diagnose funk

Pressestimmen zum Filmstart

Deutschland
Der Film 'Thank You For Calling' wurde unabhängig ohne staatliche Filmfördergelder oder eine Senderbeteiligung produziert.

„Stimmt es also doch? Ist telefonieren mit dem Smartphone ein Gesundheitsrisiko? Mit der Frage beschäftigt sich THANK YOU FOR CALLING. Filmemacher Klaus Scheidsteger hat medizinische Fakten gesammelt, die empören! Gehen der Handyindustrie ihre Profite wirklich über alles? Ein Dokumentarfilm, der jeden von uns betrifft!“
Bayerisches Fernsehen kinokino

„Handy und Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Und doch hat sich bestimmt der ein oder andere schon gefragt: Wie gefährlich ist das eigentlich, wenn man sich das Handy die ganze Zeit ans Ohr hält? Der Essener Dokumentarfilmer Klaus Scheidsteger hat zehn Jahre lang zu diesem Thema recherchiert – mit erschreckenden Ergebnissen.“
WDR Fernsehen

„Jetzt legen wir Ihnen einen neuen Kinofilm ans Herz. Und – wer weiß – vielleicht, wenn Sie den Film gesehen haben, telefonieren Sie etwas weniger mit Ihrem Handy. (…) Können Handys Krebs auslösen? Knapp zehn Jahre hat TV-Journalist Klaus Scheidsteger sich mit dieser Frage beschäftigt und stellt das Resultat seiner weltweiten Recherchen im Kino vor: Die Doku THANK YOU FOR CALLING.“
Radio B5 aktuell „Das Verbrauchermagazin“ (ab Min. 21:05)

„Klaus Scheidsteger steht voll im Leben und ist alles andere als schräg drauf. Er weiß, wovon er spricht – in seinem Film ‚Thank You For Calling‘ zeigt er, dass die Handykonzerne fast genauso kriminell vorgehen wie einst die Zigarettenindustrie, wenn es darum geht, Untersuchungen über Krebsgefahr verschwinden zu lassen. Er bekam seine Informationen von einem Whistleblower, einem Detektiv, der über ganz, ganz üble Erkenntnisse erzählte, die vertuscht werden sollten.“
Radio Essen

„Ist Handystrahlung gesundheitsschädlich? Um diese Frage kreist Klaus Scheidstegers Doku, die jede Menge Wissenschaftler zitiert, deren Aussagen zumindest Zweifel erwecken. (…) Sicher ist am Ende nur: Mobilfunk ist ein Riesengeschäft.“
Süddeutsche Zeitung Feuilleton, 15.9.2016

„‚Thank You for Calling‘ regt an, der Mobilfunktechnologie und ihren Vertretern mit Skepsis zu begegnen – schaden kann das nicht. Vielleicht lässt sich das eigene Handy öfter mal ausschalten. Noch sinnvoller aber wäre es, dass die Industrie unabhängige Forschung glaubhaft garantiert. (…) Dass der Film durch seine Machart Glaubwürdigkeit einbüßt, ist besonders ärgerlich, weil Scheidsteger womöglich wirklich wichtige Rechercheergebnisse präsentiert. Von einem „War Game Memo“ ist etwa die Rede, ausgearbeitet von einer US-Lobbying-Agentur, die der Mobilfunkindustrie bereits 1994 Ratschläge für den Umgang mit kritischer Wissenschaft gibt, um den Forschungstand zu beschönigen. Das erinnert an Strategien der Tabak- und Nahrungsmittelindustrie, darauf spielt auch der Filmtitel an: ‚Thank You for Smoking‘ hieß eine Filmsatire von Jason Reitman über die Tricks der Tabaklobby.“
Süddeutsche Zeitung Feuilleton, 19.9.2016

"Unumstößliche Urteile sind Scheidstegers Sache allerdings nicht. Übrigens auch nicht der Wissenschaftler, deren Analysen ebenso knapp wie anschaulich präsentiert werden. Es geht ihnen nicht darum, die Mobilfunkindustrie zu vernichten, sondern auf mögliche Gefahren hinzuweisen und mit den Anbietern nach Lösungen zu suchen. Dass sich kein einziger Konzernvertreter vor der Kamera äußert, spricht für sich."
vorwärts, Nils Michaelis, 16.09.2016

„Mobilfunkmachtspiele: 2016 existieren auf der Welt mehr Handyverträge als Menschen – Studien der Vereinten Nationen und der ‚Mobility Report‘ des schwedischen Mobilfunkgiganten Ericsson zeigen das übereinstimmend. Der Wissenschaftsjournalist Klaus Scheidsteger versucht nun – ganz in der Tradition des österreichischen Dokumentarfilmkinos von Michael Glawogger und ‚We Feed The World‘-Regisseur Erwin Wagenhofer – in seinem essayistischen Film ‚Thank You For Calling‘ die gesundheitlichen Risiken der Technologie zu beleuchten.“
Süddeutsche Zeitung, Bayernteil, Filmtipp des Tages 07.09.2016

„Risiko Smartphone: Es ist fast ein Wunder, dass nicht noch mehr Menschen, die das Smartphone für unentbehrlich halten, über Hindernisse im Straßenverkehr stolpern. Denn eine neue Krankheit dieser Zeit nennt sich „Mobiltelefonie“. Die Langzeit-Dokumentation von Klaus Scheidsteger „Thank you for Calling“ spürt den Gefahren nach und führt den Zuschauer hinter die Kulissen der internationalen Forschung, des Industrie-Lobbyismus und den Verschleierungstaktiken der Mobilfunkindustrie.“
Süddeutsche Zeitung München, 03.09.2016

„THANK YOU FOR CALLING heißt der neue Film des österreichisch-deutschen Regisseurs Klaus Scheidsteger. Er geht der Frage nach, ob Mobilfunk und Handstrahlen Krebs auslösen können und warum Forschungsergebnisse, die das nahelegen, öffentlich nicht wahrgenommen werden.“
Süddeutsche Zeitung Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen, 29.07.2016

„Ein skrupelloses Geschäft: Weltweit werden mit Mobilfunk und den dazugehörigen Dienstleistungen rund 17 Billionen US-Dollar Jahresumsatz erwirtschaftet. Doch über die gesundheitlichen Risiken der ständig steigenden Strahlenbelastung durch die funkbasierten Anwendungen wird geschwiegen. THANK YOU FOR CALLING nimmt das Problem aufs Korn.“
Bayerische Staatszeitung, 26.2.2016

„Filmkunsttheatern und Programmkinos zu empfehlen. Die Mobilfunkindustrie ist mächtig (etwa 17 Billionen Dollar Umsatz). Sie mobilisiert Hunderte von Anwälten, investiert in die Abwehr Millionen, stellt Risiken, genetische Schäden, Zellveränderung, Expertisen, elektrosensible Funde in Abrede, würgt die systematische Mobilfunkforschung als geschäftsschädigend ab, diskreditiert seriöse Wissenschaftler, wo es nur geht, scheint bewusst zu täuschen. Meistermanipulierer sind am Werk. (…) Die Beteiligten an diesem Dokumentarfilm und die Macher aber können sich eines großen Verdienstes rühmen. Dafür ehrliches Lob.“
Programmkino.de