Breitband-Messgeräte und -detektoren

Messgerät oder Schätzeisen?
Elektrosmog-Meter, -Analyzer, -Detector, -Tester oder -Spion. Wer sich für das Thema Mobilfunk und Elektrosmog interessiert, hat von solchen Geräten schon mal gehört. Was für Ergebnisse liefern solche Breitbandmessgeräte, Detektoren und „Schätzeisen“ im Vergleich zu spektralanalytischen Messergebnissen? Wie zuverlässig und brauchbar ist das, was mit solchen Geräten „gemessen“ wird?
Ergebnisse der Messungen, normiert auf die jeweiligen Referenzwerte der Spektrumanalyse, Die dunkelgrüne, gestrichelte horizontale Gerade entspricht dem Referenzwert (= 100 %), die beiden rot gestrichelten Linien zeigen das Toleranzband von +/-3dB (Faktor 2 bzw. ½, entsprechend 200 % bzw. 50 % des Referenzwertes)Grafik: Dr. Virnich / Dr. Moldan

Diese Fragestellung wurde im Rahmen der Iphöfer Messtechnik-Seminare untersucht.

Dr. Martin Virnich beschreibt in seinem Artikel vom 2. März 2022 für das Baubiologie-Magazin die Ergebnisse der vergleichenden Untersuchung.

Die Unterschiede sind gewaltig: Von 11-fach überbewertet bis zu 1.000-fach unterbewertet.

Wer mit solchen Geräten hantiert, sollte diesen Artikel gelesen haben >>>.

Bildzusammenstellung: diagnose-funk

Siehe hierzu auch unseren kurzen Artikel im Magazin kompakt 2019-3 zum Thema Messung von Hochfrequenz - zum Download >>> (77kB)

Artikel veröffentlicht:
12.03.2022

Downloads