrahlung unserer Lebenswelt zu schützen. Darüber hinaus wird auf Argumente eingegangen, die in der Mobilfunkdiskussion eine wichtige Rolle spielen: die Grenzwerte, der fehlende Versicherungsschutz der Betreiber, der Mobilfunkpakt der kommunalen Spitzenverbände, die Strahlungsausbreitung um Sendeanlagen, die Messung und Bewertung der Strahlungsstärke, der Diskurs um Sendeanlagen versus Endgeräte, Kleinzellennetze, alternative Technologien u.a.m. Die Kommune ist immer noch die einzige Ebene, auf der zur Zeit ein wichtiger Teil einer neuen, effektiven Art der Mobilfunkvorsorgepolitik zum Schutz der Menschen und der Umwelt eingeleitet und umgesetzt werden kann.