Seletun-Papier: Regierungen sollen handeln

Wissenschaftler zum EMF-Forschungsstand
Im November 2009 traf sich eine Gruppe von namhaften Wissenschaftlern in Seletun/Norwegen zu einer intensiven Diskussion über vorhandene wissenschaftliche Beweise und gesundheitliche Folgen künstlicher elektromagnetische Felder (EMF).
Prof. Olle Johansson, einer der Unterzeichner des Seletun-PapiersQuelle: commonwealthclub.org

Anwesend waren Adamantia Fragopoulou (Griechenland), Yuri Grigoriev, (Russland) Olle Johansson (Schweden), Lukas H. Margaritis (Griechenland), Lloyd Morgan (USA), Elihu Richter (Israel), Cindy Sage (USA).

Die Wissenschaftlergruppe fordert in ihrem programmatischen Bericht (Seletun-Papier) die Regierungen zum Handeln auf, „denn es gibt jede Menge von Beweisen, dass biologische Wirkungen und nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit bereits bei Strahlungsintensitäten auftreten, die um viele Größenordnungen unter den bestehenden Grenzwerten auf der Welt sind.“

 

Auszug

"Die Unterzeichner anerkennen die Pflicht der Regierungen und ihrer Gesundheitsbehörden, die Öffentlichkeit aufzuklären und zu warnen. Zudem sind sie dazu aufgefordert, Maßnahmen umzusetzen, die sich am Vorsorgeprinzip orientieren sowie die Übereinstimmung mit Richtlinien zu überwachen, die Alternativen zur drahtlosen Kommunikation fördern. Außerdem sind sie dazu aufgefordert, Forschung zu finanzieren und politische Konzepte zu entwickeln, die auf die Vermeidung von Bestrahlung abzielen. Die Unterzeichnenden verlangen mit Nachdruck von den Regierungen und ihren Gesundheitsbehörden übergangsweise neue Grenzwerte einzuführen und neue Zeitpläne für die Umsetzung von Vorsorgemaßnahmen auf biologischer Grundlage zu verabschieden, um die Exposition von EMF zu begrenzen."

PDF Seletun-Papier [294 KB]

http://www.diagnose-funk.org/assets/df_seletun_2011_de.pdf

PDF Original [354 KB]

http://www.diagnose-funk.org/assets/df_seletun_2009_eng.pdf

Publikation zum Thema

Format: A4Seitenanzahl: 8 Veröffentlicht am: Bestellnr.: 550

Seletun-Papier

Übersetzung einer wissenschaftlichen Original-Arbeit
Autor:
Autorenteam Bürgerinitiative Mobilfunk Stutgart-West für Diagnose-Funk e.V.
Inhalt:
Im November 2009 traf sich eine Gruppe von namhaften Wissenschaftlern in Seletun/Norwegen zu einer intensiven Diskussion über vorhandene wissenschaftliche Beweise und gesundheitliche Folgen künstlicher elektromagnetische Felder (EMF). Die Wissenschaftler-gruppe fordert in ihrem programmatischen Bericht (Seletun-Papier) die Regierungen zum Handeln auf.
Volume 25, No. 4, 2010Format: A4Seitenanzahl: 11 Veröffentlicht am: Sprache: EnglischHerausgeber: Reviews On Environmental Health

Seletun Scientific Panel 2010

Seletun-Papier - Original-Fassung
Autor:
Adamantia Fragopoulou - Greece; Olle Johansson - Sweden; Lloyd Morgan - USA; Cindy Sage - USA; Yuri Grigoriev - Russia; Lukas H Margaritis - Greece; Elihu Richter - Israel
Inhalt:
In November, 2009, a scientific panel met in Seletun, Norway, for three days of intensive discussion on existing scientific evidence and public health implications of the unprecedented global exposures to artificial electromagnetic fields (EMF). The Scientific Panel recognizes that the body of evidence on EMF requires a new approach to protection of public health. The undersigned recognize the duty of governments and their health agencies to educate and warn the public.
Artikel veröffentlicht:
28.04.2011
Autor:
Deutsche Übersetzung: Autorenteam Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart-West für Diagnose-Funk e.V.
Quelle:
Veröffentlicht mit freundlicher Erlaubnis durch 'Freund Publishing House Limited' und den Autoren.